info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River untermauert Führungsposition bei Device Software Optimization

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zum 23. Februar 2004 erweitert Wind River seine WIND RIVER PLATFORM grundlegend und untermauert seine Führungsrolle bei Device Software Optimization (DSO; Geräte Software Optimierung). DSO ist die industrieweite Strategie, die a) die Unzulänglichkeiten und Komplexität beim Entwicklungsprozess für Geräte Software minimiert, b) die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Interoperabilität von Geräten maximiert und c) die Standardisierung bei Entwicklung, Freigabe und Erweiterung von Geräten über mehrere Entwicklungsumgebungen beschleunigt. Durch die Standardisierung auf einer WIND RIVER PLATFORM – einem eng integrierten Paket aus Betriebssystemen, Entwicklungstools und industriespezifischer Middleware und Services – profitieren Firmen von DSO. Zugleich erhalten sie die Möglichkeit, Geräte Software schneller, besser, kostengünstiger und zuverlässiger zu entwickeln und einzusetzen.

„Für Wind River beginnt heute ein neues Kapitel durch die Partnerschaft mit Red Hat und mit bedeutenden technologischen Upgrades der Wind River Kerntechnologie, VxWorks und der Wind Power IDE“, skizziert Ken Klein, Chairman, Chief Executive und President von Wind River. „Wind River ist entschlossen, die Geräte Software Optimierung zu ermöglichen, indem wir unsere Kunden mit WIND RIVER PLATFORMS bedienen, die auf Industriestandards basieren – VxWorks und Linux.“

Zur DSO Unterstützung hat Wind River strategische Schritte unternommen:
Red Hat Partnerschaft – Die Industrieführer Wind River und Red Hat schließen sich zusammen, um ein Red Hat Embedded Linux für den DSO Markt zu schaffen. Die Enterprise Linux Code-Basis wird die Grundlage von zukünftigen Linux-basierten WIND RIVER PLATFORMS bilden, die auch die industrieweit führenden Entwicklungstools, Middleware und Services enthalten. Weitere Informationen stehen unter http://www.europe.windriver.com/announces/pr_linux.html.

Linux-basierte Plattformen – Wind River ist entschlossen seine industrieweit führenden Entwicklungstools, Middleware und Servicepotential zu integrieren, um Komplettlösungen rund um eine Linux-basierte Plattform anzubieten. Weitere Informationen stehen unter: http://www.europe.windriver.com/announces/platforms.html.

VxWorks 6.0 – Wind Rivers Echtzeitbetriebssystem der nächsten Generation bietet bedeutende Erweiterungen für die Leistungsfähigkeit von VxWorks 6.0, einschließlich MMU-basiertem Speicherschutz und skalierbarer Message Passing Architektur. Dank dieser kann VxWorks 6.0 mit Linux und anderen Technologien kommunizieren. Mit diesem neuen Leistungsvermögen aktiviert VxWorks 6.0 neue Ebenen an Offenheit, Service und Zuverlässigkeit. Weitere Informationen stehen unter:
http://www.europe.windriver.com/announces/pr_vxworks.html

Wind Power IDE 2 – Wind Power IDE 2, das auf dem offenen Framework von Eclipse aufgesetzt ist, erweitert die Unterstützung für VxWorks und Linux – die Standards bei der Geräte Software Entwicklung – und weitere Betriebssysteme. Indem Wind Power IDE 2 die Stärken der Entwicklungstools von Wind River und des Eclipse Frameworks kombiniert, integriert es die bestmögliche DSO-Leistungsfähigkeit in einer offenen Umgebung. Diese kann über eine Reihe an Projekten eingesetzt werden, um DSO, bessere Zusammenarbeit und die produktivere Entwicklung voranzutreiben. Weitere Informationen stehen unter: http://www.europe.windriver.com/announces/pr_wpide.html

Optionales Lizenzmodell ohne Produktionslizenz – Wind River hat seine Unternehmenslizenz-Optionen um eine Variante ohne Produktionslizenz ausgebaut. Durch diese Erweiterung des Lizenzmodells können Kunden jetzt zwischen einem „Shared Success“-Modell, das Gebühren für die Produktionslizenz einschließt, und einem reinen „per seat“-Modell ohne Produktionslizenzen auswählen. Damit profitieren sie von der erhöhten Flexibilität bei der Budgetierung und Verteilung ihrer Produktionsentwicklungskosten, besonders zwischen Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen und Warenkosten. Weitere Informationen stehen unter: http://www.europe.windriver.com/announces/elm.html.

„Linux ist eine unstreitbare Kraft in der heutigen IT, und Wind River hat alle richtigen Schritte unternommen, um es einzubeziehen“, erläutert Ross Mauri, General Manager, e-Business on Demand, IBM. „Durch das Ausreifen von Embedded Linux wird der Bereich an Möglichkeiten für Embedded Betriebssysteme nur wachsen. Wind River hat sich in eine starke Position gebracht, um Vorteile aus diesen Wachstumsmöglichkeiten zu ziehen.“
# # #

Über Wind River (www.europe.windriver.com)
Wind River ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Als einziges Unternehmen bietet Wind River marktspezifische Embedded Plattformen an, in denen Echtzeitbetriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien bereits vorintegriert sind. Die maßgeschneiderten WIND RIVER PLATFORMS sind für die Märkte Automotive, Aerospace&Defense, Networking, Consumer und Industrial verfügbar. Als konsequente Lösung begleitet Wind River die Entwicklung mit umfangreichen Servicepaketen in allen Phasen. Ein attraktives Geschäftsmodell rundet das Angebot ab. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf WIND RIVER PLATFORMS, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet.
Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen stehen unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: katrin.schueler@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de


Web: http://www.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 715 Wörter, 6114 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...