info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

bdvb-Magazin: Der „digitalisierte“ Steuerpflichtige

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)



Mit dem zurzeit bundesweit eingeführten „Risikomanagement RMS 2.0“ wird Abschied genommen von der Vollprüfung jedes Steuerfalls. Anhand eines Risikofilters werden Steuerfälle eingeteilt in risikoarme Fälle, die in Zukunft nur noch maschinell bearbeitet werden, das heißt, in denen das Finanzamt bei der Veranlagung den Angaben in der (Einkommen-) Steuererklärung automatisch folgen wird, und risikobehaftete Fälle, in denen die Steuererklärung in Teilen oder vollumfänglich von dem Veranlagungsbeamten nachgeprüft werden. Der Steuerpflichtige wird sich also mit intensiven Rückfragen und Belegvorlageersuchen des Finanzamtes konfrontiert sehen. Zufallsgesteuert sollen zudem 2% der für die rein maschinelle Veranlagung vorgesehenen Fälle ebenfalls der personellen Bearbeitung zugeführt werden.

Wie sieht nun der Risikofilter aus? Wie gestaltet sich die Einführung bei den „Gewinneinkünften“, also bei den Gewerbetreibenden und Selbstständigen sowie den körperschaftsteuerpflichtigen Kapitalgesellschaften?

In der neuen Ausgabe von bdvb-aktuell, dem Mitglieder-Magazin des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb), erläutert bdvb-Mitglied Dipl.-Ök. Gerhard Krapp die digitalen Hürden auf dem Weg zum „digitalisierten“ Steuerpflichtigen.

Sie erhalten auf Anfrage das bdvb-Magazin oder Sie finden unter www.bdvb.de das blätterbare Online-Magazin von bdvb-aktuell 110.


bdvb
Der 1901 in Berlin gegründete unabhängige Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. vertritt über die Teildisziplinen hinweg die Interessen aller Wirtschaftswissenschaftler in Studium und Beruf. Als anerkannter und größter Verband der Wirtschaftsakademiker unterstützt er die interdisziplinäre Diskussion und ist ein Forum für den fachlichen Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis.


Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Florastr. 29, 40217 Düsseldorf
Dr. Arno Bothe, Tel.: 0211-372332, Email: info@bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 232 Wörter, 2015 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...