info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEPRO AG |

Mit VEPRO in die dritte Dimension

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Pfungstadt, 28. Januar 2004 – Die VEPRO AG bietet ihren Kunden ab Dezember 2003 integriert in jede PACS Workstation ein neues 3D-Rekonstruktionsmodul für Schnittbilder. Als führender Experte für digitales Bildmanagement im medizinischen Bereich bindet VEPRO die MPR und MIP Funktionalität als kostenloses PACS Processing Tool ein.

Mit der neuen 3D Rekonstruktionssoftware können Volumendatensätze von unterschiedlichen Modalitäten wie CT, MR oder PET sofort verarbeitet und dreidimensional angezeigt werden. VEPRO bietet diese Auswertungsmöglichkeiten von Schnittbildern ganz bewusst direkt am jeweiligen Arbeitsplatz und macht damit die Anschaffung spezieller 3D-Rekonstruktionsarbeitsplätze obsolet. Durch die sekundenschnelle Rekonstruktion der 3D-Volumina in höchster Qualität kann dieses Werkzeug bereits während der Untersuchung zur erweiterten Informationsgewinnung eingesetzt werden.

Die multiplanare Rekonstruktion (MPR) von VEPRO bietet den Ärzten neben einfachem Blättern durch das 3D-Volumen interaktive Navigation in alle beliebige Richtungen und Schnittwinkel. Zusätzliche diagnostische Information wird durch die sagittale oder koronale Rekonstruktion von axialen Bildern geliefert. Die Positionierung im Volumen findet komfortabel in drei Navigationsfenstern mit synchronisiertem 3D-Cursor für axiale, koronale und sagittale Schnittebenen statt. Ein besonderes Feature ist hier das MIP Previewfenster, welches dem Benutzer zusätzlich eine Darstellung des gesamten Patientenvolumens bietet und damit die Orientierung und Navigation erheblich erleichtert.

VEPRO bietet neben der Standard Maximum Intensity Projection (MIP) mit freier Rotation über alle drei Achsen zusätzlich eine distanzgewichtete MIP an, die optional volle 360 Grad 3D-Impressionen vermittelt. Damit realisiert VEPRO die professionelle Visualisierung des Volumens und der angiographischen Daten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Leyendecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 183 Wörter, 1571 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VEPRO AG lesen:

VEPRO AG | 17.03.2005

Bereits 5. Helios Klinikum entscheidet sich für VEPRO

Insgesamt acht verschiedene Fachabteilungen, darunter Radiologie, Chirurgie und Endoskopie, werden mit allen vorhandenen Modalitäten, analog wie digital, an das VEPRO PACS angebunden und auch das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) von ...
VEPRO AG | 14.12.2004

VEPRO India realisiert mit PACS die digitale Patientenakte

„Ein großer Vorteil des VEPRO PACS ist seine Multifunktionalität.“ so VEPRO India. „Während herkömmliche Bildmanagementsysteme eben nur Bilddaten verwalten, kann ein VEPRO PACS Dokumente und Daten aller Art empfangen, anzeigen, bearbeiten und ...
VEPRO AG | 20.10.2004

Altmark Kliniken werden mit VEPRO digital

Als internationaler Hersteller und Anbieter medizinischer IT-Managementsysteme bietet VEPRO die entscheidenden Vorteile, die den beiden Altmark-Kliniken bei der Realisierung des umfassenden Projektes von Bedeutung sind. Mit kompetenter Beratung und P...