info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
H+BEDV Datentechnik GmbH |

„Tinte war gestern“ – Attraktive Rückvergütung mit Remarketing

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


GSD ist neuer Logistikpartner von KONICA MINOLTA Printing Solutions


Unterschleißheim, 15. März 2004 – Im Rahmen der Aktion „Tinte war gestern“ nimmt KONICA MINOLTA Printing Solutions (PS) beim Kauf eines neuen magicolor® Laserdruckers gebrauchte Tintenstrahldrucker gegen Rückvergütung zurück. Das Programm ist für den Druckerhersteller eine gewinnbringende Verkaufs- und Kundenbindungsmaßname. Die logistische Abwicklung übernimmt der IT-Remarketing-Experte GS Datentechnik. Die Unterschleißheimer Firma hat ihr Dienstleistungsspektrum erweitert und sich nun auch auf die Rücknahme einzelner Geräte eingerichtet.

Kunden, die beim Fachhändler einen KONICA MINOLTA Laserdrucker der magicolor® 23XX-Serie erwerben, können sich im Rahmen des Programms „Tinte war gestern“ ihren gebrauchten, aber noch funktionsfähigen Tintenstrahldrucker rückvergüten lassen. Sie erhalten dann Rückzahlungsbeträge von bis zu
100,-- Euro.

Mittels Online-Registrierung (www.minolta-qms.de/de/frames/tinte.htm) erhalten teilnehmende KONICA MINOLTA PS Kunden eine Bearbeitungsnummer, die an der Außenseite der Verpackung angebracht sowie auf dem Kaufbeleg für den neuen magicolor® Laserdrucker vermerkt werden muss. Anschließend können die gebrauchten Tintenstrahlprinter direkt an GS Datentechnik gesendet werden.

Die auf Wiedervermarktung gebrauchter Hardware spezialisierte GS Datentechnik übernimmt nun die komplette Abwicklung. Die Geräte werden von dem IT-Remarketing-Experten getestet, gereinigt und dann wieder verkauft.
KONICA MINOLTA PS wird damit komplett von dem aufwändigen logistischen Bearbeitungsprozess der Rücknahmeaktion entlastet.

„Wir sehen im Remarketing ein zusätzliches Steuerungsinstrument mit interessanten Möglichkeiten für kreative Preisgestaltung und innovative Kundenbindung“, erklärt Marcus Hammann, Vertriebsleiter bei KONICA MINOLTA PS. „Mit GSD haben wir einen professionellen Partner, der uns in diesen speziellen logistischen Fragen unterstützt und uns hier sehr viel Arbeit abnimmt. Damit gestaltet sich nicht nur das Handling dieser Rücknahmeaktion für uns problemlos, wir können dadurch auch Personalkosten sparen.“

Mit der Rücknahmeaktion hat GS Datentechnik ihr bisheriges Vertriebskonzept erweitert: Der IT-Remarketing-Dienstleister hat bis dato gebrauchte PCs und Peripheriegeräte von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen nur in großen Stückzahlen übernommen. „Jetzt gehen die Tintenstrahldrucker bei uns einzeln ein“, berichtet Ralf Schweitzer, General Manager bei GSD, „wir haben deshalb unser Logistikkonzept angepasst.“

GS Datentechnik sieht in der Rücknahmeaktion Zukunftspotenzial für IT-Hersteller: „In anderen Branchen wie in der Automobilindustrie ist es gang und gäbe, dass Kunden ihre gebrauchten PKW beim Kauf eines Neuwagens in Zahlung geben können. Das könnte auch ein erfolgversprechendes Verkaufs- und Kundenbindungsargument für IT Hardware-Anbieter werden“, prognostiziert Ralf Schweitzer.

Das Thema bekommt angesichts der EU-Richtlinie zur Entsorgung von elektronischen Altgeräten weitere Brisanz. Die Richtlinie der Europäischen Union fordert, dass Verbraucher spätestens ab August 2005 ihre Hardware ohne besonderes Entgelt zurückgeben können. Bislang ist jedoch noch nicht klar, wer die Kosten der Entsorgung übernehmen soll.

