info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
www.museum.de - Das deutsche Museumsportal |

Karin Friedrichs Werkschau der Bremer Künstlerin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Ausstellung zum Ausklang des Jubiläumsjahres 2010


Neue Ausstellung zum Ausklang des Jubiläumsjahres 2010 Die international erfolgreiche Bremer Künstlerin Karin Friedrichs ist zum Ausklang des Jubiläumsjahrs 2010 im Overbeck-Museum zu Gast. ...

Die international erfolgreiche Bremer Künstlerin Karin Friedrichs ist zum Ausklang des Jubiläumsjahrs 2010 im Overbeck-Museum zu Gast. Mit ihren zum Teil großformatigen Sculpturagen, Stelen und Papierarbeiten setzt sie die Räume im Alten Packhaus Vegesack in Szene und lädt das Publikum ein, ihr vielfältiges Werk zu entdecken. Karin Friedrichs, die auch studierte Sängerin ist, zeigt sich immer wieder von der Musik inspiriert: So präsentiert sie u.a. Arbeiten, die beispielsweise in Kooperation mit den Choreografen Johann Kresnik und Reinhild Hoffmann am Bremer Theater entstanden sind, in ihrem Appassionata-Zyklus setzt sie sich mit dem Schaffen Beethovens auseinander, und den reduzierten Clownerien stehen aufwändig gestaltete Türinstallationen gegenüber.

Karin Friedrichs wurde 1936 in Bremen geboren, nach ihrem Dolmetscherstudium lebte sie mehrere Jahre in Ghana, bevor sie - zurück in Deutschland - ein Kunst- und Musikstudium anschloss. Die Malerin hat mit ihren Werken weltweit Anerkennung erfahren und wurde z.B. in Venedig, Mailand und Athen mit Medaillen ausgezeichnet. Ihre Ausstellungstätigkeit hat sie bis nach London, Paris, Moskau oder New York geführt. Einige ihrer Werke befinden sich in öffentlichen Sammlungen, wie der Fildas Art Foundation, Bukarest. Zum 20-jährigen Geburtstag des Overbeck-Museums stellt sich die Künstlerin - passend zur Jahreszeit - dem Zwiegespräch mit ausgewählten Winterbildern von Fritz Overbeck, die im Vorderhaus der Ausstellungsstätte ein reizvolles Gegengewicht zu den modernen Arbeiten von Karin Friedrichs bilden. Im Begleitprogramm runden Führungen, Künstlergespräche und eine Theatermatinee die Schau ab.

Das Overbeck-Museum ist täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Heiligabend, am 1. und 2. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr bleibt das Overbeck-Museum geschlossen.

Die Ausstellung "Karin Friedrichs - Werkschau der Bremer Künstlerin" wird am Sonntag, 10. Oktober 2010 um 11.30 Uhr eröffnet.
Es sprechen Dr. Friederike Daugelat, Leiterin des Overbeck-Museums, und Dr. Alice Gudera, Kunsthistorikerin.
Die Künstlerin ist anwesend.



www.museum.de - Das deutsche Museumsportal
Werner Becker
Siegfriedstr. 16
46509
Xanten
redaktion@museum.de
02801-9833943
http://www.museum.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Werner Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 293 Wörter, 2298 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: www.museum.de - Das deutsche Museumsportal


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von www.museum.de - Das deutsche Museumsportal lesen:

www.museum.de - Das deutsche Museumsportal | 01.09.2011

Eröffnung der Ausstellung MOIRÉ von CHRISTIAN SCHWARZWALD

Die Arbeit von Christian Schwarzwald lässt sich als Zeichensystem verstehen. Bausteinen gleich verwendet Schwarzwald einzelne Zeichnungen und konstruiert daraus ein eigenes Sprachsystem Ð eine Sprache die unsere komplexe und wiedersprüchliche Wirk...
www.museum.de - Das deutsche Museumsportal | 30.08.2011

Definitiv: KUNST! Eine Aktion von CEMS

Die Besucher sind herzlich eingeladen, Ihre Artefakte - objects trouves, Alltagsgegenstände, oder was auch immer an geliebten oder gehassten Dingen (gerne auch Kunst) ¬- in das Museum mitzubringen. Wir transformieren alles. Theoretisch liegt der Ak...
www.museum.de - Das deutsche Museumsportal | 15.11.2010

Im Reich der Phantasie VII

Wer ab 28. November die Mindelheimer Museen im Colleg betritt, taucht ein in eine farbenprächtige und üppige Bilderwelt. Denn dann heißt es wieder "Im Reich der Phantasie - Buchillustrationen für Groß und Klein". Fabelhaft, sagenhaft, märchen...