info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bizerba GmbH & Co. KG |

Viel mehr als nur gut aussehen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bizerba präsentiert multifunktionale Etiketten auf der Fachpack 2010


Balingen/Nürnberg, 26. September 2010 - Ursprünglich dazu gedacht, dem Konsumenten Aufschluss über Inhalt, Herkunft, Preis und den richtigen Gebrauch zu liefern, können Etiketten heute viel mehr als das: Sie verfügen über die Funktechnologie RFID und optimieren ganze Logistikprozesse. Sie erhöhen den Diebstahl- und Plagiatschutz und tragen bei temperaturgeführten Lebensmitteln einen Teil zur Verbrauchersicherheit bei. Diese neue Multifunktionalität der Etiketten präsentiert der Lösungsanbieter Bizerba vom 28.-30. September auf der Fachpack 2010 (Halle 9, Stand 140).


RFID-Etiketten: Transparenz entlang der gesamten Transportkette und Schutz vor Plagiaten

Die zunehmende Vernetzung von Lieferanten, Vertriebspartnern und Kunden führt zu einer immer komplexer werdenden Transportkette. Auf dem Weg von der Produktion bis zum Endverbraucher entstehen viele produktindividuelle Informationen. Damit eine transparente Kommunikation zwischen allen Beteiligten und eine schnelle Identifizierung der Produkte möglich wird, müssen alle Daten untrennbar mit dem Produkt verknüpft sein. RFID wird hier als Schlüsseltechnologie in den kommenden Jahren nochmals wesentlich an Bedeutung gewinnen.


Auf der Rückseite der Etiketten werden so genannte Transponder angebracht. Auf diesen wird der Electronic Product Code (EPC) gespeichert, welcher allgemeine Informationen über das Produkt enthält und diese mit individuellen Informationen verknüpft – etwa Seriennummer, Produktionsdatum und Herkunft. Ohne erhöhten Platzbedarf wird es möglich, gleichzeitig Transponder zu beschreiben und Daten auf das Etikett zu drucken. Ein Lesegerät kann dann die Daten ohne Sicht- und Berührungskontakt über Funkwellen auslesen und in einer Datenbank speichern. Jede Station der Wertschöpfungskette kann zudem selbst Informationen auf dem Transponder hinterlegen. Dadurch lassen sich die Herkunft besser nachverfolgen, der Schutz vor Plagiaten erhöhen und das illegale Umetikettieren sichtbar machen.



Etiketten mit Siegel-Funktion erhöhen Diebstahlschutz

Labels mit Siegelfunktion erhöhen den Diebstahlschutz: Beim Öffnen wird das Label unübersehbar zerstört, so dass es nahezu unmöglich wird, die Waren an irgendeiner Station der Lieferkette illegal umzupacken. Besonders exklusive Lebensmittel, vom argentinischen Steak bis zur hochwertigen Süßigkeit, werden so geschützt.


Auch Lebensmittelhändler profitieren von dieser Siegelfunktion in ihrem Kampf gegen Inventurdifferenzen. Die so genannten Temper-Evident Etiketten verhindern, dass Mitarbeiter im Geschäft etwas kaufen und auf dem Rückweg durch den Laden die Tragetaschen wieder aufmachen und mit zusätzlichen Artikeln füllen. Das Unternehmen muss folglich nur noch darauf achten, dass kein Mitarbeiter den Laden mit einem gebrochenen Siegel verlässt.


Weltneuheit: Universaletikett für hunderte Produkte

Mit dem VPI-Etikett (Variable Produkt Information) wird es möglich, für ein ganzes Artikelsortiment immer dasselbe Etikett einzusetzen. Das Grundlayout wird dabei mit der firmenspezifischen Parametern vorbedruckt – etwa mit Logo, Slogan und generellem Corporate Design.


Die Felder für die variablen Daten wie Produktname, Datum, Gewicht und Preis können vom Kunden selbst bedruckt werden. Es entfallen die Rüstzeiten für das Austauschen der Etiketten beim Produktwechsel, auch Auszeichnungsfehler gehören der Vergangenheit an. Zudem kann der Kunde das Universal-Etikett in großer Auflage bestellen und somit sparen.


Multitalentiertes Etikett für den Einzelhandel – informiert, verschließt und schützt

Traditionellerweise werden Verpackungen mit unterschiedlichen Preis-, Informations- und Schmucketiketten versehen. Ein alternatives Verfahren, die so genannte C-Wrap Etikettierung ermöglicht die Darstellung aller Inhalte auf nur einem Etikett, welches das Produkt von drei Seiten umschließt und dabei ein „C“ formt.

Dieses Verfahren eröffnet dem Anwender eine Reihe von Vorteilen: Bei Auszeichnungsprozessen mit mehreren Etiketten sind entsprechend häufigere Rollenwechsel notwendig. Zudem können sich Fehler einschleichen, wenn nicht alle Etikettenrollen synchron mit den unterschiedlichen Produkten gewechselt werden. Dann kann beispielsweise die Salami mit dem Unterbodenetikett des Schinkens fehlappliziert werden. Durch die Darstellung aller Produktinformationen auf nur einem Etikett werden solche Auszeichnungsfehler vermieden und die Anzahl der Rollenwechsel sowie Lagerkosten reduziert.