„Die Wirtschaft könnte hier mit Remarketing vorbauen“, sagt Remarketing-Experte Schweitzer. „Dies löst zwar nicht das weltweit zunehmende Problem der Entsorgung von Elektro-Schrott. Ein verfrühtes Recycling von gebrauchter, aber immer noch einsatzfähiger IT Hardware kann jedoch verhindert werden. Remarketing verlängert den Produkt-Lebenszyklus erheblich, ist wirtschaftlich attraktiv für Anbieter, Handel und Unternehmen und auch unter ökologischen Gesichtspunkten sehr vorteilhaft. Die ‚Tinte-war-gestern’-Aktion ist ein Schritt in die richtige Richtung.“


Über KONICA MINOLTA PS

KONICA MINOLTA Printing Solutions ist der richtungsweisende Hersteller überlegener Druck-Management-Lösungen sowie Anbieter von Zubehör und Verbrauchsmaterialien im Bereich Farb- und Monochrome-Laser-Drucker. Ob in großen Unternehmensabteilungen, kreativen Studios oder in einfachen Büro-Umgebungen: Die Druck-Lösungen von KONICA MINOLTA Printing Solutions decken leistungshungrige Anforderungen des Electronic Publishing, des Graphik-Designs und der anspruchsvollen Bildbearbeitung ebenso ab wie sie bei weitverbreiteten Office-Anwendungen die Effizienz steigern.
Die Unternehmenszentrale von KONICA MINOLTA Printing Solutions befindet sich in Tokyo, Japan. KONICA MINOLTA Printing Solutions vertreibt seine innovativen Druck-Lösungen über ein umfassendes weltweites Netzwerk von Distributoren und Fachhändlern.
Die KONICA MINOLTA Gruppe ist ein innovatives Unternehmen, das kreative Produkte und Dienstleistungen auf dem Gebiet der Bild-Gebung – Verarbeitung entwickelt, sowie als weltweite Organisation mit zukunftsweisenden Technologien und Zuverlässigkeit unter der einheitlichen Unternehmensphilosophie „The Essential of Imaging“ Maßstäbe setzt.


Über GS Datentechnik GmbH

Die GS Datentechnik GmbH, mit Sitz in Unterschleißheim bei München, wurde 1992 gegründet. Das Unternehmen hat sein Geschäftsfeld im Remarketing von IT-Equipment. Gebrauchte PCs und sonstige Peripherieprodukte werden nach Durchsicht, umfangreichen Tests und gründlicher Reinigung wieder vermarktet. Zusätzlich werden Dienstleistungen, wie der Abbau vor Ort und die unwiederbringliche Datenlöschung der auf den IT-Geräten gespeicherten Daten, angeboten. Die Prozesse und Dienstleistungen des Unternehmens sind nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. Die Übernahme der Geräte erfolgt überwiegend von Groß- und mittelständischen Unternehmen sowie führenden Leasinggesellschaften. Die Distribution erfolgt über den Fachhandel, an gewerbliche Kunden und internationale Handelspartner. Auf die ausgelieferten Geräte bietet GSD eine Gewährleistung von bis zu einem Jahr. Im Jahr 2003 wurden 70 Mitarbeiter beschäftigt und über eine halbe Million Einheiten bewegt.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

KONICA MINOLTA
Printing Solutions Dtld. GmbH
Alexander von Merzljak
Manager Public Relations
Gustav-Heinemann-Ring 212
81739 München
Tel. 089 - 63 02 67-0
Fax 089 - 63 02 67 67
alexander.merzljak@bpe.konicaminolta.de
www.konicaminolta.de/printer

GS Datentechnik

Beate Winzer-Hierlmeier

Siemensstr. 16
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (0)89 / 800 695 –150
Fax: +49 (0)89 / 800 695 – 196
b.winzerhierlmeier@gsd-gmbh.de
www.gsd-gmbh.de

onpact AG

Jürgen Wollenschneider

Forstenrieder Allee 194
D-81476 München
Tel.: +49 (0)89 / 759 003 – 124
Fax: +49 (0)89 / 759 003 – 10
wollenschneider@onpact.de
www.onpact.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jürgen Wollenschneider, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 717 Wörter, 6268 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: H+BEDV Datentechnik GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von H+BEDV Datentechnik GmbH lesen:

H+BEDV Datentechnik GmbH | 21.11.2005

Neue Impulse für das ETCF

Neue Impulse für das ETCF Der Thin-Client- und Server-based-Computing-Markt hat volle Fahrt aufgenommen. Parallel zu der rasanten Entwicklung der Branche kann das ETCF starkes Mitgliederwachstum verzeichnen. München, 21. November 2005 – Steige...
H+BEDV Datentechnik GmbH | 07.11.2005

H+BEDV und SecurIntegration bringen Virenschutz ins SAP-System

Tettnang, 7. November 2005 – Um mehr Sicherheit für SAP-Systeme zu gewährleisten, ist das international tätige SAP-Security-Beratungsunternehmen SecurIntegration mit dem Sicherheitssoftware-Experten H+BEDV eine Partnerschaft eingegangen. Die beid...
H+BEDV Datentechnik GmbH | 25.08.2005

H+BEDV Datentechnik warnt vor Trojaner:

Die neue Sicherheitslücke in Windows 2000 (MS05-039) wurde erst kürzlich "gestopft", weshalb genau vor einer Woche der Worm/Zotob so viele Computer infizieren konnte. Der neue Trojan-Downloader kommt mit einem Betreff, Body und Dateianhang und füh...