info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
pressedienst-fahrrad GmbH |

Kauf oder Kur? - ein Interview des pressedienst-fahrrad

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


[pd-f] Neues Jahr - neues Rad? Lohnt sich die Reparatur oder sollte man doch mal bei den Rad-Neuheiten stöbern, um dort sein neues Traumrad zu finden. Der pressedienst-fahrrad sprach mit Andrea Nusser, Marketingleiterin des Radherstellers Winora. ...

[pd-f] Neues Jahr - neues Rad? Lohnt sich die Reparatur oder sollte man doch mal bei den Rad-Neuheiten stöbern, um dort sein neues Traumrad zu finden. Der pressedienst-fahrrad sprach mit Andrea Nusser, Marketingleiterin des Radherstellers Winora.

pressedienst fahrrad: Wann ist es denn sinnvoll, sich ein neues Rad zuzulegen?
Andrea Nusser: "Hat das eigene Rad nur ein paar Blessuren und es wird lediglich zum Brötchenholen benutzt, bietet sich die Reparatur an. Wer sein Rad allerdings als verlässliches Alltagsfahrzeug benutzt, oder ihm auf Radreisen die wertvolle Urlaubszeit anvertraut, der sollte wachsamer sein. ?Never change a running system" heißt es im Englischen, und bedeutet beim alten Drahtesel, dass kleine Reparaturen sich in der Werkstatt als längst überfällige Großbaustellen entpuppen können. Mein Tipp lautet deshalb: Räder, die zu D-Mark-Zeiten keine 1.000 gekostet haben, sollte man auf dem Flohmarkt verkaufen und die 50 oder 100 Euro Ertrag ins Schloss fürs neue Rad investieren. Sicher ist sicher!"

Hat das Neurad noch weitere Vorteile gegenüber dem reparierten Altrad?
Andrea Nusser: "Ja, die Fahrradtechnik hat sich in den vergangenen zehn Jahren rasant entwickelt. Nicht alles davon lässt sich so ohne Weiteres am Altrad nachrüsten, beziehungsweise ziehen einige Komponenten hohe Folgekosten für Montage oder zusätzliche Neuteile nach sich. So etwa der zuverlässige und leichtläufige Nabendynamo, der bei neuen Alltagsrädern mittlerweile Standard ist. Sein Nachrüsten bedeutet den Tausch des kompletten Vorderrades. Will man nun auch noch von der Felgen- auf die Scheibenbremse umsteigen oder eine neue Schaltung anbauen, fährt man mit dem Neurad im wahrsten Sinne des Wortes besser. Denn wir Hersteller verbauen nicht nur den aktuellsten Stand der Technik, sondern stellen auch dessen optimale Kompatibilität sicher. Und dies zu Preisen, für die man als Endverbraucher meist nicht einmal die wesentlichen Ersatzteile bekommt. Nehmen wir beispielsweise das Louisiana von Winora: Nabendynamo, Scheibenbremse und Shimano-Schaltung als komplettes Rad für 859 Euro. Das sticht jedes reparierte Altrad aus."

Und wie behält man bei der großen Typenvielfalt den Überblick?
Andrea Nusser: "Wer länger nicht in einem Fahrradladen war, der wird über die große Typenvielfalt erstaunt sein. Diese sollte einen nicht abschrecken, vielmehr ist sie der Grundstock, um das individuell richtige Rad zu finden. Mein Tipp: Legen Sie sich nicht zu früh auf einen Typen fest, sondern machen Sie zu Anfang auf vielen verschiedenen Rädern eine kurze Probefahrt. Vielleicht ist ja ein Crossrad, E-Bike oder Trekkingrad eine interessante Alternative. Nach diesen Fahrten wissen Sie, welche Radtypen Ihnen am meisten Spaß machen und den größten Nutzen bringen."

Passende Neuheiten der Eurobike 2010/Saison 2011 zum Interview-Thema:
> Trekkingrad Louisiana
> Klassisches Tourenrad Comfort-125
> Einsteiger Mountainbike "Edition RC"
> All-Mountain-Fully "HEET"
> Wartungsarmes E-Bike "Avenue Hybrid"
> Faltbares E-Bike "E-Versa Street"
> Bergtaugliches Fixie "Brougham 3 speed"
> Schickes Sorglos-Rad "Big Tool"
> Faltbares Liegedreirad "gekko fx"


pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083
Göttingen
grafik@pd-f.de
0551-9003377-0
http://www.pd-f.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Fehlau, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 442 Wörter, 3337 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: pressedienst-fahrrad GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von pressedienst-fahrrad GmbH lesen:

pressedienst-fahrrad GmbH | 02.09.2011

Twentyniner 2012: Große Räder für jeden Zweck

Bislang waren es vor allem tourenlastige Mountainbikes, die mit der aktuellen 29-Zoll-Technik für Aufmerksamkeit sorgten; für die Saison 2012 jedoch haben die Hersteller nachgelegt und machen das Konzept auch anderen Fahrradgattungen zugänglich. B...
pressedienst-fahrrad GmbH | 01.09.2011

Offroad 2012: Schnell und sicher abseits des Asphalts

Mit Rennrad-Geometrie flott auf befestigten und unbefestigten Wegen: Cyclocross ist ein Schlagwort der Offroad-Saison 2012. Ein anderes lautet Enduro - hier sind all jene richtig aufgehoben, bei denen Spaß beim Biken erst ab einem gewissen Gefälle ...
pressedienst-fahrrad GmbH | 01.09.2011

Alles, was schnell macht

Neue Komponenten, ein Falt-Rennrad und ein elektrifizierter Straßenflitzer: Die Rennradwelt wird vielfältiger und bunter; immer mehr Radfahrer finden so Spaß am flotten Gleiten über glatten Asphalt. Schön, dass der Radbranche die Ideen nie auszu...