info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEEBURGER AG |

Eurofighter Jagdflugzeug setzt auf SEEBURGER

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Integrationsplattform für Aerospace & Defence


Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH in Hallbergmoos hat sich für die Integrationsplattform „SEEBURGER Aerospace & Defence Industry Solution“ entschieden, die eine schnelle Einführung des in der Branche weit verbreiteten Datenaustauschstandards AECMA SPEC 2000M ermöglicht. Durch die vorkonfigurierte Lösung wurde ein schwer bedienbares Altsystem abgelöst. Die Standardsoftware bietet Eurofighter Jagdflugzeug neben einer einfachen Wartbarkeit, Transaktionssicherheit und einer erheblichen Kostenersparnis auch die erforderliche Investitionssicherheit, um flexibel auf sich ändernde und wachsende Integrationsanforderungen reagieren zu können.

In der zivilen Luft- und Raumfahrt hat der Einsatz des eCommerce-Standards ATA SPEC2000 die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen erheblich erleichtert. Um die spezifischen Geschäftsprozesse mit öffentlichen Auftraggebern und die erhöhten Sicherheitsanforderungen im militärischen Bereich adäquat abzubilden, wurde mit AECMA SPEC 2000M (Specification 2000 for Military) ein weiterer Standard für den elektronischen Datenaustausch entwickelt. Der von der Association Européenne des Constructeurs de Matériel Aérospatial (AECMA) und Vertretern der Air Transport Association of America (ATA) sowie bedeutenden militärischen Organisationen erarbeitete Standard wird international eingesetzt und deckt für Kunden und Hersteller den kompletten Produktlebenszyklus ab, von der Konstruktion und Produktion der Flugzeuge und Bauteile bis hin zu Vertrieb und Instandhaltung.

Auch bei Eurofighter Jagdflugzeug in Hallbergmoos wird AECMA SPEC 2000M genutzt. Das Konsortium, das für das Eurofighter Typhoon Waffensystem verantwortlich ist, hat seine bestehende Integrationsplattform abgelöst und durch die Branchenlösung „SEEBURGER Aerospace & Defence Industry Solution“ ersetzt. „Wir waren mit der Bedienbarkeit unseres Altsystems unzufrieden“, erläutert Max Raith, Manager IT bei Eurofighter Jagdflugzeug. „Die hohe Komplexität machte die Systempflege sehr zeitaufwändig. Zudem war die geforderte Überwachung der Geschäftsprozesse nur schwer möglich.“

Transaktionssicher und einfach zu bedienen
Eurofighter Jagdflugzeug entschied sich für die SEEBURGER-Lösung, da diese als Standardprodukt leicht zu bedienen ist, ein übersichtliches Monitoring bietet und dem Unternehmen ein großes Einsatzspektrum eröffnet. Denn Integrationslösungen von SEEBURGER erlauben nicht nur den Austausch von Geschäftsdaten über AECMA SPEC 2000M, sondern unterstützen darüber hinaus alle international gängigen Kommunikations- und Nachrichtenstandards. Individueller Programmieraufwand wird durch die universelle Integrationsplattform vermieden und zur Verbindung verschiedener Systeme stehen zahlreiche Standardschnittstellen und Integrationsmöglichkeiten zur Verfügung.

In der jetzigen Ausbauphase setzt Eurofighter Jagdflugzeug den Standard AECMA SPEC 2000M für den Austausch von Rechnungen sowie die Rechnungsprüfung ein. Pro Tag werden zwischen 200 und 300 Nachrichten verarbeitet. Eine zentrale Anforderung von Eurofighter Jagdflugzeug war daher eine hohe Transaktionssicherheit. Elektronische Dokumente müssen zuverlässig mit den Geschäftspartnern ausgetauscht und gegen Manipulation geschützt werden. Die in AECMA SPEC 2000M definierten Kontrollanforderungen wie beispielsweise die syntaktische (Aufbau) und semantische (Inhalt) Nachrichtenprüfung wird mit der SEEBURGER-Lösung während der Dokumentenverarbeitung automatisiert durchgeführt. Mögliche Fehler können mit Hilfe der übersichtlichen Monitoring-Funktion schnell geortet und den Verantwortlichen gemeldet werden.

Flexibel und erweiterbar
Für Eurofighter Jagdflugzeug hat sich mit Einführung der „SEEBURGER Aerospace & Defence Industry Solution“ der Aufwand für Wartung und Betrieb der Integrationslösung deutlich reduziert. Die Abwicklung des Rechnungsdatenaus-tauschs wurde erheblich erleichtert und beschleunigt. Das Unternehmen plant daher, weitere Geschäftsprozesse über AECMA SPEC 2000M und die SEEBURGER-Lösung abzuwickeln.

Das Unternehmen
Die SEEBURGER AG, Bretten, ist der führende europäische Anbieter von branchenspezifischen Business-Integration-Lösungen. Das 1986 gegründete Softwarehaus entwickelt und vertreibt Produkte und Lösungen zur Integration von unternehmens- und anwendungsübergreifenden Geschäftsprozessen. Durch die Automatisierung der Prozesse entlang der Supply Chain ergeben sich für Kunden massive Kosteneinsparpotenziale, vor allem im Bereich der Bestands- und Abwicklungskosten. Zu den Kunden von SEEBURGER zählen mehr als 5.800 Unternehmen aus allen Branchen, darunter Beiersdorf, EnBW, Hahn & Kolb, Kraft, Novartis, OBI, Porsche, REWE, Ritter Sport, Siemens, S.Oliver, Volkswagen u.a.
Weitere Informationen unter www.seeburger.de

Pressekontakt:
SEEBURGER AG, Edisonstraße 1, 75015 Bretten
Konstanze Lempart, Tel.: 07252/96-1117, k.lempart@seeburger.de
Melanie Müller, Tel.: 07252/96-1415, m.mueller@seeburger.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 565 Wörter, 5096 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEEBURGER AG lesen:

SEEBURGER AG | 08.12.2016

Kooperation SEEBURGER und TCG

 Die SAP-Lösungen von SEEBURGER Für die konkrete Zusammenarbeit mit TCG im SAP-Umfeld kommen in der ersten Phase der Zusammenarbeit insbesondere die SEEBURGER-Lösungen Purchase-to-Pay, OmniChannel-to-Cash und Order E-Response zum Tragen. Weitere ...
SEEBURGER AG | 02.12.2016

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

    SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse i...
SEEBURGER AG | 27.09.2016

3. FeRD-Konferenz in Berlin

  Das Ausgangsszenario bei dem SEEBURGER-Kunden CLAAS   Best-Practise CLAAS Service and Parts GmbH, Christine Flick, Head of International Order Service   Der bisherige kostenintensive Hauptprozess „Versand von Papierrechnungen“ bindet Ressou...