info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
scrivo PublicRelations GbR |

Der feine Unterschied: Hotels können sich mit Feinheiten von Konkurrenz abheben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Interieurexperte bringt farbiges Toilettenpapier in deutsche Hotelszene


Über das Unternehmen: Der Internetshop www.i-love-sexy-paper.com macht möglich, was in den heißesten Clubs und Restaurants von New York bis Mailand längst zum Standard gehört: Das eigene Badezimmer mit farbigem Toilettenpapier aufzupeppen. Wie wäre es mit Nachtschwarz, Türkisblau, geheimnisvollem Rot, frischem Apfelgrün oder edlem Orange? Egal in welchem Farbton und ob als Toilettenpapier, Küchenrollen, Taschen- oder Kosmetiktücher ? die ungewöhnlichen Zellstoffrollen sind auf jeden Fall ein Hingucker. Und: Keine Angst, das Papier färbt nicht ab. Weitere Informationen unter: www.i-love-sexy-paper.com \r\n

Kempten (30. Aug. 2010). Obwohl der Markt um Gäste in der Hotelbranche hart umkämpft ist, vergeben viele Hotels einfache Chancen, um bei Gästen längerfristig im Gedächtnis zu bleiben. "Die meisten Hotelmanager vergessen, dass es oftmals die kleinen Unterschiede sind, mit denen man sich von anderen Häusern unterscheiden kann", sagt Raffaele Marti, Gründer von www.i-love-sexy-paper.com. Er bringt buntes Toilettenpapier in Deutschlands Hotel- und Gastroszene. Erste Hotels haben einzelne Zimmer bereits damit ausgestattet - darunter das 4-Sterne-Superior-Hotel Hanusel Hof. Als Golfhotel im Allgäu setzt man dort auf die Farben Blau und Grün.

"Es sind die Dinge, mit denen der Gast nicht rechnet", sagt Markus Rainalter, Geschäftsführer des Hotels Hanusel Hof. Deswegen setzt er seit einigen Wochen auch auf farbiges Toilettenpapier. "Es ist interessant. Viele Gäste sprechen uns auf diese Besonderheit an. So kommt man über Kleinigkeiten ins Gespräch."

Nach dem erfahrenen Interieurexperten Raffaele Marti reichen ein Wellnessbereich oder ein umfangreiches Frühstücksbuffet alleine lange nicht mehr, um sich positiv abzusetzen. "Vielmehr geht es darum, Akzente mit kleinen Raffinessen gezielt zu setzen", sagt Marti.

Mit dem unifarbenen Toilettenpapier bringt er jenes Raffinement nach Deutschland. Die trendigen Farben rot, schwarz oder grün verleihen jedem schon fast perfekt designten Badezimmer den letzten Feinschliff. "Diese Feinheiten sind es, mit denen der Gast nicht nur in Berührung kommt, sondern die auch bewusst wahrgenommen werden", erläutert Marti, der das bunte Papier exklusiv in Deutschland vertreibt.



scrivo PublicRelations GbR
Kai Oppel
Gräfstraße 66
81241
München
kai.oppel@scrivo-pr.de
08954891407
http://www.scrivo-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Oppel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 228 Wörter, 1782 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: scrivo PublicRelations GbR


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von scrivo PublicRelations GbR lesen:

scrivo PublicRelations GbR | 27.05.2014

Euro Grundinvest: Mietausfallrisiko tendiert in Metropolen gegen Null

München, 27. Mai 2014. Das Wort Leerstand ist vielen Maklern in Großstädten unbekannt. Das gilt besonders für München. Sogar am Stadtrand und im Umland sind freie Mietwohnungen gefragt wie nie. Die prognostizierten Zuzugszahlen lassen vermuten,...
scrivo PublicRelations GbR | 20.05.2014

Euro Grundinvest: Studentenwohnung als Kapitalanlage

München, 20. Mai 2014. Weil die Zahl der Studenten in Deutschland seit Jahren steigt und mittlerweile bei über 2,5 Millionen liegt, erweisen sich kleine Wohnungen in Universitätsstädten oftmals als attraktive Geldanlage. Das gilt laut Euro Grundi...
scrivo PublicRelations GbR | 15.05.2014

Euro Grundinvest: Tipps für die Immobilienwahl

Lokale Bauträger Wer eine Immobilie kaufen will, sollte sich einen Partner mit einem guten Renommee suchen. Zu empfehlen sind lokale Bauträger, die bereits am Standort aktiv sind. Ratsam ist es auch, Referenzobjekte des Bauträgers zu besichtig...