info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RatGeberZentrale |

Auf der sicheren Seite

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Genossenschaftsbanken schützen Kundeneinlagen in vollem Umfang


Genossenschaftsbanken schützen Kundeneinlagen in vollem Umfang (rgz). In Europa werden Sparer von Land zu Land unterschiedlich bei Bankpleiten entschädigt. Die EU will das ändern. Ab Anfang 2012, spätestens aber ab 2013 soll der Schutz der Bankeinlagen EU-weit auf 100. ...

(rgz). In Europa werden Sparer von Land zu Land unterschiedlich bei Bankpleiten entschädigt. Die EU will das ändern. Ab Anfang 2012, spätestens aber ab 2013 soll der Schutz der Bankeinlagen EU-weit auf 100.000 Euro je Kunde harmonisiert werden. Für Deutschland wäre das kein Fortschritt. Bei privaten Banken gilt in den meisten Fällen eine ergänzende Einlagensicherung. Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparkassen sichern durch den praktizierten Institutsschutz Kundengelder in vollem Umfang.

Gerhard Hofmann, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR): "Das Vorhaben der EU mag aus Sicht mancher Mitgliedstaaten nachvollziehbar sein, wenn es darum geht, Schwächen von Einlagensicherungssystemen zu adressieren. Zugleich dürfen aber gut funktionierende Sicherungssysteme nicht durch regulatorische Veränderungen geschwächt werden. Das wäre eine zu weit gehende Harmonisierung und klare Überregulierung aus Brüssel, die zu Lasten der Bankkunden in Deutschland ginge." Die Kunden der BVR-Mitgliedsinstitute, so Hofmann, vertrauten auf das hohe Schutzniveau der seit über 75 Jahren bestehenden genossenschaftlichen Sicherungseinrichtung. Das müsse die EU bei ihren Reformplänen noch stärker berücksichtigen. Weitere Informationen zum Thema Einlagensicherung und Institutsschutz: http://www.bvr.de
Nützliche Broschüren, Videotipps und Texte auch im Schwerpunkt "Finanzen und Steuern" bei der RatGeberZentrale: http://www.ratgeberzentrale.de/steuern-und-finanzen.html




RatGeberZentrale
Richard Lamers
Bahnhofstraße 44
97234 Reichenberg
Tel. 0931 60099-0

www.ratgeberzentrale.de



Pressekontakt:
Ratgeberzentrale
Richard Lamers
Danziger Str. 22
50226
Frechen
lamers@ratgeberzentrale.de
02234/9817334
http://www.ratgeberzentrale.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Richard Lamers, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1809 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RatGeberZentrale


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RatGeberZentrale lesen:

RatGeberZentrale | 05.08.2011

Edelmetall Gold: Lohnenswerte Anlage

(rgz-006) Der Wert des Euros sinkt, viele Länder sind pleite, die Angst der Inflation macht die Runde. Wirtschafts- und Finanzkrisen kann das Edelmetall Gold nichts anhaben. Privatanleger freuen sich, haben aber - gerade als Neulinge in diesem Berei...
RatGeberZentrale | 01.08.2011

Wärmedämmung fängt im Kleinen an

(rgz-103) Nicht erst, seitdem bekannt ist, dass Hausbesitzer durch die aktuelle Energieeinsparverordnung Altbauten bis Ende 2011 entsprechend dämmen müssen, wird Hand angelegt. Bereits vorher wurden Eigenheime nach und nach gedämmt. Das schont die...
RatGeberZentrale | 01.08.2011

Zur Gartenparty das passende Bier

(rgz-113) Wer Eigentümer eines Gartens einer Terrasse oder eines Balkons ist, der wird im Sommer auf zünftige Partys und Grillabende unter freiem Himmel nicht verzichten. Einen Anlass zu suchen, das kann man sich sparen, wenn das Wetter mitspielt. ...