info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
V+ Management GmbH |

V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG jetzt an EUROFERM GmbH beteiligt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Alleinstellungsmerkmal in der wirksamen biologischen Schädlingsbekämpfung gegen die Larven des Apfelwicklers


Mit 240 ? Aufwand für das Ausbringen von FermoVirin® den Ertrag um 2.300 ? pro Hektar zu steigern, ist für die V+ GmbH & Co. 3 KG eine wesentliche Entscheidungsgrundlage, sich mit 5,8 % Anteilen an der EUROFERM GmbH zu beteiligen und weitere Innovationen zu fördern. \r\n

Die V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG beteiligt sich mit 5,8% an der Firma EUROFERM GmbH. Die EUROFERM reüssiert mit einem Alleinstellungsmerkmal in der biologischen Schädlingsbekämpfung. Drei Jahre Entwicklungsvorsprung und ein minimaler Kapitaleinsatz bei einem maximierten Ernteertrag bedeuten gute Aussichten für die EUROFERM GmbH und für die Obstanbauer in Russland, die FermoVirin® CpGV erfolgreich einsetzen. Das hochwirksame Bioinsektizid FermoVirin® CpGV wirkt gegen die Larven des Apfelwicklers. Wirkstoff ist das Cydia pomonella Granulo Virus CpGV. FermoVirin® ist eine biologische Alternative zur chemischen Bekämpfung der Larven. Dieses biologische Insektizid wird mit hoch innovativer Zellkulturtechnik ohne Raupenkulturen produziert. Das Alleinstellungsmerkmal der EUROFERM GmbH ist die Zellkulturtechnik mit einem biokompatiblen Polymer Natrium-Cellulosesulfat.

Betroffene Nutzpflanzen
Die Raupen des Apfelwicklers (Cydia Pomonella) gehören zu den häufigsten Schädlingen im Obstanbau. Neben Äpfeln werden unter klimatisch günstigeren Bedingungen auch Birnen, Quitte, Aprikose, Pfirsich, Pflaume, Kirsche, Weißdorn, Esskastanie und Walnuss befallen. Der Apfelwickler bildet in gemäßigten Klimaten ein bis zwei Generationen im Jahr, die hauptsächlich im Mai und August fliegen. In wärmeren Klimaten sind bis zu vier Generationen pro Jahr möglich. Sie befallen die Frucht schon im ersten Larvenstadium und ernähren sich von dieser für etwa drei Wochen.

Der Wirkstoff
Aus dem natürlich vorkommenden Baculovirus wird der Wirkstoff von FermoVirin gewonnen. Er ist für den Menschen ungefährlich. Mit diesem Baculovirus lassen sich gezielt die Larven des Apfelwicklers bekämpfen, ohne dass andere Insekten oder Lebewesen in Mitleidenschaft gezogen werden. Baculoviren sind natürlich vorkommende intrinsische Regulatoren von Schädlingssystemen und insbesondere für dichte Insektenpopulationen hoch pathogen. Das enge Wirkspektrum der Baculoviren gewährleistet die selektive Bekämpfung der Schädlinge mit maximalen Nützlingsschutz.

Unternehmerische Perspektive
Das Allrussische Forschungsinstitut für biologischen Pflanzenschutz Krasnodar an der Russischen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften wurde als internationaler Kooperationspartner gewonnen. Dipl.-Ing. Eric Geppert leitet das Projekt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert das Projekt aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Nach der erfolgreich verlaufenen Kundenbemusterung in 2009 wird in den Jahren 2010, 2011 und 2010 schrittweise der südrussische Markt um 600, 2.500 und 8.000 Hektar Anbaufläche zur Behandlung mit FermoVirin® CpGV erweitert. Das Engagement der V+ GmbH & Co. 3 KG mit 5,8 % Anteilen an der EUROFERM GmbH basiert auf der Erwartung, daß 240 EUR Aufwand den Ertrag um 2.300 EUR pro Hektar steigert. Daher ist es für die EUROFERM GmbH realistisch, in einem weiteren Entwicklungsschritt schon in 2010 mit FermoVirin® HaNPV Baumwollfelder in Russland und mit FermoVirin® AcMNPV Gemüsefelder in Russland und Indien zu bemustern. Die Forstwirtschaft steht im Fokus von Forschung und Entwicklung mit FermoVirin® LdnPV.

Unternehmen
Die EUROFERM GmbH entwickelt innovativ und produziert kundenorientiert seit 2004 in Erlangen. Die Kernkompetenz liegt im Herstellen und Vermarkten von insektenpathogenen Viren für den biologischen Pflanzenschutz. Durch das Beherrschen der Fermentationstechnologie mit Natrium-Cellulosesulfat-Immobilisaten hat die EUROFERM GmbH eine scale-up-fähige Plattformtechnologie patentiert. Dieses Verfahren weist eine erheblich höhere Wirtschaftlichkeit als klassische Fermentationen auf.

Quellen:
[1] http://www.euroferm.de
[2] http://www.vplus-management.de/presse/pm_2010_39_01.html



V+ Management GmbH
Michael Vogel
Wupperplatz 7
51061 Köln
0221 9649 0217

http://www.vplus-management.de



Pressekontakt:
public Effect
Hans Kolpak
Göhren 2
95493
Bischofsgrün
Hans-Kolpak@publicEffect.com
09276 926 9711
http://www.publicEffect.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans Kolpak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 471 Wörter, 4050 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: V+ Management GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von V+ Management GmbH lesen:

V+ Management GmbH | 18.07.2012

Entwicklung von wirksamen Impfstoffen gegen Viren

Die V+ GmbH & Co. Fonds 2 KG der V+ Beteiligungs 2 GmbH beteiligte sich im Jahr 2010 mit 2,4% Fondsanteilen an der Redbiotec AG. Dieses Schweizer biotechnologische Unternehmen verwendet spezifische Virussimulatoren, um ungefährlich, schnell und kost...
V+ Management GmbH | 01.09.2011

FIAGON expandiert außerhalb Europas mit neuem medizinischem Navigationssystem

Chirurgen verwenden FIAGON-Systeme, um den intraoperativen Verlauf zu kontrollieren und in der HNO-Chirurgie, der Kopfchirurgie und der Neurochirurgie die Instrumente zu positionieren. Die V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG beteiligt sich mit 6,48 % Anteilen a...
V+ Management GmbH | 10.11.2010

Navigation von FIAGON für die Kopfchirurgie: Innovativ, weil zeitsparend und kostensparend

Die V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG beteiligt sich mit 6,48 % Anteilen an der FIAGON GmbH, um das internationale Vertriebsnetz auszubauen und neue Instrumente für MKG und Neurochirurgie zu entwickeln. Mit der FIAGON GmbH gelangen innovative Navigationssyst...