info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
i-world GmbH |

Branchenvertreter schaffen Grundlagen für schlagkräftige Interessenvertretung der deutschen E Learning-Wirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


DELAN empfiehlt sich als Moderator zwischen Angebot und Nachfrage


(Essen/Bonn/Karlsruhe) Namhafte Vertreter aus Bildungs- und IT-Wirtschaft treffen sich am 10. Februar 2004 im Rahmen der LEARNTEC 2004, um das Deutsche Netzwerk der E Learning-Akteure e.V. (DELAN) zu gründen. Wesentliche Aufgabe dieser Interessenvertretung ist es, stärker als bisher den Dialog zwischen Anbietern und Nachfragern auf dem E Learning-Markt zu fördern und Qualität und Akzeptanz der Angebote zu steigern. DELAN plant eine enge Kooperation mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM). Das Thema E Learning wird somit stärker als zuvor inhaltlich und politisch entwickelt. Details zur Interessenvertretung erläutern die Initiatoren des DELAN bei einem Pressegespräch am 11. Februar 2004 ab 12.30 Uhr in Karlsruhe.

Die künftige wirtschaftliche Entwicklung des Standorts Deutschland und die Wettbewerbschancen deutscher Unternehmen auf internationalen Märkten hängen immer stärker davon ab, mit welcher Qualität und Dynamik Bildungskonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem medien- und computergestützten Lernen, kurz auch als E Learning bezeichnet, zu. Das sich immer stärker etablierende Konzept des lebenslangen Lernens verlangt solche innovativen Systeme der Wissensvermittlung und des Wissenserwerbs, die den Anforderungen der Wirtschaft in großen und kleinen Unternehmen entsprechen.

In Deutschland gibt es eine Reihe großer, aber auch eine stetig wachsende Zahl kleiner E Learning-Anbieter. Zusammen decken sie ein weites Feld von Dienstleistungen und Geschäftsfeldern von der Bildungsberatung über die Programmierung von Lernanwendungen bis hin zur Entwicklung umfassender Online-Lernplattformen ab. Eine gemeinsame Interessenvertretung gab es für diese vielversprechende Branche bislang nicht.

Vertreter dieser Branche haben sich zusammengeschlossen, um diese Lücke zu schließen: Experten aus der Bildungswirtschaft und der angewandten Forschung, Vertreter namhafter IT-Unternehmen und E Learning-Anbieter haben sich zusammengesetzt, um die Grundlagen für die Interessenvertretung DELAN zu schaffen. Am 10. Februar 2004 wird im Rahmen der LEARNTEC 2004 das Deutsche Netzwerk der E Learning-Akteure e.V. (DELAN) offiziell gegründet. Ein erster öffentlicher Auftritt des DELAN findet im Rahmen der LEARNTEC 2004 am 11. Februar 2004 in Karlsruhe statt: Von 12.30 bis 13.30 Uhr geben die Initiatoren des DELAN im Konzerthaus Karlsruhe, Seminarraum S1, Auskunft über die Interessenvertretung. Der allgemeinen Öffentlichkeit und allen Interessierten präsentiert sich DELAN am 12. Februar 2004 von 17.00 bis 18.00 Uhr in der Stadthalle Karlsruhe, Raum 1.29.

Zu den bisherigen Initiatoren zählen: eLC, FBD, FhG IAO, FhG IGD, IBM, i world, MMB, PRO Management, SAP, SkillSoft, Synergie, T-Systems MMS und die Universitäten Darmstadt, Duisburg-Essen und Graz. Ziel der Interessenvertretung ist es, den Dialog zum Thema E Learning zwischen Marktakteuren, Politik und Wirtschaft stärker als bisher zu fördern. Für die Fortentwicklung der E-Learning-Branche wird es künftig mitentscheidend sein, das computergestützte Lernen mit anderen zentralen Geschäftsprozessen zu verknüpfen. Aktuelle und kommende Themenfelder wie Wissenstransfer und Human Capital Development werden eine gewichtige Rolle spielen.

Dabei wird von den Initiatoren eine enge Kooperation mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) angestrebt. Während DELAN sich auf die inhaltliche Themenentwicklung und -bündelung konzentriert, bringt der BITKOM zusätzlich sein Gewicht als Initiator damit zusammenhängender politischer Aktivitäten in die Zusammenarbeit ein.

Eine Vielzahl von E Learning-Initiativen ist in der letzten Zeit von öffentlichen Trägern und der Politik initiiert und unterstützt worden. Dies hat die Verbreitung von E Learning in Deutschland nachhaltig gefördert. Viele Unternehmen und Institutionen haben sich dadurch erstmalig mit E Learning beschäftigt und erste Erfahrungen sammeln können. So haben zum Beispiel die Projekte „LERNET“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und „Neue Medien in der Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wichtige Impulse für den Austausch zwischen E Learning-Anbietern und -Anwendern liefern können.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es von großer Bedeutung, dass die Anbieter von E Learning auf diesen Ergebnissen aufbauend selbst die Initiative ergreifen und gemeinsam mit den Nachfragern die Akzeptanz des E Learning in der Öffentlichkeit, bei den Planungsverantwortlichen in Unternehmen und bei den Lernenden steigern und die bislang vielversprechende Branchenentwicklung konzentrierter fördern.

Weitere Ziele des DELAN als Interessenvertretung der E Learning-Akteure liegen darin, die Qualität bei Konzeption und Produktion von E Learning-Angeboten zu sichern, vielversprechende Projekte durch die gebündelte Expertise der Mitglieder zu unterstützen und durch nachfrageorientierte Öffentlichkeitsarbeit das Thema E Learning allen Interessierten verständlich darzustellen.

Bis zur offiziellen Gründung können sich Interessierte mit ihren Fragen an Herrn Christian Stracke wenden:

Christian Stracke
Tel.: 02 28 - 9 46 90-100
Fax: 07 21 - 151 27 19 76
E-Mail: stracke@elc-institut.de



Web: http://www.i-world.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Gericke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 581 Wörter, 4591 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von i-world GmbH lesen:

i-world GmbH | 03.03.2004

D-ELAN verweist auf die Notwendigkeit einer konzertierten Aktion

(Essen) Sich aktuelles Wissen schnell und bedarfsgerecht aneignen zu können ist eine Grundkompetenz der Wissensgesellschaft im 21. Jahrhundert. Zeitgemäße Formen der Wissensvermittlung und des Lernens mit Unterstützung elektronischer Medien – ku...
i-world GmbH | 02.02.2004

i-world auf der LEARNTEC 2004 in Karlsruhe

Auch in diesem Jahr wird die i-world GmbH vom 10.-13.02.2004 auf der LEARNTEC ihre Lösungen und Best-Practise-Beispiele vorstellen. Der diesjährige Präsentationsschwerpunkt ist der strategische Einsatz von eLearning Anwendungen zur Erreichung ...
i-world GmbH | 02.09.2003

Hagener Technologieunternehmen i-world GmbH entwickelt Software für den VDA-QMC

Normen, Standards, Audits, Zertifizierungen - nicht nur in der Automobilindustrie ein Muss für alle Zulieferer, Hersteller und Händler. Das Qualitäts Management Center (QMC) des Verbandes der Automobilindustrie e.V. erarbeitet gemeinsam mit den Ve...