info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ikratos GmbH |

Wohin geht der Photovoltaikmarkt ?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Preispielereien und Spekulationen im Photovoltaikmarkt sind teilweise unkalkulierbar, darum haben sich Solarfirmen in einem "Brainstormtag" beraten und die Zukunft aufgezeigt.


Preispielereien und Spekulationen im Photovoltaikmarkt sind teilweise unkalkulierbar, darum haben sich Solarfirmen in einem "Brainstormtag" beraten und die Zukunft aufgezeigt. Mittwoch, 25. August 2010 Wohin geht der Photovoltaikmarkt ? Eine gute Frage. ...

Mittwoch, 25. August 2010
Wohin geht der Photovoltaikmarkt ?
Eine gute Frage. die sich mancher Insider und Outsider stellt. Tatsache ist, daß durch Kürzungen die Nachfragen im Photovoltaikbereich nicht mehr sio interessant sind. Tatsache ist, daß die Beschaffungskosten momentan sogar steigen, eine weitere Tatsache ist, daß Rohstoffpreise und Arbeitskosten teuerer werden. Man hofft aber, daß die Modulpreise, speziell aus Fernost sinken, das ist momentan nicht der Fall, langfristig sind hier Senkungen nötig. Unser Gesetzgeber hat hier den deutschen Firmen ein Bein gestellt der auch das "Aus" für Freiflächen/Großanlagen vorprogrammiert.


Also wo geht es hin ? Willi Harhammer Geschäftsführer von ikratos aus Weißenohe und 12 andere Solarfirmen haben in einem "Brainstormtag" sich all diese Fragen gestellt. Hier das Ergebnis: Folgendes Szenario ist denkbar und realistisch: Bis September steigen die Modulpreise, dann wird alles sinken bis auf ca 1,4 Cent pro Watt für Module, im Dezember werden die Module noch einmal im Preis angehoben. Solar-Großhändler im PV Markt werden Positionen verlieren, darum müssen hier deutliche Preissenkungen folgen. Deutsche Module werden diesen Trend zu spät bemerken und chinesische Modulhersteller die Marktführerschaft nochmals ausbauen. Deutsche Hersteller werden Anteile verlieren, bis zur Marktbereinigung. Solarinstallateure werden deutlich weniger, der Elektriker oder Billiganbieter um die Ecke, wir Marktanteile verlieren, Zusammenschlüsse von Firmen und spezialisierte Firmen werden mehr Anlagen zu günstigeren Preisen errichten, allgemein werden Anlagen kleiner und Eigenstromanlagen attraktiver, so das Ergebnis.




Ikratos GmbH
Willi Harhammer
Bahnhofstrasse 1
91367
Weissenohe
kontakt@ikratos.de
09192992800
http://www.ikratos.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Willi Harhammer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1815 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ikratos GmbH

iKratos ein mittelständisches Unternehmer ist im Bereich der Erneuerbaren energie, Solartechnik Wärmepumpen Energiekonzepte und Elektro-Tankstellen tätig. Neben der Beratung wird eine schlüsselfertige Installation inklusive Wartung und Service angeboten.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ikratos GmbH lesen:

iKratos GmbH | 13.09.2015

Kinderleicht installiert: Eigener Strom vom Dach in 1 Tag

Besitzer von Einfamilienhäuser haben es heute leicht das Dach für die Stromerzeugung zu nutzen. Ab 4999 Euro werden PV Anlagen der Ikratos GmbH heute im Rahmen des 99 Dächer Programmes für die Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim un...
Ikratos GmbH | 09.09.2011

Photovoltaik reduziert die Stromkosten

Das Haus steht nach Süden dadurch hat sich die Dachfläche mit einem Neigungswinkel von 45° die ideale Lage für den Aufbau einer Solaranlage, so dachte Thomas H. aus Eckental. Zunächst wurde im Internet recherchiert und sich informiert. Das Dach ...
Ikratos GmbH | 03.09.2011

Solarcity in Franken, viele Infos rund um die Solartechnik

Direkt in Franken gibt es seit langem die Firma iKratos Solar und Energietechnik. Bekannt wurde iKratos durch gute Qualität, durch den Igensdorfer Solar Tag und durch die Weißenoher Energietage. Zusätzlich findet auf dem Firmengelände im so genan...