info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH |

Bar-, Wein- und Stilkunde via Blended Learning

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


e/t/s didactic media und Accor entwickeln E-Learning-Szenarien für Hotelservices


e/t/s didactic media und Accor entwickeln E-Learning-Szenarien für Hotelservices Seit Anfang Juli 2010 hat die Accor Hotelgruppe ein ganz besonderes Angebot für seine Mitarbeiter: ...

Seit Anfang Juli 2010 hat die Accor Hotelgruppe ein ganz besonderes Angebot für seine Mitarbeiter: Zusammen mit den Bildungsexperten der e/t/s didactic media, einem Unternehmen der SRH, wurden Blended Learning-Lösungen in den Bereichen Bar-, Wein- und Stilkunde entwickelt. Alle Lerneinheiten sind modular aufgebaut und mit Bildern aus der Accor-Welt illustriert. Zudem bedienen sie das breite Markenportfolio der Hotelgruppe und decken die Ansprüche von 2-Sterne-Häusern wie der Etap- oder Ibis-Hotels ebenso ab wie die der Sofitel-Luxushotels. Ziel der Lernstrecke ist es, den Barkeepern und Servicemitarbeitern die nötigen Fach- und Kommunikationsfähigkeiten mitzugeben, um den Kunden auf Augenhöhe begegnen zu können. "Durch die enge Verzahnung von Fachwissen mit Verhaltenstraining sowie die Verknüpfung mit der konkreten Anwendung im Arbeitsalltag sind wir dem einen Schritt näher gekommen," erklärt Petra Engstler-Karrasch, Projektleiterin bei der e/t/s didactic media. Auch wenn es noch keine Evaluation des Projekts gibt, ist sich Simon Knatz, Projektverantwortlicher seitens Accor, sicher. "Die Lernstrecken können sich auf jeden Fall sehen lassen."

Die Accor Hotelgruppe setzt in der hausinternen Akademie bereits seit mehreren Jahren E-Learning für die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter ein. Bisher beschränkte sich das aber vor allem auf fachliche Trainings in Bereichen wie dem Verkauf. Die neuen Lösungen gehen weit darüber hinaus. Schon während der Bearbeitung der Online-Einheiten werden die Mitarbeiter aktiv in den Lernprozess eingebunden. Barkeeper stellen sich zum Beispiel gleich ihren eigenen Barguide zusammen, Teilnehmer des Weinseminars bereiten gezielt Fragen und Herausforderungen für die im Anschluss in Präsenz stattfindende Weinprobe vor. Nachdem sie den Online-Teil erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten die Teilnehmer ein ?Verkostungskit" mit verschiedenen Weinen und Fragebögen. Darin halten sie ihre Ergebnisse fest, beispielsweise dazu, welche Noten sie aus den Weinen herausschmecken oder zu welchen Gerichten sie diese empfehlen würden. "Das wird dann ausgewertet und die Teilnehmer erhalten ihr individuelles Feedback", so Knatz. "So bekommen unsere Mitarbeiter neben fundiertem Fachwissen zu Anbaugebieten und Co. ein Gefühl für Weine und können mit unseren Gästen entsprechend umgehen."

Herausforderung Markenvielfalt
Die Accor Hotelgruppe umfasst in Deutschland insgesamt 313 Hotels mit über 7.800 Mitarbeitern. Dabei unterscheidet sie zehn verschiedene Marken von null bis fünf Sternen. Die jeweilige Klassifikation schlägt sich sowohl im Angebot der Häuser als auch in den Ansprüchen an das Service- und Kundenverhalten der Mitarbeiter nieder. Zwar hat jeder Gast die gleichen Grundbedürfnisse, doch variieren deren Ausprägungen im Detail. "Unsere Gäste möchten verstanden werden und erwarten guten Service", so Knatz. "Im Ibis-Hotel sind die Ansprüche, die ein Gast an uns stellt, aber doch andere als im Sofitel." Die Herausforderung bestand also darin, Lernprogramme zu entwickeln, die allen Mitarbeitern gerecht werden. "Daher sind die Lösungen so gestaltet, dass jeder Teilnehmer sich genau das herausziehen kann, was für ihn wichtig ist", erläutert Engstler-Karrasch. Das passe auch zur Unternehmensphilosophie der Accor Hotelgruppe, wie Knatz hinzufügt. "Wir geben kein fixes Verhaltensprotokoll vor, unsere Mitarbeiter sollen eigenständig das situationsabhängig richtige Verhalten finden. Dazu müssen wir ihnen natürlich das nötige Werkzeug an die Hand geben und ihnen vermitteln, welcher Sinn hinter ihrem Tun steckt. In den Lösungen, die wir mit der e/t/s didactic media entwickelt haben, ist uns das gut gelungen." Genau deshalb sei auch die Entscheidung für den Dienstleister gefallen: "Die e/t/s didactic media brachte neben dem technischen auch das nötige didaktische Know-how sowie die notwendige Flexibilität mit."


e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH
Petra Engstler-Karrasch
Kirchstraße 3
87642 Halblech
+49 8368-9104-13

www.ets-online.de



Pressekontakt:
Press´n´Relations GmbH Ulm
Andrea Wagner
Magirusstr. 33
89077
Ulm
ulm@press-n-relations.de
073196287-18
http://www-press-n-relations.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Wagner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 548 Wörter, 4246 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH lesen:

e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH | 27.07.2011

Trend geht zum Software as a Service: Akademie- und Veranstaltungsmanagement als Dienstleistung

Maßgeschneidertes Bildungsmanagement inklusive diverser Online-Vermarktungsmöglichkeiten ohne die Anschaffung teurer Software: Mit diesen Argumenten überzeugte die e/t/s didactic media Bildungsunternehmen von ihrer Lösung "AMS AcademyManagementSu...
e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH | 24.01.2011

arvato systems und e/t/s didactic media etablieren Shared Service Plattform für ganzheitliches Bildungsmanagement

Mit einer zu Jahresbeginn begründeten Entwicklungspartnerschaft bündeln arvato systems und e/t/s didactic media ihre Kompetenzen und bieten ihren Kunden eine gemeinsam entwickelte Shared Service Plattform für ganzheitliches Bildungsmanagement an. ...
e/t/s didactic media, e/t/s Didaktische Medien GmbH | 19.10.2010

Lernen lernen: Lernanforderungen effektiv bewältigen

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr - dieses Prinzip scheint in Zeiten des "lebenslangen Lernens" seine Gültigkeit verloren zu haben. Doch oftmals fällt es Hans schwer, mit alltäglichen Lernanforderungen erfolgreich umzugehen, sei es ...