info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Health & Beauty Group AG |

Milch macht schlank

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Dass Milchtrinker in Gewichtsreduktions-Studien besser abschneiden ist seit langen bekannt. Eine neue Studie aus Israel hat das jetzt wieder bestätig.


Kalzium und Vitamin D scheinen einen Einfluss auf den Diäterfolg zu haben. Der Diat-Typ ist dabei unerheblich.\r\n

Forscher von der Ben-Gurion University of the Negev (BGU) haben eine neue Gewichtsreduktions-Studie veröffentlicht, die einen an sich altbekannten Befund neu bestätigt hat: Je höher der Konsum von Milchprodukten während einer beliebigen Diät war, umso mehr haben die Teilnehmer abgenommen. Das neue daran ist, dass es offenbar irrelevant ist, was für eine Diät gemacht wird, Milch hilft in jedem Fall.

Konkret fanden die Forscher aus Israel, dass diejenigen Studienteilnehmer, die ein Äquivalent von 580 mg Kalzium pro Tag über Milchprodukte zu sich nahmen (das entspricht etwa 350 ml Milch) unabhängig von der Diät im Durchschnitt nach zwei Jahren einen Gewichtsverlust von 6 kg hatten. Im Vergleich dazu verloren diejenigen, deren Milchkonsum bei lediglich etwa 100 ml pro Tag lag, im Durchschnitt bloss 3.5 kg.

Die Forscher fanden aber auch, dass der Vitamin D Spiegel den Gewichtsverlust zusätzlich und unabhängig von der Kalzium-Aufnahme beeinflusst. So zeigten die erfolgreichsten Studienteilnehmer einen durchwegs höheren Vitamin D Spiegel. Dieser Befund deckt sich mit anderen Studien, die bereits zeigen konnten, dass übergewichtige Patienten einen tendenziell niedrigen Vitamin D Spiegel aufweisen.

Für die Datenerhebung untersuchten Dr. Danit Shahar und seine Mitarbeiter während zweier Jahre 300 übergewichtige Frauen und Männer, die alle zwischen 40 und 65 Jahren alt waren. Die Diättypen, die dabei evaluiert wurden, waren solche mit wenig Fett (low-fat), solche vom mediterranen Typ oder solche mit wenig Kohlehydraten (low-carb).

"Es war bereits bekannt, dass übergewichtige Leute niedrigere Vitamin D Spiegel haben, aber unsere Studie konnte zum ersten Mal zeigen, dass der Vitamin D Spiegel in Abhängigkeit zum Gewichtsverlust zunahm. Diese Zunahme blieb über die gesamte Studiendauer präsent und zwar unabhängig davon, ob die Personen eine low-carb, low-fat oder eine mediterrane Diät durchführten," so Dr. Shahar.

Vitamin D erhöht die Kalzium Absorption ins Blut und kann ausser über Sonnenexposition auch über den Konsum von Milchprodukten, fettigem Fisch und Eiern gesteigert werden. In Europa wird in der Regel weniger Vitamin D konsumiert als von den Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Die tägliche Vitamin D Dosis sollte mindestens 400 Einheiten betragen, was 4 Gläsern Milch entspricht.



Health & Beauty Group AG
Clarence P. Davis
Bergstrasse 8
8702
Zollikon
internet@swissestetix.ch
+41 44 934 3434
http://www.swissestetix.ch


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Clarence P. Davis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 341 Wörter, 2508 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Health & Beauty Group AG

Swissestetix bietet Ihnen ein breites Spektrum an innovativen Behandlungsmethoden der ästhetischen Medizin. Wir sind Experten für Gewichtsreduktion, Faltenbehandlung sowie für chirurgische und nichtchirurgische Facelifts.

Dank grosser Erfahrung und neuesten Techniken beim Fettabsaugen (Liposuktion), der Brustvergrösserung mit Eigenfett sowie den nichtchirurgischen Facelifts mit Botulinumtoxin oder Fillern erreichen wir optimale Resultate.

Profitieren Sie von unserem grossen Wissen im Umgang mit modernsten Behandlungsmethoden bei Nasenkorrekturen, Augenlidstraffungen oder ganzen Facelifts. Geniessen Sie das glamouröse Gefühl, wieder frisch, entspannt und jugendlich zu wirken. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Health & Beauty Group AG lesen:

Health & Beauty Group AG | 25.02.2011

Essstörungen: Soziale Netzwerke dienen als Identifikationsplattform

Kommunikations-Wissenschaftler der University of Cincinnati berichten von einem erschreckenden neuen Phänomen, das sich innerhalb sozialer Gruppen im Internet ausbreitet, der Unterstützungsgruppen für Essstörungen. Diese neue Form negativer sozia...
Health & Beauty Group AG | 17.01.2011

Kaffee schützt vor Diabetes

Forscher der University of California Los Angeles (UCLA) haben einen möglichen molekularen Mechanismus entdeckt, der den schützenden Effekt von Kaffee vor Typ-2 Diabetes beschreiben könnte: Ein Protein mit dem klingenden Namen Sexualhormon-bindend...
Health & Beauty Group AG | 13.01.2011

KYTHERA und Intendis kündigen Phase III Studie für ATX-101 an

In die beiden doppelblind randomisierten und Placebo-kontrollierten Multizenterstudien sollen insgesamt etwa 720 Patienten aufgenommen werden. Ziel der Phase III Studien soll es sein die Sicherheit, Toleranz und Wirksamkeit von ATX-101 gegenüber ein...