info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Right Vision |

Right Vision ernennt Philippe Salaün zum Vice President für Finanzen, Recht und Personal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


München, 21. Juni 2001. Right Vision, Anbieter von innovativen und leistungsfähigen Internet Appliances mit Hauptsitz bei Sophia Antipolis/Frankreich, hat Philippe Salaün (38) zum Vice President für Finanzen, Recht und Personal berufen.

Im Anschluss an die dritte Finanzierungsrunde über 17,5 Millionen Euro vom April soll Philippe Salaün die Verwaltungs- und Finanzstruktur stärken, um das Unternehmen in die Gewinnzone zu bringen.

Philippe Salaün erhielt 1987 sein Betriebswirtschaftsdiplom (MBA) der ESSEC Business School in Paris und ist seit 1993 vereidigter Buchprüfer. Im Jahr 1987 trat er PEAT MARWICK (KPMG) als Wirtschaftsprüfer bei. Von 1989 bis 1993 war er Projektmanager und später Wirtschaftsprüfer in der Hauptverwaltung von ARTHUR ANDERSEN. Ab 1993 bekleidete Philippe Salaün die Stelle des Wirtschaftsprüfers bei Salustro Reydel in Paris. Er führte vorrangige Konsolidierungsmaßnahmen bei bekannten Unternehmen der Tele-kommunikations-, Transport- und Unterhaltungselektronikbranche durch. Ab September 1998 übte er die Funktion des Verwaltungs- und Finanzdirektors bei Alpha M.O.S., dem weltweiten Führer für Smart Sensing Systems („elektronische Nasen“) in Toulouse aus.

Right Vision

Right Vision ist ein führendes europäisches Unternehmen im Bereich Internet Appliances mit Hauptsitz bei Sophia Antipolis, Frankreich. Das Unternehmen stellt mit der Produktreihe Eye-box Komplettlösungen für eine Vielzahl von Internet-Anwendungen zur Verfügung. Right Vision wurde im Oktober1999 von Jean-Claude Carles und Alexandre Krivine gegründet. Die Eye-box beinhaltet alle notwendigen Funktionen, um das Internet sicher und umfangreich nutzen zu können: Die Eye-box ist vorkonfiguriert, leicht installierbar, sicher, zuverlässig, anwender-freundlich und läuft auf einem Linux-Betriebssystem. Right Vision ist ein Pionier auf dem Markt der Internet Appliances. Die Entwicklung der Produkte erfolgt bei Sophia Antipolis, dem französischen Silicon Valley. Es existieren Büros in Paris, London und München. Zur Zeit sind bei Right Vision rund 100 Mitarbeiter beschäftigt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Weckerle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 1882 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Right Vision lesen:

Right Vision | 18.12.2001

Right Vision kündigt die Version 2.0 der Eye-box PRO an

Eye-box PRO 2.0 Die Eye-box PRO ist ein dedizierter Server mit integriertem Softwarepaket, das für Vereinfachung des Website-Hostings im Dedicated oder Shared Modus konzipiert ist. Die neuen Version bietet erweiterte Hosting-Kapazitäten, einen opt...
Right Vision | 28.11.2001

alphaNetCom vertreibt Eye-box MAX und Eye-box ONE von Right Vision

Eye-box MAX Die Eye-box MAX ist für kleine Unternehmen mit bis zu 20 PC-Arbeitsplätzen, die alle Möglichkeiten des professionellen Umgangs mit dem Internet frei nutzen wollen: Internet-Zugang, Email, Workgroup- und Datenmanagement. Die leicht zu ...
Right Vision | 18.09.2001

Right Vision mit der Deutschen Telekom auf der Systems 2001: TLK vertreibt Eye-box MAX für Kleinstunternehmen und Small Offices/Home Offices

München, 18. September 2001. Right Vision, Anbieter von innovativen, leistungsfähigen Internet Server Appliances, wird auf der diesjährigen Systems (15. bis 19. Oktober 2001, Halle B4, Stand 459/560) auf dem Stand von TLK zusammen mit dem indirekt...