info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KOMET GROUP GmbH |

KOMET: Hier pulsiert die deutsche Wirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


"Top 100" zeichnet die innovativsten Unternehmen des Landes aus. Die KOMET GROUP GmbH ist in diesem Jahr dabei.


"Top 100" zeichnet die innovativsten Unternehmen des Landes aus. Die KOMET GROUP GmbH ist in diesem Jahr dabei. ...

Besigheim - Findige Mitarbeiter, Mut zu Neuem und das kreative Vermarkten neuer Produkte haben den Mittelständler nach oben gebracht - in die Liste der 100 Top-Innovatoren Deutschlands. Lothar Späth überreicht KOMET diesen Donnerstagabend in Rostock Warnemünde das Gütesiegel "Top 100".
Die KOMET GROUP hat sich auf Präzisionswerkzeuge rund ums Bohren spezialisiert und ist darin weltweiter Technologieführer. Das kommt nicht von ungefähr: Die 800 in Deutschland tätigen Beschäftigten der Firma arbeiten in einem kreativen Klima, das zum Beispiel durch eine eigene "Ideenfabrik" so fruchtbar ist.
Das Gebäude heißt "Ideen-Fabrik+" und verdeutlicht den Wandel des Unternehmens vom Werkzeughersteller zum kreativen Experten für Komplettlösungen rund um das Bohren, Reiben und Gewinden. Das moderne, mehrgeschossige Haus von insgesamt 2.500 Quadratmetern, ist bewusst oberhalb eines Fertigungsbetriebs als integraler Bestandteil des normalen Arbeitsumfelds angelegt. Durch diesen räumlichen Anschluss bringt die Geschäftsführung um Matthias Heinz und Dr. Christof W. Bönsch zum Ausdruck, dass sich hier das Arbeiten mit neuen Ideen und kreativem Ehrgeiz verbindet: Unten fliegen Metallspäne und oben nutzen Kunden und Mitarbeiter Freiräume für kreatives Arbeiten, tauschen Gedanken aus, bilden sich fort und arbeiten zusammen an Neuheiten.
Über mehrere Monate prüfte die Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsverhalten von insgesamt 248 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Die 100 besten, darunter KOMET, tragen das Gütesiegel für ein Jahr. "Gute Ideen, die auf dem Markt ankommen, entstehen nicht von selbst. Daran arbeiten wir täglich hart. Dass unser Engagement jetzt belohnt wird, freut uns natürlich sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In gewisser Weise zeigt das auch, dass uns auch in Zukunft unsere guten Einfälle nicht ausgehen werden", sagt Matthias Heinz.
Insgesamt 32.500 Mitarbeiter arbeiten bei den Top-Innovatoren deutschlandweit. Sie tüfteln und stehen Neuerungen angstfrei gegenüber. Denn ihre Arbeitgeber schaffen durch ein konsequentes Innovationsmanagement optimale Bedingungen für Kreativität und holen das Beste aus ihrer Belegschaft heraus. Das macht sie auch zu einem wesentlichen Motor der deutschen Wirtschaft: 2009 erwirtschafteten sie einen Gesamtumsatz von 11,1 Mrd. Euro. 42 der 100 Mittelständler, die das Gütesiegel 201o tragen, sind national die Nummer eins ihrer Branche, 10 von ihnen sind Weltmarktführer. Dass sich Traditionsbewusstsein und Veränderungswille nicht ausschließen, zeigen 60 Familienunternehmen, die sich unter den diesjährigen "Top 100" befinden. 86 der 100 Firmen sind in den vergangenen drei Jahren schneller gewachsen als der Branchendurchschnitt.
Weitere Informationen zu KOMET, zu den weiteren 99 ausgezeichneten Preisträgern und zum Projekt "Top 100" gibt es unter www.top100.de.



Der Mentor
Mentor des Projekts ist Lothar Späth, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg a. D.
Die wissenschaftliche Leitung
Die wissenschaftliche Leitung hat seit 2002 Dr. Nikolaus Franke inne. Er ist Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Er ist einer der weltweit führenden Experten für User-Innovation.
Der Organisator: compamedia GmbH
compamedia organisiert Benchmarkingprojekte für den Mittelstand. Mit ihren bundesweiten Unternehmensvergleichen TOP 100, TOP JOB, TOP CONSULTANT sowie ETHICS IN BUSINESS prämiert und begleitet sie Unternehmen, die in den Bereichen Innovation, Personalmanagement, Beratung und Wertemanagement Hervorragendes leisten.
Die Kooperationspartner
Projektpartner sind die Bayern Innovativ Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, die Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., das RKW - Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung.
Den Text in digitaler Form sowie Hintergrundinformationen zum Projekt gibt es unter
masurat@compamedia.de. Bildmaterial zu KOMET hält Michael Rauscher unter
michael.rauscher@kometgroup.com für Sie bereit. Allgemeines Bildmaterial von der Veranstaltung ist ab Freitag, 2. Juli, im Pressebereich von www.top100.de erhältlich.




KOMET GROUP GmbH
Michael Rauscher
Zeppelinstr. 3
74354 Besigheim
07143/373-0

www.kometgroup.com



Pressekontakt:
Großpietsch Produkt-PR
John Großpietsch
Waldstr. 18
77736
Zell am Harmersbach
john.grosspietsch@produkt-pr.de
07835/5404-0
http://www.produkt-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, John Großpietsch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 581 Wörter, 4785 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KOMET GROUP GmbH lesen:

KOMET GROUP GmbH | 29.09.2011
KOMET GROUP GmbH | 29.09.2011

Bluetooth-Technologie in Feinbohrsystemen

Die für die Funkvernetzung von Geräten über kurze Distanzen entwickelte Bluetooth-Technologie, ist mittlerweile Standard für mobile Kleingeräte wie Mobiltelefone oder PDAs. Zu den häufigsten Anwendungsbereichen zählen heute Computer mit deren ...
KOMET GROUP GmbH | 29.09.2011

KOMET® KUB K2® Wechselkopfbohrer für kleine Durchmesser

Dass Modularität Wirtschaftlichkeit und Flexibilität bringt, beweist die KOMET GROUP in unterschiedlichsten Werkzeugsystemen vom Vollbohren über Aufbohren bis hin zum Reiben. Doch je kleiner die Bohrungsdurchmesser sind, umso anspruchsvoller wir...