TTI-Systemetikett sichert die Kühlkette

Temperaturgeführte Lebensmittel sind hochempfindliche Waren, bei denen schon geringe Abweichungen von der Soll-Temperatur zu erheblichen Schäden führen können. Nur wenn die gesamte Transportkette Temperaturschwankungen vermeidet, ist die Qualität der Waren sichergestellt. Das TTI-Systemetikett ist ein Signalgeber für falsche Lager- und Transporttemperaturen (Time Temperatur Indicator).

Es funktioniert auf Basis einer Druckfarbe, die mit UV-Licht aufgeladen wird. Je mehr Licht dabei eingesetzt wird, desto länger läuft die Entladung. Dabei vollzieht sich der Umschlag von einem tiefen Blau bis hin zur Farblosigkeit umso schneller, je höher die Umgebungstemperatur ist. Lieferanten und Händler können anhand der Farbsättigung auf die Lager- und Transporttemperatur der Produkte rückschließen und diese gegebenenfalls direkt zurückweisen. Ein UV-Filter verhindert zudem, dass die Etiketten erneut aufgeladen werden können.


Über Bizerba L&C

Das in Bochum ansässige Bizerba Werk Labels and Consumables verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Etiketten, Klebern und Laminaten. Es gibt mittlerweile drei Produktionsstandorte in der Welt und man hält einen Vorstandssitz beim VskE (Verband der Etikettenhersteller) und beim WPV (Wirtschaftsverband Papier). Bizerba L&C gilt als innovatives Unternehmen im Bereich Systemlösungen, Etiketten und Etikettiertechnik. Kunden sind lebensmittelherstellende Betriebe, der Einzelhandel, Logistikunternehmen sowie Maschinenhersteller (Etikettiersysteme), die global betreut werden. Neben der Anbindung an das Mutterunternehmen (Bizerba) gibt es eine Eigenfertigung des Laminates (Etikettengrundmaterial), was eine Besonderheit in der Branche darstellt.

Über Bizerba
Bizerba ist ein weltweit operierender, in vielen Bereichen marktführender Lösungsanbieter für professionelle Systemlösungen der Wäge-, Etikettier-, Informations- und Food-Servicetechnik in den Segmenten Retail, Food-Industrie, produzierendes Gewerbe und Logistik. Branchenspezifische Hard- und Software, leistungsstarke netzwerkfähige Managementsysteme sowie ein breites Angebot von Labels, Consumables und Business Services sorgen für die transparente Steuerung integrierter Geschäftsprozesse und die hohe Verfügbarkeit der Bizerba spezifischen Leistungsmerkmale.

Weltweit ist Bizerba in über 120 Ländern präsent – mit 41 Beteiligungen in 23 Ländern und 54 Landesvertretungen. Hauptsitz des Unternehmens, das rund 3.000 Mitarbeiter beschäftigt, ist Balingen; weitere Fertigungsstätten befinden sich in Meßkirch, Bochum, Wien (Österreich), Pfäffikon (Schweiz), Mailand (Italien), Shanghai (China), Forest Hill (USA) und San Luis Potosi (Mexiko).


Für Rückfragen:

Bizerba GmbH & Co. KG
Claudia Gross
Director Global Marketing & Communication
Wilhelm-Kraut-Straße 65
D-72336 Balingen
Telefon +49 7433 12-33 00
Telefax +49 7433 12-5 33 00
E-Mail: claudia.gross@bizerba.com
 


nic.pr
network integrated communication
Patrick Schroeder
Coburger Straße 3
53113 Bonn
Telefon +49 228 620 43 84
Telefax +49 228 620 44 75
E-Mail: patrick.schroeder@nic-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, nic.pr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 923 Wörter, 7784 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bizerba GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bizerba GmbH & Co. KG lesen:

Bizerba GmbH & Co. KG | 07.02.2012

Süße Früchtchen in Berlin

Automatische Preisauszeichnung: Günstiger Einstieg für Obst- und Gemüsehändler Hier finden Produzenten und Händler den Einstieg in die automatische Preisauszeichnung: Der GLM-E 20/30 wiegt und etikettiert bis zu 35 Packungen pro Minute - ohne...
Bizerba GmbH & Co. KG | 16.08.2011

Angela Kraut übernimmt die Geschäftsführung der Bizerba Leasing GmbH

Balingen, 16. August 2011 - Mit Wirkung zum 1. August 2011 übernimmt Diplom-Kauffrau Angela Kraut die Geschäftsführung der Bizerba Leasing GmbH (BLG). Seit 2007 war sie als Einzelprokuristin bei der BLG für die Leitung der Funktionseinheit "Abwi...
Bizerba GmbH & Co. KG | 08.08.2011

Neues Prüfsystem für Lebensmittel

Balingen, 8. August 2011 - Bizerba hat ein multifunktionales Prüfsystem für Lebensmittelproduzenten entwickelt - das Bizerba Vision System (BVS). Hersteller können Produkte nun vollautomatisch nach verschiedenen Qualitätsstufen für unterschiedli...