info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zeitgeist FinanzManagement KG |

Rückwirkendes Widerrufsrecht bei Altverträgen von Lebensversicherungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


BGH bestätigt Urteil des Landgerichts Bamberg


Die Zeitgeist FinanzManagement KG analysiert und wertet Ihre persönliche Situation nach dem 2+2 Prinzip aus. 2 Stunden Analyse und Auswertung plus 2 Stunden Beratung ergibt ihre optimierte Steuer- und Finanzzukunft.\r\n

Die Lebensversicherungen stehen unter Druck. Ist der Altersvorsorge- und Vermögensaufbauklassiker ein Auslaufmodell? Die Versicherungsgesellschaften sehen Milliardenklagen entgegen. Der BGH hat mit dem Anerkenntnisurteil vom 29.07.2009 (AZ: I ZR 22/07) das Urteil des Landgerichts Bamberg (AZ: 2 0 764/04) bestätigt, dass eine Lebensversicherung mit Ratenzuschlag auf die Jahresprämie ein Verbraucherkredit darstellt. Die sensationelle Folge für Versicherungskunden ist, dass diese ihre KLV-Verträge heute noch widerrufen können und die Versicherung sämtliche Beiträge zuzüglich Zinsen erstatten muss. Hintergrund ist, dass ein Verbraucherkredit laut § 355 BGB von dem Verbraucher innerhalb 14 Tagen widerrufen werden kann. Das Widerrufsrecht steht dem Verbraucher unbefristet auch bei Altverträgen heute noch zu, wenn und soweit er über sein Widerrufsrecht nicht aufgeklärt worden ist. Der Widerruf führt zur Rückzahlung sämtlicher Versicherungsbeiträge zuzüglich Verzinsung. Dies ist für viele Anleger von Kapitallebensversicherungen äußerst interessant. Da der normale Rückkaufswert in der Regel in den ersten Jahren nur 30 bis 50 % der Beiträge entspricht. Auch haben viele Lebensversicherungen beim Anlegen der Versicherungsbeiträge primär im Bereich der fondsgebundenen KLV und RLV nicht unerhebliche Verluste erlitten. Primär trifft das für Verträge ab in Krafttretung des § 355 BGB am 01.08.2002 zu. Die Anwendung dieser höchstrichterlichen Instanz bezüglich der Altverträge bedarf einer gesonderten Prüfung. Die derzeitige Devise der Versicherungsgesellschaften ist das Prinzip "Kopf in den Sand stecken". Zwar besteht die Möglichkeit beim Anleger jederzeit auch für die bereits bestehenden Verträge eine Widerrufsbelehrung rückwirkend zu erteilen, jedoch wäre das für die meisten Versicherungsgesellschaften fatal. Da unzufriedene Anleger auf ihr noch derzeitig gültiges, unbefristetes Widerrufsrecht hingewiesen würden und somit dem Anleger die Möglichkeit zum Ausstieg eröffnet wird. Die Geschäftsleitung der Firma Zeitgeist FinanzManagement hat sich dem fairen und transparenten Umgang mit Anlegern verschrieben. Sollten Sie Rückfragen in dieser Angelegenheit haben oder Hilfestellungen benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.


Zeitgeist FinanzManagement KG
Patrick Zubac
Friedrichstr. 15
70174
Stuttgart
presse@Zeitgeist-FinanzManagement.de
+49 711 490 39 810
http://www.Zeitgeist-FinanzManagement.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrick Zubac, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 299 Wörter, 2472 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zeitgeist FinanzManagement KG lesen:

Zeitgeist FinanzManagement KG | 20.01.2011

Deutsche Wirtschaft wächst in 2010 - Inflationsgefahr gestiegen

Die deutsche Wirtschaft ist im vergangenem Jahr extrem gewachsen. Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent. Dies ist das stärkste deutsche Wirtschaftswachstum s...
Zeitgeist FinanzManagement KG | 14.12.2010

Benzinpreise auf Rekordhöhe in der Adventszeit

Derzeit sind wieder einmal die Benzinanbieter in Abzocklaune. Der Liter Super kostet bis zu 1,50EUR und Diesel bis zu 1,33EUR in Deutschland. Dies hatten wir letztmals als das Barrel Öl bei 143 Dollar stand, im Sommer 2008, aktuell beträgt der Bar...
Zeitgeist FinanzManagement KG | 09.11.2010

Konjukturhype: Deutsche Wirtschaft wächst kräftig weiter, aber wo bleibt der Aufschwung für den privaten Geldbeutel?

Der Bund der Steuerzahler hat am 27.10.2010 betreffend der Staatsverschuldung (über1,7 Billionen Euro) das Tempo der Schuldenuhr von 3.527 Euro auf 2.589 Euro in der Sekunde gedrosselt. Hintergründe hierfür sind das unerwartet hohe Wirtschaftswa...