info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Würzburger Bachtage |

In Würzburg treffen sich Bach und Mendelssohn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die 42. Würzbuger Bachtage stehen ganz im Zeichen von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy.


Die diesjährigen Würzburger Bachtage stehen ganz im Zeichen von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy. Mit einem Festakt am 19. November 2010 beginnt das Festival und enden wird es mit kubanischen Jazzrhythmen am 28. November 2010. Zwischen diesen beiden Ereignissen liegen acht Veranstaltungen von ganz unterschiedlicher Prägung. Darunter Mendelssohns wohl berühmtestes Oratorium ?Elias?, sein verblüffend modernes Doppelkonzert für Violine und Klavier sowie Orgelwerke, Kantaten, Violin- und Klavierkonzerte beider Komponisten und Bachs Weihnachtsoratorium.\r\n

Mit einem Festakt am 19. November 2010 beginnt das Festival und enden wird es mit kubanischen Jazzrhythmen am 28. November 2010. Zwischen diesen beiden Ereignissen liegen acht Veranstaltungen von ganz unterschiedlicher Prägung. Darunter Mendelssohns wohl berühmtestes Oratorium "Elias", sein verblüffend modernes Doppelkonzert für Violine und Klavier sowie Orgelwerke, Kantaten, Violin- und Klavierkonzerte beider Komponisten und Bachs Weihnachtsoratorium.

Erstmals in der 42-jährigen Geschichte der Würzburger Bachtage wird das Festival mit einem Festakt im Toskana-Saal der Residenz am Freitag, dem 19. November, um 19 Uhr eröffnet. Im Mittelpunkt des Abends steht Kammermusik von Bach und Mendelssohn Bartholdy. Die Festrede mit dem Titel "Bach und Mendelssohn" hält Prof. Dr. Ulrich Konrad. Es musiziert das Klaviertrio Würzburg mit Katharina Cording (Violine), Peer-Christoph Pulc (Violoncello) und Karla-Maria Cording (Klavier).

Am Samstag, dem 20. November, steht um 20 Uhr in der St. Johanniskirche Mendelssohns "Elias" auf dem Programm. Dieses Oratorium gilt als Meilenstein in seinem kompositorischen Schaffen und zählt zu einem Highlight dieser Gattung. Gestaltet wird das Konzert von Caroline Stein (Sopran), Margarete Joswig (Alt), Martin Platz (Tenor), Hanno Müller-Brachmann (Bass), Bachchor Würzburg, Cäcilien-Chor Frankfurt sowie der Thüringen Philharmonie Gotha. Die Leitung hat Kirchenmusikdirektor Christian Kabitz inne. Unter dem Titel "Bach für Kinder" findet am Mittwoch, dem 24. November, erstmals ein Familienkonzert statt. Im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik können um 16.30 Uhr Kinder ab sechs Jahren gemeinsam mit ihren Eltern, vier Instrumenten und viel Fantasie den ganzen Kosmos Bachscher Musik erforschen.

Im Orchesterkonzert am Donnerstag, dem 25. November, erklingen um 20 Uhr in der Hochschule für Musik Werke von Bach und Mendelssohn. Unter der Leitung von Christian Kabitz führen Florian Sonnleitner (Violine), Matthias Kirschnereit (Klavier) sowie die Münchner Bachsolisten Bachs "Violinkonzert E-Dur" und das "Klavierkonzert d-Moll" sowie Mendelssohns "Streichersinfonie c-Moll" und sein verblüffend modernes "Doppelkonzert d-Moll für Violine, Klavier und Orchester" auf.

Die lange Orgelnacht am Freitag, dem 26. November, ist der Beckerath-Orgel an St. Johannis gewidmet. Im Dezember 1960 eingeweiht, wird ihrem 50-jährigen Bestehen mit einem Bach-Marathon gewürdigt. Ihre Klangpracht und ihre Fähigkeit zu intimer Delikatesse wird die Orgelklasse von Prof. Dr. Christoph Bossert der Hochschule für Musik Würzburg hörbar werden lassen.

Das "Förderkonzert für junge Künstler" am Samstag, dem 27. November, gestaltet in diesem Jahr Haiou Zhang (Klavier).

In der Matinee um 11 Uhr im Toskana-Saal der Residenz wird der in Hannover lebende Chinese, der schon Konzertourneen durch Südamerika und Kanada absolviert hat, Werke von Bach, Mendelssohn Bartholdy und Chopin spielen.

Am selben Tag (27. Nov.) findet abends um 20 Uhr das zweite Oratorium in der St. Johanniskirche statt. Aufgeführt werden Bachs "Weihnachtsoratorium I-III" sowie Mendelssohn Bartholdys selten zu hörende Kantate "Vom Himmel hoch, da komm ich her", die er ganz im Geiste Bachs geschrieben hat. Ausführende sind Maria Bernius (Sopran), Bettina Ranch (Altus), Daniel Johannsen (Tenor), Felix Speer (Bass) sowie Bachchor und Bachorchester Würzburg. Geleitet wird das Konzert von Christian Kabitz.

Mit einem musikalischen Ausflug nach Kuba enden die 42. Würzburger Bachtage am Sonntag, dem 28. November. Das Ensemble Klazz Brothers und Cuba Percussion bringt um 18 Uhr mit weltbekannten Weihnachtsmelodien, kubanischen Rhythmen und sinnlichen Jazzharmonien Weihnachtsstimmung und Latin Groove in die St. Johanniskirche - oder anders gesagt "Christmas meets Cuba".

Auch im 42. Jahr des Bestehens der Würzburger Bachtage bietet das Festival seinem Publikum an verschiedenen Konzertorten ein facettenreiches Programm, das durch die langjährigen Sponsoren Südzucker AG, Hypo Vereinsbank, KBA-Metronic, BMW, rockenstein AG, dem Festival-Paten KBA People & Print sowie den Konzertpaten Krick Interactive Media, BMW Rhein, Wölfel und der Sparkasse Mainfranken ermöglicht wird. Stadt Würzburg, Bezirk Unterfranken und Musikzauber Franken fördern das Festival.

Medienpartner der Würzburger Bachtage sind erneut die Mainpost sowie BR Klassik.

Karten können telefonisch unter der Rufnummer 0931/37 24 36 oder online unter www.ticketonline.de bestellt werden. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Konzerten gibt es unter www.bachtage-wuerzburg.de.



Würzburger Bachtage
Andrea Bentele
Hofstallstraße 5
97070 Würzburg
0931 32 28 46

http://www.bachtage-wuerzburg.de



Pressekontakt:
u.s.k.
Ulrike Schmid
Niedenau 39
60325
Frankfurt
ulrike.schmid@us-k.eu
069 70 79 81 82
http://www.us-k.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Schmid, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 626 Wörter, 4908 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema