info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
APEPTICO Forschung und Entwicklung GmbH |

APEPTICO schließt eine Drei-Millionen-Euro-Finanzierungsrunde ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Forschung und Entwicklung in der ursächlichen Behandlung von Lungenschäden finanziell gesichert


Bisher gab es keine ursächliche Therapie bei akuten Lungenschäden und Atemnot durch Flüssigkeiten in der Lunge. Das synthetische Peptidmolekül AP301 von Apeptico aktiviert die Reabsorption von Ödemflüssigkeit in der Lunge und schützt zusätzlich vor Hyperpermeabilität der Blutgefäße der Lunge. \r\n

5. August 2010, Wien, Österreich: APEPTICO Forschung und Entwicklung GmbH, ein Biotechnologieunternehmen welches neue auf Peptiden basierende Medikamente entwickelt, hat heute den erfolgreichen Abschluss einer Drei-Millionen-Euro-Finanzierungsrunde bekanntgegeben.

Die Beteiligungsinvestition vereint bereits bestehende und neue Investoren aus Deutschland und der Schweiz. Innerhalb der Finanzierungsrunde wird APEPTICO auch eine Forschungsförderung über EUR 1,2 Mio. von der Österreichischen Forschungsförderungs-gesellschaft (FFG) erhalten. Diese Drei-Millionen-Euro-Finanzierungsrunde verteilt sich gleichermaßen auf Venture Capital Investoren (The BioScience Ventures Group AG und V+ GmbH & Co Fonds 2 KG) und Privatinvestoren aus Deutschland und der Schweiz.

Die Produkte von APEPTICO sind synthetische Peptide, welche strukturelle Elemente des menschlichen Tumor-Nekrosefaktors alpha in effiziente, sichere und neue Medikamente umwandeln. Der klinische Fokus von APEPTICO richtet sich auf die Behandlung des akuten Lungenschadens / akuten Atemnotsyndroms, schwerer mikrobieller und viraler Infektionen der Lunge, die Lungentransplantation und die Behandlung von Organdysfunktionen. Die Mittel der Finanzierungsrunde werden zur Durchführung einer Phase-1-klinischen Studie von APEPTICOs Leitsubstanz AP301 verwendet. AP301 aktiviert die Reabsorption von Ödemflüssigkeit in der Lunge und schützt zusätzlich die Endothel- und Epithelzellen der Lunge vor einer Hyperpermeabilität, hervorgerufen durch bakterielle und virale Faktoren. Dr. Bernhard Fischer, Geschäftsführer der APEPTICO, erklärt dazu: "Ich bin hocherfreut, dass wir diese zweite Finanzierungsrunde mit einem Syndikat aus Venture Capital und Privatinvestoren abschließen konnten. Auf der Basis der ersten Finanzierungsrunde vom Mai 2009 konnten wir das vorklinische Entwicklungsprogramm unseres Leitpeptides AP301 abschließen und sogar neue Peptide mit verbesserten Eigenschaften identifizieren. Die jetzige Drei-Millionen-Euro-Finanzierungsrunde ermöglicht es uns, unmittelbar die frühe klinische Forschung und Entwicklung zu beginnen und an weiteren Peptiden und zusätzlichen klinischen Indikationen zu arbeiten.

Über APEPTICO Forschung und Entwicklung GmbH
APEPTICO Forschung und Entwicklung GmbH ist ein privates Biotechnologie-Unternehmen in Österreich und entwickelt Peptidprodukte zur Behandlung von lebensbedrohenden und chronischen Krankheiten. Die Peptidprodukte entsprechen validierten und pharmakologisch aktiven Strukturen und Domänen von umfassend charakterisierten Proteinen und Protein-Arzneimitteln. Durch den Fokus auf synthetische Peptidmoleküle vermeidet APEPTICO das Risiko der Übertragung mikrobieller und viraler Infektionen. Im Vergleich zur rekombinanten Entwicklung von Biomolekülen können Kosten und Zeitdauer so deutlich verringert werden. APEPTICOs Entwicklungsplattform PEPBASETM vereint in sich strukturelle, funktionelle und klinische Daten von gut charakterisierten Proteinen und biologischen Arzneimitteln. Basierend auf preklinischen und klinischen Daten, u.a. unerwünschten Reaktionen, Risikofaktoren und physikochemischen Informationen, wird für jedes Protein ein spezielles Profil abgeleitet, welches biologische und funktionelle Eigenschaften mit spezifischen Proteinstrukturen verbindet.

Über AP301
AP301 ist ein synthetisches Peptidmolekül, welches einer speziellen Struktur des menschlichen Tumor-Nekrosefaktors alpha entspricht. Es ist wasserlöslich und kann in die Lunge durch Instillation oder als Aerosol verabreicht werden. Gelöstes AP301 kann vernebelt werden und das resultierende Aerosol besteht aus feinsten Tröpfchen mit Durchmessern von 4 ?m oder kleiner. Ursprünglich wurde AP301 zur Behandlung des akuten Lungenschadens und des akuten Atemnotsyndroms entwickelt. Weitere Forschung zeigte jedoch, dass AP301 auch für darüberhinausgehende klinische Anwendungen geeignet ist: Zur Vermeidung und zur Behandlung des Permeabilitätsödems, zur Behandlung der Akuten Atemnot, hervorgerufen durch bakterielle/virale Lungenentzündung, und zur Vermeidung der Ischemischen Reperfusionsverletzung. AP301 aktiviert die Reabsorption von Ödemflüssigkeit in der Lunge und schützt zusätzlich vor Hyperpermeabilität der Blutgefäße der Lunge. Dies wird erreicht, indem endotheliale und epitheliale Lungenzellen vor Virulenzfaktoren und reaktiven Sauerstoffmolekülen geschützt werden. AP301 hat durch die EMA (European Medicines Agency) und durch die amerikanische FDA (Food and Drug Agency) den Orphan Drug Status erhalten.



APEPTICO Forschung und Entwicklung GmbH
Univ.-Doz. Dr. Bernhard Fischer
Mariahilferstraße 136, Top 1.15
1150 Wien
+43 664 143 2919
+43 664 147 7280
http://www.apeptico.com



Pressekontakt:
public Effect
Hans Kolpak
Göhren 2
95493
Bischofsgrün
Hans-Kolpak@publicEffect.com
+49 9276 926 9711
http://publicEffect.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans Kolpak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 551 Wörter, 4910 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema