info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus (HWK) |

Gesellenfreisprechung auf dem Senftenberger See

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gebäudereiniger der Region erhalten ihre Abschlusszeugnisse


Fleiß, Einsatz und Leidenschaft: All diese Eigenschaften bringen die 24 Lehrlinge des Gebäudereinigerhandwerks mit und das wird nun belohnt. Nach einer dreijährigen anstrengenden, aber auch aufregenden Lehrzeit erhalten die Auszubildenden ihren ersehnten Gesellenbrief. In einem festlichen Rahmen werden auf der MS 'SANTA BARBARA' von der Prüfungskommission und der Handwerkskammer Cottbus (HWK) die Urkunden überreicht. Zu dieser festlichen Gesellenfreisprechung sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Termin:
Donnerstag, 09. September, 14 Uhr
Senftenberger See
01968 Großkoschen

"Die Zeit der Ausbildung war nicht immer einfach,
zumal ich während der Lehre Mutter geworden
bin. Aber jetzt bin ich auf meine
Gesellenfreisprechung besonders stolz", sagt
Stefanie Klaus, eine der Gesellen des Jahrgangs
2010. Ihre Ausbildung hat die 26-Jährige mit
einem Notendurchschnitt von 1,6 abgeschlossen
und schätzt an ihrem Beruf vor allem die
Vielfältigkeit: "Die Aufgaben eines
Gebäudereinigers sind sehr abwechslungsreich.
Ob Fassadenreinigung, Außenanlagenpflege oder
Schädlingsbekämpfung - jeden Tag gibt es neue
und interessante Tätigkeiten. Daher freut es
mich, dass ich nach meiner Ausbildung einen
Arbeitsvertrag bekommen habe," so die
Gebäudereinigerin, die ihre Ausbildung in der
Glas- und Industriereinigung Zimmermann GmbH
& Co. KG absolviert hat.

Auch Ausbilder und Vorstandsmitglied der
Gebäudereinigerinnung, Ralf Zimmermann, ist
stolz auf seinen Lehrling. "Sie war immer sehr
engagiert und hat beste Leistungen erbracht. Der
Gesellenbrief ist der verdiente Lohn der harten
Arbeit. Zudem nimmt sie nun auch eine
Vorbildfunktion für andere Jugendliche ein und
zeigt, dass der Beruf des Gebäudereinigers
berufliche Chancen und Abwechslung bietet", so
der Meister.

Für Journalisten:
Vor Ort sind Fotos und Interviews möglich.

Hintergrund
Der Gesellenbrief ist ein sichtbarer Ausdruck für
eine abgeschlossene Ausbildung im Handwerk.
Nach bestandener Abschlussprüfung wird er vom
zuständigen Prüfungsausschuss der
Handwerkskammer oder der Innung an die
Auszubildenden vergeben. Die jungen Gesellen
werden gleichzeitig von den Rechten und
Pflichten eines Lehrlings freigesprochen. Der
Inhaber dieses Briefes hat die Möglichkeit, eine
Meisterschule zu besuchen, um sich handwerklich
fortzubilden und später einen Meisterbetrieb zu
führen.

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 202 Wörter, 1912 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus (HWK) lesen:

Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 04.10.2010

"Duell der Nachwuchskräfte": Bester Handwerker gesucht

Termin: Samstag, 9. Oktober 2010, 8-16 Uhr Lehrbauhof Großräschen Werner-Seelenbinder-Straße 24, 01983 Großräschen "Die Gesellen nehmen immer ganz ehrgeizig am Leistungswettbewerb teil. Denn der Wettstreit gibt ihnen zum einen die Chance...
Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 01.10.2010

Handwerkskammer informiert zu Terminen im Oktober

1. Oktober 75-jähriges Betriebsjubiläum Mühle Kluge, Inhaber Hans-Dieter Kluge Karl-Liebknecht-Straße 64, 04916 Herzberg/Elster 50-jähriges Betriebsjubiläum Bäckerei Leisker, Inhaber Roland Leisker Kleinleipischer Str. 9, 01979 Lauchha...
Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 29.09.2010

Ehrung: Martin Knoblauch ist "Lehrling des Monats"

Termin: Dienstag, 5. Oktober 2010, 10 Uhr Friseur Team Grit Metzler-Kunitz und Kerstin Schenkel Berliner Straße 8, 04910 Elsterwerda "Die Auszeichnung zum 'Lehrling des Monats' kam total überraschend", erklärt Martin Knoblauch, "aber ich ha...