info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BVMW |

Folgeschäden für den Mittelstand drohen bei Basel III

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


BVMW schlägt Mittelstandsklausel bei Eigenkapitalunterlegung vor


BVMW schlägt Mittelstandsklausel bei Eigenkapitalunterlegung vor (ddp direct) Berlin Für die Einführung einer Mittelstandsklausel bei Basel III hat sich Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und des europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA-PME), ...

(ddp direct) Berlin Für die Einführung einer Mittelstandsklausel bei Basel III hat sich Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und des europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA-PME), ausgesprochen. Mit den neuen Eigenkapitalregeln für Banken drohen dem Mittelstand erhebliche Folgeschäden. Hier muss die Bundesregierung zum Schutze der deutschen Wirtschaft aktiv werden.

Basel III löse nicht das Grundproblem der Ungleichbehandlung, so der deutsche und europäische Mittelstandspräsident. Kredite an kleine und mittlere Unternehmen würden nach wie vor mit höheren Risikogewichten bemessen als risikoreichere Investitionen, etwa in griechische Staatsanleihen. Eine Erhöhung der durchschnittlichen Eigenkapitalunterlegung durch die Banken geht daher überproportional zu Lasten des Mittelstands, so Ohoven.

Dies müsse durch eine Senkung der Risikogewichte für Kredite an den Mittelstand kompensiert werden. Ohoven schlug vor, im Standardansatz für ein Portfolio von kleinteiligen Mittelstandskrediten nur noch ein Risikogewicht von 50 statt bisher 75 Prozent vorzuschreiben. Die Klein- und Mittelbetriebe haben die Bankenkrise nicht verschuldet, sondern das System stabilisiert. Deshalb muss das Basel III-Regelwerk das geringere Risiko für Mittelstandskredite entsprechend berücksichtigen.




Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/duabaq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/folgeschaeden-fuer-den-mittelstand-drohen-bei-basel-iii-22305


BVMW
Eberhard Vogt
Leipziger Platz 15
10117
Berlin
presse@bvmw.de
-
http://www.bvmw.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eberhard Vogt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 173 Wörter, 1666 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BVMW


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BVMW lesen:

BVMW | 28.09.2012

Papst empfängt Mittelstandspräsidenten

(prmaximus) (ddp direct) Berlin Seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI. empfängt heute Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), zu einer Privataudienz im Vatikan. Der deutsche Mittelstandspräsident wird dabei ...
BVMW | 17.09.2012

Ohoven: Vorauskasse bei Sozialbeiträgen abschaffen

(prmaximus) (ddp direct) Berlin Die sofortige Abschaffung der Vorfälligkeit bei den Sozialversicherungsbeiträgen hat der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, gefordert. Die staatlich vorgeschriebene Vor...
BVMW | 30.08.2012

BVMW und Monster: Fachkräfte für den Mittelstand sichern

(ddp direct) Eschborn/Berlin, 30. August 2012 Jede zweite Stelle im Mittelstand wird entweder schwierig oder gar nicht zu besetzen sein. So die klare Aussage mittelständischer Unternehmen, die für die Studie Recruiting Trends im Mittelstand 2012* ...