info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

Laut AOK-Umfrage Lücken im Gesundheitssystem. Reformpläne und Krankenversicherungsschutz verbesserungswürdig

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neuesten Umfrageergebnissen zufolge behandeln deutsche Ärzte oft unnötig und betreiben zu wenig Ursachenforschung. Das geht jedenfalls aus einer Befragung von 3.000 Personen hervor, die vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) durchgeführt wurde. Insgesamt fällt die Einschätzung des Gesundheitssystems in Deutschland recht gespalten aus. Während ärztliche Leistungen und Schnelligkeit der Terminvergabe die Patienten zufriedenstellen, werden Gesundheitsreform und Krankenversicherungsschutz nur mittelmäßig bewertet. Das Versicherungsportal www.private-krankenversicherung.de fasst die Umfrageergebnisse zusammen.

Die Ärzte (http://www.private-krankenversicherung.de/pkv-ratgeber/aerzte/) schnitten bei der WidO-Befragung im Allgemeinen gut ab. So gibt der Großteil der Umfrageteilnehmer (82,5 Prozent) an, mit den ärztlichen Leistungen zufrieden zu sein. Auch das Vertrauen in die Behandlungsmethoden der Mediziner liegt mit 92 Prozent sehr hoch. 88,1 Prozent der Befragten beurteilen die Schnelligkeit der Terminvergabe positiv. Einzige Kritikpunkte: Die ärztlichen Behandlungen werden mitunter als unnötig (8,1 Prozent der gesetzlich Krankenversicherten, 17,1 Prozent der Privatversicherten) und die Untersuchungen als nicht gründlich genug (etwa 20 Prozent) beschrieben; die Wartezeiten empfinden viele Patienten (29,5 Prozent) als zu lang.

Kritisch werden dagegen die Reformprojekte der Regierung betrachtet. So ist etwa jeder Zweite mit den Plänen des Gesundheitsministers Philipp Rösler nicht einverstanden. Lediglich ein Zehntel der Umfrageteilnehmer sieht die Reform als gut bis sehr gut an, 35,2 Prozent sind unentschlossen.

Ebenso durchwachsen fallen die Studienergebnisse in Bezug auf den Krankenversicherungsschutz aus. Zwar geben 56,1 Prozent der Befragten an, dass sie keine Veränderung der Leistungen festgestellt haben. Andererseits rechnen 59,3 Prozent in den nächsten Jahren mit einer Verschlechterung des gesetzlichen Krankenversicherungsschutzes.

Weitere Informationen:
http://news.private-krankenversicherung.de/arzt-patient-mehr-austausch-gewuenscht/336537.html


Kontakt:

GELD.de GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe vermarktet und betreibt erfolgreiche deutschsprachige Internetportale im Versicherungsbereich wie www.private-krankenversicherung.de und www.versicherungen.de. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit www.geld.de und Verbraucherinformation mit www.preisvergleich.de angeboten. Auktionen zum Thema Versicherung werden bei dem kostenlosen Online-Auktionshaus www.auvito.de angeboten.

Web: http://news.private-krankenversicherung.de/arzt-patient-mehr-austausch-gewuenscht/336537.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2725 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...