info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heidjann GmbH & CO. KG |

Samsung Galaxy Tab - Konkurrenz fürs iPad

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bisher ist Apples iPad in Sachen Tablet-PC das Maß aller Dinge. Eine exzellente Handhabung und eine gute Ausstattung ließen Steve Jobs trotz des hohen Preises gute Absatzzahlen erzielen. Jetzt könnte das iPad jedoch das erste Mal ernsthaft Konkurrenz bekommen. ...

Bisher ist Apples iPad in Sachen Tablet-PC das Maß aller Dinge. Eine exzellente Handhabung und eine gute Ausstattung ließen Steve Jobs trotz des hohen Preises gute Absatzzahlen erzielen. Jetzt könnte das iPad jedoch das erste Mal ernsthaft Konkurrenz bekommen. Der koreanische Hersteller Samsung veröffentlicht Anfang Oktober sein Samsung Galaxy Tab
(http://preisvergleich.getprice.de/preisvergleich/getprice2005/Produkte/290029.html).

Die Fakten: Der Tablet-PC verfügt über ein 7 Zoll großes Display. Damit liegt es zwischen dem iPad (9,7 Zoll) und dem auch jetzt erscheinenden Dell Streak
(http://preisvergleich.getprice.de/preisvergleich/getprice2005/Produkte/287476.html) (5 Zoll). Die Auflösung beläuft sich dabei auf 1024 x 600 Pixel, was dem User ein sehr gutes Bild liefert. Der scharfe und farbenfrohe Bildschirm lässt somit auch kleinste Details gut erkennen. Allerdings kommt das Galaxy Tab nicht mit einem Super-Amoled-Display daher, wie vor der Präsentation von einigen Quellen zu vernehmen war. Aus Kostengründen hat man dann doch ein einfaches LCD-Display verwendet, das aber einen hervorragenden Eindruck hinterlässt. Das Gerät wiegt 380 Gramm und ist somit deutlich leichter als der Konkurrent aus dem Hause Apple. Als Betriebssystem findet sich auf dem Tab das aktuelle Android 2.2. Darauf können User dann also fröhlich Bilder anschauen, Musik hören, E-Books lesen, Filme gucken, im Web surfen oder auch, im Gegensatz zum iPad, Flash-Videos abspielen. Dank Touchwiz ist die Bedienung einfach und zügig, so dass keine Ruckler das Arbeiten mit dem Gerät stören. Neben der obligatorischen Navigationsfunktion kann das Samsung Galaxy Tab aber noch eins: Telefonieren. Das hat viele Experten doch überrascht, da das Gerät ja als iPad-Konkurrent gedacht und vorgestellt wurde. Ein einfaches Telefonieren, wie man es mit einem normalen Smartphone gewohnt ist, ist dann jedoch nicht wirklich möglich. Dafür ist das gute Stück etwas zu groß und die Mikros sind nicht an den passenden Stellen angebracht. Über ein Headset lassen sich aber Gespräche führen. Ein Clou, der Apples iPad alt aussehen lässt. So ist das Tab nicht nur ein Konkurrent für die bisherige Referenz von Steve Jobs, sondern auch für den Dell Streak. Daher ist das Gerät auch kein klassischer Tablet-PC, sondern muss auch eher als eine Mischung aus Tablet-PC, Smartphone und Navigationssystem beschrieben werden. Samsung selbst bezeichnet sein neustes Zugpferd als Smart Media Device.
Weiterhin verfügt das Galaxy Tab über einen 1-GHz-Prozessor, eine 3,2-Megapixel-Kamera, eine zusätzliche Kamera für Videotelefonie, UMTS, HSDPA, WLAN und einen internen Speicher von 16 GB, der bis auf 48 GB aufgerüstet werden kann.

Wie sind also die Chancen, dem iPad oder auch dem Dell Streak Konkurrenz machen zu können? Handhabung und Design sind erstklassig, während die Ausstattung als gut bezeichnet werden kann, in einigen Belangen aber zumindest dem iPad hinterherhinkt. So ist der begrenzte Speicher von 48 GB sicherlich noch steigerbar. Die Größe des Geräts von 7 Zoll scheint jedoch optimal gewählt zu sein, da das iPad mit seinen 9,7 Zoll alles andere als mobil und der Dell Streak zu klein ist, um ernsthaft als Tablet-PC genutzt werden zu können.
Der Preis von 799 Euro, so die offizielle Herstellerangabe, ist aber gesalzen. Dafür bekommt der Apple-Jünger bereits das UMTS-fähige iPad mit 64 GB Festplatte. Allerdings bietet Samsung das Galaxy Tab bei allen vier deutschen Mobilfunkanbietern an, die bei Abschluss eines Vertrags mit dem Preis heruntergehen können. Dabei wird es interessant sein, wie weit die Anbieter den Preis drücken werden, um Kunden gewinnen zu können. O2 hat jetzt den Anfang gemacht und wirbt mit einer Anzahlung von 99 Euro und einer monatlichen Ratenzahlung von 27,50, was unterm Strich einen Preis von 759 Euro ergibt, also eine Vergünstigung von 40 Euro. Da ist das Ende der Fahnenstange aber sicherlich noch nicht erreicht. Wer das Tab lieber ohne Vertrag haben möchte, sollte besser im Netz nach günstigen Angeboten suchen. Auf dem Preisvergleich GetPrice findet sich das Gerät beispielsweise bereits ab 778 Euro.




Heidjann GmbH & CO. KG
Jörg Heidjann
Nottebohmstr. 6
48145
Münster
presse@heidjann.de
0251-1332690
http://www.stromauskunft.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Heidjann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 615 Wörter, 4327 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Heidjann GmbH & CO. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heidjann GmbH & CO. KG lesen:

Heidjann GmbH & CO. KG | 06.09.2011

IFA 2011: Smartphone-Neuheiten

Derzeit findet in Berlin die Internationale Funkausstellung (2. September bis 7. September) statt, die weltweit als die wichtigste Messe für Unterhaltungselektronik und Elektro-Haushaltsgeräte gilt. Besucher finden auf der IFA Neuheiten in Sachen T...
Heidjann GmbH & CO. KG | 22.02.2011

LG P920 Optimus 3D - Erstes 3D-Smartphone vor Launch

3D im Kino, 3D für den Fernseher im eigenen Wohnzimmer, 3D bei Foto- und Videokameras und jetzt seit Kurzem auch 3D für die erste Spielekonsole (http://www.getprice.de/news/spielekonsolen/nintendo-3ds-%E2%80%93-3d-trend-in-kurze-auch-fur-gamer/). ...
Heidjann GmbH & CO. KG | 15.11.2010

Tablet-PCs - Aktuelle Ankündigungen und Neuheiten

Tablet-PCs (http://preisvergleich.getprice.de/jsp/partner/getprice2005/suche.jsp?navCategoryID=1693&name=Tablet&mr=0&priceRangeFrom=&priceRangeTo=&orderBy=&ref=) werden immer beliebter. Seit Apple den Hype mit seinem iPad losgetreten hat, sind za...