info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fraunhofer IAO |

»TouchSCORE«: Werkzeugkasten für Touch-Interfaces

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Für die Konzeption, Gestaltung und Evaluation berührungsempfindlicher Schnittstellen hat das Fraunhofer IAO eine modulare Sammlung an Methoden und Gestaltungsmustern entwickelt: »TouchSCORE« bietet Entwicklern Unterstützung im Entstehungs- und Optimierungsprozess.

»Touch« erobert die Elektronikwelt. Längst haben moderne Multi-Touch-Technologien bei Smartphones, Tablet-PCs, Desktop-Systemen und Maschinensteuerungen Einzug gehalten. Die berührungsempfindlichen Schnittstellen bieten dabei weit mehr als nur Spaß an der Bedienung. Der Gestaltungsspielraum dieser neuen »Multi-Touch«-Interfaces eröffnet im Vergleich zu klassischen »Single-Touch-Systemen« enorme Potenziale für innovative Interaktionskonzepte in der Mensch-Computer-Interaktion.

Um das Potenzial der modernen Touch-Interfaces jedoch ausschöpfen zu können, sollten Entwickler mit den neuen Interaktionsformen und technischen Anforderungen vertraut sein. Deswegen hat das Fraunhofer IAO eine Sammlung von Werkzeugen entwickelt, mit denen sich ergonomische und innovative Touch-Interfaces entwickeln, evaluieren und optimieren lassen. »TouchSCORE« beinhaltet einerseits Methoden für die Expertenevaluation von Touch-Interfaces, mit denen das Interaktions- und Gestaltungskonzept auf den Prüfstand gestellt werden kann. Andererseits umfasst es einen Baukasten mit wichtigen Design- und Interaktionsmustern für eine erfolgreiche Konzeption und Gestaltung. Im Vordergrund stehen dabei die funktionalen Anforderungen und Faktoren wie die Interaktionsgewohnheiten der Nutzergruppen und technische Leistungsmerkmale einer bestimmten Systemhardware.

Die Design- und Interaktionsmuster aus »TouchSCORE« beschreiben im Gegensatz zu klassischen Designpattern konkrete technische Lösungsansätze und verbindliche Designvorgaben. Dabei wird kategorisch die breite Palette an Eingabemöglichkeiten von der Finger- über die Stift- bis hin zur Handgesten-Interaktion und greifbaren Objekten einbezogen. Denn gerade der gezielte Einsatz dieses Gestaltungsspielraums in der Konzeption ist ausschlaggebend für die positive »User Experience« eines innovativen Touch-Interfaces.

Einzelne Bestandteile von »TouchSCORE« wie Design- und Interaktionsmuster werden in Publikationen veröffentlicht. Diese stellen eine Ergänzung zur bereits veröffentlichten Studie »Multi-Touch« des Fraunhofer IAO dar.

Die erfolgreiche Konzeption und Gestaltung von Touch-Interfaces ist ebenfalls Thema des eintägigen Seminars »Touch-Interfaces in Unternehmen« am Mittwoch, 29. September 2010, in Stuttgart. Darin zeigt das Fraunhofer IAO, wie Unternehmen die enormen Potenziale, den innovativen Charakter und das breite Einsatzspektrum dieser zeitgemäßen Benutzerschnittstellen gezielt in der Arbeitswelt anwenden und nutzen können.

Web: http://www.iao.fraunhofer.de/geschaeftsfelder/informations-und-kommunikationstechnik/573-touchscore-touchinterface.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tobias Hug, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 280 Wörter, 2539 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fraunhofer IAO

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO beschäftigt sich mit aktuellen Fragestellungen rund um den arbeitenden Menschen. Insbesondere unterstützt das Institut Unternehmen dabei, die Potenziale innovativer Organisationsformen sowie zukunftsweisender Informations- und Kommunikationstechnologien zu erkennen, individuell auf ihre Belange anzupassen und konsequent einzusetzen. Die Bündelung von Management- und Technologiekompetenz gewährleistet, dass wirtschaftlicher Erfolg, Mitarbeiterinteressen und gesellschaftliche Auswirkungen immer gleichwertig berücksichtigt werden.

Durch die enge Kooperation mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart verbindet das Fraunhofer IAO universitäre Grundlagenforschung, anwendungsorientierte Wissenschaft und wirtschaftliche Praxis.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer IAO lesen:

Fraunhofer IAO | 17.02.2012

Service der Zukunft für den Maschinenbau

Die Wirtschaft der Zukunft ist eine Wirtschaft, in der es mehr und nicht weniger Maschinen geben wird, aber die Funktion dieser Maschinen wird sich zum Teil gravierend verändern. Denn Maschinen werden künftig zu Plattformen für innovative und Mehr...
Fraunhofer IAO | 17.02.2012

Studie »Interim Management«

Das Thema Interim Management ist für viele Unternehmen neu. Zeitlich befristete Problemlöser, die zur Überbrückung von Vakanzen die Leitung von Projekten oder Programmen übernehmen, gewinnen angesichts des Mangels an Fach- und Führungskräften ...
Fraunhofer IAO | 30.11.2011

Morgenstadt - City Insights

Die weltweit fortschreitende Urbanisierung hat zur Folge, dass schon heute mehr als die Hälfte aller Menschen in Städten leben; bis 2030 werden es bereits 60 Prozent sein. Gleichzeitig müssen Städte verstärkt mit globalen Megatrends wie Klimawan...