info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schütz |

Diabetiker sind selten nach den neuesten Erkenntnissen informiert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Kohlenhydratfalle


Diabetiker werden heute noch viel zu selten nach den neusten Erkenntnissen beraten. Viele von ihnen haben bis heute noch nicht einmal von der Low Carb Ernährungsform gehört -wissen überhaupt nicht, dass man mit nur einer Ernährungsumstellung oft auf Tabletten verzichten kann. Aber nicht nur Diabetiker werden mit dieser Ernährungsform angesprochen, sondern, auch diejenigen, die ohne lästiges Kalorienzählen abwechslungsreich abnehmen wollen.

Low Carb ist keine neue Diät sondern eine Ernährungsrevolution, die abwechslungsreich ist und außerdem sehr gut schmeckt. Wer sich schon zeitlebens mit Speckpölsterchen herumärgert, kann jetzt getrost aufatmen.
Low Carb steht für eine Ernährungsweise, die den Blutzuckerspiegel konstant niedrig hält und gleichzeitig die Fettverbrennung ankurbelt.
Die Autoren Sabine Beuke und Jutta Schütz haben in ihren Büchern viele wissenschaftlich fundierte Forschungen zusammengetragen und extra für diese Ernährungsform Rezepte dazu entwickelt, die das Umstellen auf diese Ernährungsform leichter machen. An diese radikale Umkehr der modernen Essgewohnheiten muss man sich natürlich erst gewöhnen – hat man aber den Anfang gemacht, fällt es nach ein paar Tagen sehr leicht.
Wie und warum diese Low Carb (Kohlenhydrate reduzieren) funktioniert, haben die Autoren in ihren Büchern so gut erklärt, dass es auch der Laie recht gut versteht.
Diese Ernährungsform ist ein großer Schritt in Richtung eines wesentlich gesünderen Lebens und ein Weg aus dem größten Ernährungsdilemma unserer Zeit. Außerdem unterstützt sie den Stoffwechsel, statt gegen ihn zu arbeiten. Zu viele Kohlenhydrate begünstigen Zivilisationskrankheiten und machen hungrig.
Viele internationale Studien beweisen, dass der Verzicht auf übermäßige Kohlenhydratzufuhr den Blutzuckerspiegel und die Insulinausschüttung senkt und Stoffwechselentgleisungen wirkungsvoll vorbeugt.
Insulin ist ein Masthormon - Essen wir also zu viele Kohlenhydrate, verbrennt unser Körper weniger Fett. Dadurch sinkt unser gutes HDL-Cholesterin und die Triglyzerid-Werte erhöhen sich. Das schlechte LDL-Cholesterin wird aggressiv (atherogen). Es entsteht nicht selten eine Diabetes mellitus Typ 2, Herzinfarkt oder Schwangerschaftsdiabetes.
Hunderte von Hinweisen, Tipps, Berichten, Rezepten und Empfehlungen zeigen, warum Low Carb keine Diät, sondern eine echte Revolution darstellt und wer die klassische Ernährungspyramide kennt, sieht auf den ersten Blick, wie Low Carb die althergebrachte Vorstellungen sprichwörtlich über den Haufen geworfen werden.


Web: http://juttaschuetz.jimdo.com/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jutta Schütz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2136 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Schütz lesen:

Schütz | 24.09.2010

Buchvorstellung: BIGGI – Im Schatten der Nacht

LKA-Beamter Manfred Herrmann, der während seiner Dienstzeit in der Abteilung „Sitte“ umfangreiche Kenntnisse über das Leben und die Gepflogenheiten im Prostituierten- und Zuhälter-Milieu erlangte, stellte heute seinen ersten Roman „BIGGI – Im ...
Schütz | 24.09.2010

Werden wir von einer Pharma- und Ernährungsmafia manipuliert?

Wenn man den Ratschlägen der Ärzte oder den so genannten Ernährungspropheten und Apothekenzeitschriften glauben möchte, dann ist unser Ernährungsplan bestückt mit viel Vollkorn, Müsli, Obst, Kartoffeln, Reis, Vollkornnudeln, Müsliriegeln und ...
Schütz | 24.09.2010

Diätwunder - Ein Lippenstift von dem man schlank wird

Die Palette der Diätprodukte ist riesen groß. Ein Gel, das mehrmals am Tag auf die Haut aufgetragen werden muss, verspricht eine schnelle Gewichtsreduzierung - Koffeintabletten reduzieren das Hungergefühl. Ein Diätpflaster, das auf die Haut aufg...