info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
interacto e.V / LIXAM LTD |

Deutschland hat endlich eine eigene Suchmaschine

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


2001 gab es schätzungsweise 24 Suchmaschinen mit relativ gleichen Marktanteilen in Deutschland. Heute hat Google einen Marktanteil von 96%. Ein deutscher, gemeinnütziger Verein will das jetzt ändern.

Wuppertal – Der gemeinnützige Verein interacto startet mit dem englischen
Suchmaschinenbetreiber lixam LTD die alternative Suchmaschine lixam.de .

Die lixam LTD liefert dabei die Technologie, während der interacto e.V das Projekt
in Deutschland betreut.


„Das Monopol bei Suchmaschinen und damit über das Internet und die Informationshoheit ist so

groß geworden, dass dies in absehbarer Zeit zu Problemen in Deutschland führen wird. Sich alleine

in die Abhängigkeit ausländischer Konzerne zu begeben, macht kontrollierbar“, nennt Felix Weber

(2. Vorsitzender) den Grund, sich mit dem Problem zu beschäftigen.

Die Grundsätze, die sich der Verein auferlegt hat, lassen Datenschützer und Internetaktivisten

aufhorchen: Datenschutz, Informationsneutralität und freier Zugang.
Das Thema Suchmaschinen ist dabei von besonderer Bedeutung und mit dem Forschungsprojekt

lixam.de wird versucht, diesem Thema gerecht zu werden.


Was ist lixam.de?

Der Unterschied zu klassischen Suchmaschinen ist, dass es sich um eine Metasuchmaschine handelt

. Eine Metasuchmaschine sammelt keine eigenen Daten, sondern wertet die Daten von anderen

klassischen Suchmaschinen aus .Es werden also mehrere Suchmaschinen gleichzeitig abgefragt und

die Ergebnisse neu zusammengefasst. Darüber hinaus werden wichtige Daten, so zum

Beispiel ein Wikipediabeitrag, gesondert dargestellt, um einen schnellen Überblick über das

gesuchte Thema zu bekommen. So werden alle relevanten Informationen von Wikipedia, Twitter

und einem Frage-Antwort-Portal neben den Suchergebnissen angezeigt. Dieses Feature spart Zeit

und mindestens einen Klick.

In einer weiteren Version der Suchmaschine wird es möglich sein, dass sich der User selbständig

aussucht, welche Quellen genutzt und welche ausgefiltert werden sollen. „Wenn ein Benutzer

Preisvergleichsseiten als störend empfindet, wird er diese herausfiltern lassen können. Er erhält die

Entscheidungsmöglichkeiten und wird direkt in den Suchalgorithmus eingreifen können.“, so Felix

Weber.


Web: http://www.lixam.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Felix Weber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 2095 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema