info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DEMETRION plant mit TiH® Technologie den Ersatz von Kompostier-Anlagen |

DEMETRION plant mit TiH® Technologie den Ersatz von Kompostier-Anlagen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Biogas-Projektentwickler Demetrion AG setzt auf patentiertes Hydrolyse-Verfahren für Bioabfälle


Der Weg in der kommunalen Bioabfallentsorgung ist eindeutig – Weg von der Kompostierung, Hin zur Vergärung. Die in Deutschland derzeit vorhandenen ca. 700 Kompostier-Anlagen werden in den nächsten Jahren zum größten Teil in Vergärungsanlagen zur Biogaserzeugung umgestellt. Diesen Trend bestätigen die Vorstände der Demetrion Deutschland AG, Henrik Kruchen und Ralf Weigel. Das Unternehmen entwickelt, projektiert und betreibt Biogaskraftwerke, die im Gegensatz zu herkömmlichen landwirtschaftlich gefütterten Anlagen in der Lage sind, alle Arten von Biomasse und Bioabfällen anzunehmen. Bioabfälle werden bisher in Kompostier-Anlagen verarbeitet. Die Kompostierung ist kosten-, energie- und geruchsintensiv bei vergleichbar schlechter CO2-Bilanz. Der entstehende Kompost fand zudem nie einen rentablen Markt. Das EEG mit einer Vergütung von rund 10 ct/kWh Strom oder die Einspeisung des Biogases in das Erdgasnetz bieten jedoch die Möglichkeit einer nachhaltigen Energieerzeugung weit unter dem Steckdosenpreis. Demetrion verhandelt derzeit mit mehreren Städten und Kommunen über die Realisierung von Biogasprojekten, wo Biotonnen- und Grünschnittmaterial zu Biomethan umgewandelt werden soll. „Die teilweise veralteten und geruchsintensiven Kompostier-Anlagen, die meist abgeschrieben sind, werden zu rentablen lokalen Energieerzeugungsanlagen umgebaut“, teilt Henrik Kruchen mit. Ralf Weigel fügt an: „Mit unserer patentierten Hydrolyse erreichen wir hohe Biogasausbeuten bei der Verwertung der Bioabfälle, wodurch wir den Lebenmittel – Treibstoff-Konflikt vermeiden.“


Demetrion AG:
Das Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern wurde 2008 gegründet. Unternehmensschwerpunkte sind die Standortentwicklung, Projektierung und Ausführung von Biogasanlagen als Generalunternehmer sowie Systemlieferant für die Effizienzsteigerung von Biogasanlagen mit dem patentierten TiH-Verfahren (Thermisch induzierte Hydrolyse). Demetrion ist MRN-Preisträger 2009 (Metropolregion Rhein-Neckar). An der Demetrion Deutschland AG sind die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau / Bund), die WfT (Wagniskapital für Technologie) und die VCW (Venture Capital Westpfalz / RLP) beteiligt.

Demetrion Deutschland AG
Dipl.-Ing. Ralf Weigel
Henrik Kruchen
Europa-Allee 14-16
67657 Kaiserslautern
Tel.: 0631-52083610
Fax 0631-52083611
mailbox@demetrion.com

Web: http://www.demetrion.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Banetzke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 277 Wörter, 2373 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema