info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pfizer Deutschland GmbH |

Zahngesundheit erhalten Freiheit gewinnen: Rauchfrei durchstarten zum Tag der Zahngesundheit 2010

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zahngesundheit erhalten Freiheit gewinnen: Rauchfrei durchstarten zum Tag der Zahngesundheit 2010


Zahngesundheit erhalten Freiheit gewinnen: Rauchfrei durchstarten zum Tag der Zahngesundheit 2010 (ddp direct) Berlin, 23. September 2010. ...

(ddp direct) Berlin, 23. September 2010. Rauchen schadet der Gesundheit von Mund und Zähnen in vielfältiger Weise: Mundgeruch und Zahnverfärbungen, aber auch Erkrankungen wie Parodontitis oder Mundhöhlenkrebs sind die Folge. Durch eine schlechte Wundheilung des Mundraums sind zudem die Erfolgsaussichten von Zahnbehandlungen stark verringert Implantate können ausfallen (1). Für Raucher Grund genug, an ihre Zahngesundheit zu denken. Der Zahnarzt und sein Praxisteam können bei der Rauchentwöhnung unterstützen.

Die besten Chancen, von der Zigarette loszukommen haben Raucher durch die Kombination aus medikamentöser und psychosozialer Unterstützung. Ein wichtiger Anlaufpunkt für den Rauchausstieg ist die Zahnarztpraxis. Zahnärzte können die durch das Rauchen ausgelösten Veränderungen im Mundraum, wie einen drohenden Implantatsverlust, besonders gut veranschaulichen.

Zur Rauchentwöhnung zum Zahnarzt gehen

Raucher sollten die Chance wahrnehmen, sich direkt bei ihrem Zahnarzt über die individuellen Vorteile eines Rauchstopps zu informieren und darüber aufklären lassen, welche Folgen die Nikotinsucht für die eigene Zahngesundheit hat. Das sensibilisiert und motiviert zum Rauchausstieg. Der Zahnarzt und sein Praxisteam können den Ausstiegsversuch dann bei den nächsten Terminen unterstützend begleiten. Dazu gehört beispielsweise auch, bei möglichen Rückschlägen wieder neuen Mut und weitere hilfreiche Tipps vom Zahnarzt zu erhalten. Für Raucher ist der Zahnarzt deshalb ein idealer Partner zur Rauchentwöhnung. In der Schweiz wurde die Rauchentwöhnung bereits in die Ausbildung der Zahnärzte aufgenommen (2).

Vom Rauchausstieg profitieren

Dass Raucher in vielfacher Weise von einem Rauchausstieg profitieren, ist den meisten Menschen bekannt: Beispielsweise wird das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, Lungenkrebs und Diabetes deutlich gesenkt. Aber auch die Verbesserungen der Zahngesundheit sprechen für sich:
- Geringeres Risiko für Mundraumerkrankungen im Allgemeinen,
- Normalisierung von Zahnfarbe und Speichel,
- Reduktion von Mundgeruch, frischerer Atem,
- Ästhetik von Zähnen und Zahnhalteapparat und deren langfristiger Erhalt.
Für viele Raucher eine zusätzliche Motivation, den Rauchausstieg anzugehen.

Das Rauchen aufhören mit medikamentöser Unterstützung

Nikotin besitzt ein hohes Suchtpotenzial und macht körperlich und psychisch stark abhängig. Die Abhängigkeit ist vergleichbar mit der von Heroin. Mit dem Rauchen aufzuhören ist deshalb nicht einfach. Nur etwa drei bis fünf Prozent der Raucher gelingt es mit reiner Willenskraft und ohne weitere Unterstützung (3). Das größte Hindernis bei der Rauchentwöhnung sind Entzugssymptome wie Reizbarkeit, Unruhe oder Schlaflosigkeit. Andere, wie gesteigerter Appetit oder Rauchverlangen, können bis zu zehn Wochen andauern (4).

Als aussichtsreiche Strategie zur Überwindung von psychischen und körperlichen Entzugssymptomen hat sich die Kombination aus ärztlicher Beratung und medikamentöser Unterstützung bewährt. Der Zahnarzt ist eine wichtige Anlaufstelle beim Rauchausstieg. Er kann beraten und den richtigen Weg finden.

Informationen zur Rauchentwöhnung unter: www.rauchfrei-durchstarten.de

Quellen:

(1) Rote Reihe. Tabakprävention und Tabakkontrolle. Rauchen und Mundgesundheit (Band 13). DKFZ, Heidelberg, 2010

(2) Ramseier CA et al.: Tobacco use prevention and cessation in the dental practice. Schweiz Monatsschr Zahnmed 117: 253266 (2007)

(3) Raw M, McNeill A et al.: Smoking Cessation Guidelines for Health Professionals Thorax (1998)
53:Suppl.5:1-18.

(4) Jarvis MJ. Why people smoke. BMJ 2004;328 (7434): 277-279


Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6701n2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/zahngesundheit-erhalten-freiheit-gewinnen-rauchfrei-durchstarten-zum-tag-der-zahngesundheit-2010-36160

=== Zahngesundheit erhalten Freiheit gewinnen: Rauchfrei durchstarten zum Tag der Zahngesundheit 2010 (Teaserbild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/foxy8l

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/rauchen-gefahr-fuer-mund-und-zaehne





Pfizer Deutschland GmbH
Thomas Biegi
Linkstraße 10
10785
Berlin
presse@pfizer.com
030/550055-51088
www.pfizer.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Biegi, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 4335 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Pfizer Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pfizer Deutschland GmbH lesen:

Pfizer Deutschland GmbH | 19.07.2011

Compliance – der Schlüssel zum Therapieerfolg

In Deutschland leben laut Statistischem Bundesamt derzeit rund 4,2 Millionen Milchkühe. Pro Jahr produzieren sie rund 28,4 Milliarden Kilogramm Milch. Obwohl die Anzahl der Betriebe 2010 auf 93.500 zurückgegangen ist, konnte ein geringer Anstieg de...
Pfizer Deutschland GmbH | 16.06.2011

Dialog jenseits des Praxisalltags

Die Vorträge werden für einen optimalen Informationsaustausch zwischen Tierärzten und ihren Pferdehaltern abgestimmt. Ebenso werden Pferdekliniken spezielle Schulungen für ihre Tierärzte und auch Tierarzt-Helfer(-innen) angeboten. Zu den Vortrag...
Pfizer Deutschland GmbH | 07.10.2010

Rauchfrei durchstarten in Stuttgart

(ddp direct) Berlin, 7. Oktober 2010. Die Pfizer-Gesundheitsinitiative Rauchfrei durchstarten!-Tour 2010 macht Station in Stuttgart. Ziel der Initiative ist es, Raucher über die Vorteile eines rauchfreien Lebens zu informieren und sie zu motivieren,...