info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Seniorenheim St. Josef, Wadersloh |

Fürsorgliche und kompetente Altenpflege im Seniorenheim St. Josef in Wadersloh: Musikgeragogik bewegt Körper, Geist und Seele

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zusatzausbildung erweitert Betreuungsangebot für pflegebedürftige Senioren und an Demenz erkrankte Menschen im Seniorenheim St. Josef in Wadersloh


Mit Gitarre, Triangel und Klangschalen ist Alexander Haufen unterwegs, um Musik zu machen. Der 27 Jahre alte Altenpfleger möchte kein Konzert geben. Er will pflegebedürftige Senioren und demenzkranke Bewohner in St. Josef mit Tönen und Klängen sanft motivieren, Erinnerungen und Emotionen wecken. Musikgeragogik heißt dieses moderne Konzept, mit dem der engagierte Mitarbeiter durch seine Weiterbildung die qualifizierte Betreuung im Wadersloher Seniorenheim ergänzt.\r\n

WADERSLOH. Mit Gitarre, Triangel und Klangschalen ist Alexander Haufen unterwegs, um Musik zu machen. Der 27 Jahre alte Altenpfleger möchte kein Konzert geben. Er will pflegebedürftige Senioren und demenzkranke Bewohner in St. Josef mit Tönen und Klängen sanft motivieren, Erinnerungen und Emotionen wecken. Musikgeragogik heißt dieses moderne Konzept, mit dem der engagierte Mitarbeiter durch seine Weiterbildung die qualifizierte Betreuung im Wadersloher Seniorenheim ergänzt.

Seit April 2010 besucht Alexander Haufen an Wochenenden die Musigeragogik-Seminare der Fachhochschule (FH) Münster. "Ich interessiere mich privat für Musik und spiele auch mehrere Instrumente. Als ich dann etwas über Musikgeragogik gelesen habe, war ich sofort begeistert", erinnert sich Haufen. Die Idee für dieses neue Teilgebiet der Geragogik (Alterspädagogik) entstand vor etwa zehn Jahren an der FH Münster und wird hier seit 2004 als Weiterbildung angeboten. Grundlagen und Wissen für das moderne Konzept stammen unter anderem aus der Pflege- und Alterswissenschaft, der Musiktherapie und der Heilpädagogik. "In St. Josef bieten wir pflegebedürftigen Senioren eine fürsorgliche Betreuung, die sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, vor allem aus dem Bereich der Demenzforschung orientiert. Als Herr Haufen uns seine Weiterbildung zum Musikgeragogen vorschlug, haben wir ihn sofort unterstützt", sagt Pflegedienstleiterin Astrid-Thiele Jerome. "Gerade die biographische Orientierung der Musikgeragogik ist auch eine der grundlegenden Handlungsweisen in St. Josef. In enger Zusammenarbeit mit den Angehörigen setzen wir uns mit dem Leben unserer Bewohner auseinander, um individuell auf sie eingehen zu können."

Dieses Wissen nutzt Alexander Haufen, wenn er durch Musik pflegebedürftige Senioren und demenzkranke Menschen sanft aktiviert. Es hilft ihm dabei Reaktionen besser zu interpretieren und ein Gefühl für Bedürfnisse und Empfindungen zu erhalten. Im freien Musizieren und mit altbekannten Liedern weckt er so Erinnerungen. Bewusstes Ziel der Musikgeragogik ist das Lernen und Wiedererlernen, um so durch geistige Fitness Lebensqualität zu bewahren. Selbst schwerst demenzkranke Menschen erleben beispielsweise durch die leichte Berührung einer Kalimba (afrikanisches Daumenklavier) aktiv Musik. Diese Reaktionen sind wertvoll, weil die Bewohner sich dabei selbst wieder spüren.

Musik wird in St. Josef in vielen Bereichen angeboten. In Singkreisen, bei kleinen Konzerten und den Messen in der hauseigenen Kapelle. "St. Josef ist eine Einrichtung der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP) und der katholischen Pfarrgemeinde St. Margareta, Wadersloh. Christliche Werte wie Nächstenliebe bilden den Rahmen für eine liebevolle Betreuung. Die menschliche Nähe ist uns besonders wichtig, denn wir sind für unsere Bewohner kein Heim, sondern eine Heimat. Musik unterstützt das Gefühl von Vertrautheit, das St. Josef zu einem Zuhause für pflegebedürftige Senioren macht", erläutert Einrichtungsleiter Andreas Wedeking.

Die Musikgeragogik ist ein wichtiges und schönes Erlebnis für Betreuende und vor allem die Bewohner. An eines erinnert sich der 27-jährige Alexander Haufen ganz besonders: "Eine Seniorin traute sich nicht Triangel zu spielen. Ich habe ihr behutsam gezeigt wie man das Instrument hält und ihm rythmisch Töne entlockt. Als sie den Dreh raushatte, hat sie es wirklich genossen zu spielen. Das ist ein Lernerfolg, der motiviert." Ganz einfach gestaltetes Musizieren kitzelt auch aus vorsichtigen Musikern schnell ein "Das war schön!" heraus. Eine Gitarre kann zum Beispiel so gestimmt werden, dass allein durch Anschlagen und ohne Griff ein harmonischer Akkord erklingt. "Man muss ein Gespür dafür entwickeln, was funktioniert", erklärt Alexander Haufen.

Die Musikgeragogik hat den Vorteil, dass sie ganz nah am Menschen angewendet werden kann und ohne großen Aufwand große Erfolge bringt. Sie schafft eine angenehme Atmosphäre und ist ein ganz besonderer Weg der Kommunikation, der emotionalen Zugang verschafft. Mit Volksliedern und Schlagern ruft Alexander Haufen Bekanntes bei den Bewohnern von St. Josef wach. Dies fördert das Erhalten wertvoller Fähigkeiten. Alexander Haufen schließt seine Ausbildung zum Musikgeragogen im Februar 2011 ab. Für den engagierten Mitarbeiter ist es jetzt schon wunderbar zu sehen, wenn die Senioren die Musik genießen und sich dadurch selbst wieder ein Stück mehr spüren können.

Kontaktinformation:
Seniorenheim St. Josef
Andreas Wedeking
Einrichtungsleiter
Diestedder Str. 4
59329 Wadersloh
Tel: 02523 - 92020
Fax: 02523 - 920275
heimat@smmp.de
www.haus-st-josef-wadersloh.de



Seniorenheim St. Josef, Wadersloh
Andreas Wedeking
Diestedder Str. 4
59329 Wadersloh
02523 - 92020

www.haus-st-josef-wadersloh.de



Pressekontakt:
PSV MARKETING GMBH
Stefan Köhler
Ruhrststraße 9
57078
Siegen
s.koehler@psv-marketing.de
0271 77001616
http://www.psv-marketing.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Köhler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 642 Wörter, 5016 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema