info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
European Innovative Games Award 2010 c/o Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH |

European Innovative Games Award 2010: die Shortlist steht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Elf Titel aus sieben Ländern gehen ins Rennen um den European Innovative Games Award 2010; acht weitere haben die Chance auf einen der mit 10.000 Euro dotierten Förderpreise.

Frankfurt am Main, 28. September 2010 – Die Shortlist für den European Innovative Games Award 2010 steht fest: Elf Titel aus sieben Ländern nahmen die erste Hürde und wurden für eine der insgesamt drei Auszeichnungen nominiert; weitere acht konkurrieren um die mit jeweils 10.000 Euro dotierten, von der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region gestifteten Förderpreise. Zur feierlichen Preisverleihung, die am 15. Oktober in der Messe Frankfurt stattfindet, erwarten die Veranstalter mehrere hundert geladene Gäste. Grußworte sprechen der Wirtschaftsdezernenten der Stadt Frankfurt am Main Markus Frank und der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Hans-Joachim Otto. Durch den Abend, der musikalisch von Kay-Ree und Band untermalt wird, führen die TV-Moderatoren Viola Tensil (play'd) und Andreas Garbe (zdf/3sat).

Hoch erfreut zeigt sich Jury-Mitglied Jan Wagner (Cliffhanger Productions) über das durchweg hohe Niveau und die Bandbreite der diesjährigen Einreichungen, die alle aktuell relevanten Plattformen abdeckten: "Experimentelle Studentenprojekte, sehr individuelle, künstlerisch außergewöhnliche Independent-Titel und sogar medizinisch-therapeutische Anwendungen und Hardware liegen der Jury ebenso vor, wie international erfolgreiche AAA-Spiele", so Wagner. Aus diesem Grund habe man sich sogar entschlossen, in einigen Kategorien zusätzliche Titel zu nominieren, so Wagner weiter.

Knapp 50 Spielentwickler, Publisher, Verlage, Freelancer und Young Professionals aus zehn Mitgliedsstaaten der EU haben ihre aktuellen Produktionen ins Rennen um die renommierte Auszeichnung geschickt. Die meisten Einreichungen stammen aus Deutschland, gefolgt von Frankreich und Dänemark.

Um den European Innovative Games Award 2010 der Kategorie 'T - Innovative Technology' konkurrieren "Blobo" (Ball-it Oy, Finnland), "Kinect for Xbox 360", eingereicht von Microsoft Deutschland und "CryENGINE 3" von Crytek (beide: Deutschland).

"LIMBO" (PLAYDEAD, Dänemark), "The Settlers 7 - Paths to a Kingdom" (BlueByte/Ubisoft), "Demon's Souls" von Namco Bandai Partners Germany (beide: Deutschland) und "R.U.S.E." (Eugen Systems/Ubisoft, Frankreich/Deutschland) treten in der Kategorie 'GD – Innovative Game Design' an.

Den Sprung auf die Shortlist in der Kategorie 'AME – Innovative Application Methods and Environments' schafften "Wakfu - The Guardians" (Ankama Games, Frankreich), "UBRAIN: Digital Tonic" eingereicht von Digital Reality Publishing (Ungarn), "WEEWA" (Zoink Games, Schweden) und "Houthoff Buruma - The Game" (Ranj Serious Games, Niederlande).

Ins Rennen um die drei Förderpreise gehen drei internationale und fünf deutsche Einreichungen: neben "Treasure Bay" (René Ksuz, Österreich), "The Path" (Tale of Tales, Belgien) und "Tentacles" (Press Play, Dänemark) sind die deutschen Titel "GABARELLO" (Cornelius Müller), "TRAUMA" (Krystian Majewski), "Swimming under Clouds" (Piece of Pie Studios), "Cloddy" (BiteTheBytes) und "Red Robot Inc." (Oliver Eberlei/Hochschule Darmstadt) nominiert.

Vier der nominierten Einreicher kommen aus Hessen: Crytek, Namco Bandai Partners Germany (beide: Frankfurt), BiteTheBytes (Fulda) und die Hochschule Darmstadt.

Ein Ergebnis, das auch Dr. Hartmut Schwesinger, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH Marketing of the Region, ausdrücklich begrüßt: "Einmal mehr versammelt der European Innovative Games Award die innovativsten Arbeiten der Gamebranche aus der gesamten EU in Frankfurt", sagt Schwesinger, dessen Haus Preisstifter der Förderpreise des European Innovative Games Award 2010 ist. Für die europäische Gamebranche realisierten die Veranstalter von Wettbewerb und Preisverleihung bereits erfolgreich, worum sich auch die FrankfurtRheinMain GmbH Marketing of the Region bemühe: die Repräsentation internationaler Spitzenleistungen in der Mainmetropole.


European Innovative Games Award 2010 – Gala mit geladenen Gästen am Fr., 15. Oktober 2010, 20.00 Uhr

Showcases: Nominierte & Preisträger präsentieren ihre Projekte und
making games Talents am Sa., 16. Oktober 2010, 10.00 Uhr

Veranstaltungsort: Messe Frankfurt / Kongresszentrum, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main


Der European Innovative Games Award wurde 2008 ins Leben gerufen und ehrt besondere Innovationsleistungen im Bereich Computer- und Videospiele. Veranstalter des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs ist eine Trägergemeinschaft, der die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung im Rahmen der Aktionslinie Hessen-IT und die Standortinitiative gamearea-FRM e.V. angehören. Der European Innovative Games Award wird in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und der FrankfurtRheinMain GmbH Marketing of the Region realisiert. Die feierliche Preisverleihung findet am 15. Oktober 2010 in Frankfurt am Main statt.

Web: http://www.innovative-games.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebecca Gerth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 616 Wörter, 4955 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von European Innovative Games Award 2010 c/o Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH lesen:

European Innovative Games Award 2010 c/o Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH | 12.10.2010

'And the winner is...': European Innovative Games Award 2010

Frankfurt am Main, 12. Oktober 2010 – Am kommenden Wochenende trifft sich die internationale Gamebranche im Congress Center der Messe Frankfurt: Den Anfang macht die Executive-Konferenz GAMEplaces International am Freitag ab 8.30 Uhr; am Abend werde...