info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Gartner: Starkes Wachstum für Business Intelligence

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kontrollwut in Unternehmen noch ein Hemmschuh


München/Düsseldorf, www.ne-na.de - Der Markt für Business Intelligence Software (BI-Software) wird in Europa in den nächsten Jahren stark wachsen. Die Beratungsfirma Gartner http://www4.gartner.com erwartet eine jährliche Zunahme des Marktvolumens um 8,2 Prozent. Den größten Anteil am Markt für Business Intelligence Software (BI) in Europa bildet derzeit England mit einem Marktvolumen von 157 Millionen Dollar im Jahr 2002. Gartner rechnet mit einer Zunahme auf 238 Millionen Dollar. Deutschland folgt an zweiter Stelle. Der Markt soll in drei Jahren ein Volumen von 148 Mio. Dollar erreichen.

Den Marktforschern von IDC zufolge erreichte der Weltmarkt für BI-Software im Jahr 2002 ein Volumen von 3,7 Milliarden Dollar. Die Forscher gehen von einem weltweiten Wachstum von jährlich 4,1 Prozent in den nächsten Jahren aus. Demnach legt der Markt in Europa überdurchschnittlich zu, „doch der Trend in Europa hinkt der Entwicklung in den USA hinterher", sagte der Gartner-Analyst Fabrizio Biscotti gegenüber dem CIO-Magazin http://www.cio.de. Experten gehen von einer weiteren Konsolidierung des stark fragmentierten Marktes aus. „Den Anfang machte im vergangenen Jahr Business Objects mit der Übernahme von Crystal Decisions. Dann folgte der Kauf von Brio Software durch Hyperion, sowie Actuate, die Nimble Technologies erwarben. Mit diesen Transaktionen wollen die Anbieter vor allem ihre Produktportfolios vervollständigen, da ihre jeweiligen Programme sich meist auf einzelne Aspekte der Unternehmensdaten beschränken“, führt das CIO-Magazin aus.

Parallel dazu erweitern breiter aufgestellte Anbieter wie Microsoft, Oracle oder SAP ihre Produktlinien um Berichtsfunktionen. Gartner ist davon überheugt, dass die klassischen BI-Anbieter dadurch zunehmend unter Druck geraten werden. Markus Roithmeier, Geschäftsführer von QlikTech Deutschland http://www.qliktech.de, prognostiziert ein noch größeres Wachstumspotential für „Business Intelligence für Jedermann“. „Es gibt bislang nur wenige Tools im Markt, die anwenderfreundlich, intuitiv, schnell implementierbar, leicht zu erlernen und skalierbar sind“, so die Erfahrung von Roithmeier. Hier sieht er sein Unternehmen gut positioniert mit der QlikView-Lösung: Mit ihr könnten Anwender Informationen „right in time“ anfordern und auch die nötige Datentransparenz sicherstellen.

Der Zwang zur Transparenz sei auch nach Einschätzung von Gartner der Antriebsfaktor für die vermehrte Einführung von BI-Software. Manager seien mittlerweile verantwortlich für die Qualität und Zeitnähe ihrer Berichte. Als gegenläufige Tendenz wirke sich das Bestreben der Führungskräfte aus, nicht nur die Kontrolle über den Informationsfluss zu behalten, sondern dabei auch die Streuung von Daten einzugrenzen. Die Implementierung von BI-Software müsse daher mit einer Änderdung der Unternehmenskultur zu mehr Offenheit einhergehen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Klemp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 297 Wörter, 2319 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...