info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
itdesign GmbH |

5 einfache Tipps wie Sie die Performance Ihres SQL Servers verbessern können

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


m Folgenden finden Sie 5 einfache Tipps, wie Sie die Performance Ihres Microsoft SQL Servers 2005 und 2008 verbessern. Dabei handelt es sich um eine Auswahl an Maßnahmen, die das Service- und Support-Team der itdesign GmbH für Sie zusammengestellt hat.


m Folgenden finden Sie 5 einfache Tipps, wie Sie die Performance Ihres Microsoft SQL Servers 2005 und 2008 verbessern. Dabei handelt es sich um eine Auswahl an Maßnahmen, die das Service- und Support-Team der itdesign GmbH für Sie zusammengestellt hat. 1. ...

1. Unterschiedliche Datenträger für Daten- und Protokolldateien

Die Verwaltung von Protokoll- und Tabellendaten im Microsoft SQL Server unterscheidet sich von einander dadurch, dass Protokolldateien permanent seriell auf Ihre Festplatte geschrieben werden. Datenänderungen in Tabellendaten hingegen sind sogenannte logische Schreibvorgänge, die zunächst im Cache-Speicher und erst später auf Ihrer Festplatte durchgeführt werden. Die Konsequenz aus dieser Unterscheidung ist, dass Daten- und Protokolldateien auf unterschiedlichen Datenträgern liegen sollen, um die Performance bei der Abfrage von Tabellendaten nicht zu beeinträchtigen. Das Transaktionsprotokoll ist am besten auf einem RAID 0- oder RAID 10-System aufgehoben.

2. Schreibcache auf dem Datenträger aktivieren

Aktivieren Sie den Schreibcache auf dem Datenträger, auf den das Transaktionsprotokoll geschrieben wird. Setzen Sie hierzu im Gerätemanager unter den Eigenschaften des Laufwerks im Register ?Richtlinien" das Häkchen bei ?Schreibcache auf dem Datenträger aktivieren". Dadurch werden die Transaktionsprotokolle zunächst im Cache-Speicher vorgehalten, bevor sie endgültig auf die Festplatte geschrieben werden.

3. Komprimieren Sie Ihre Daten

Komprimieren Sie die Daten Ihrer Datenbank. Eine Komprimierung macht aus Performance-Sicht deshalb Sinn, weil sie zu einer Einsparung von E/A-Operationen führt. Dies liegt daran, dass komprimierte Daten von der Festplatte zunächst in den Cache-Speicher übertragen werden, bevor sie dekomprimiert werden. Somit können größere Datenmengen ausgelesen werden. Eine Komprimierung macht jedoch nur Sinn, wenn Ihr Datenbank-Server über genügend Prozessorleistung verfügt. Falls Ihre Prozessoren bereits beständig eine Auslastung von 80 Prozent oder mehr aufweisen, macht die Aktivierung der Datenkomprimierung nur wenig Sinn. Bitte beachten Sie, dass die Datenkomprimierung nur inder Microsoft SQL Server 2008 Enterprise Edition zur Verfügung steht.

Zwar ist es nicht möglich, über das Microsoft SQL Management Studio die gesamte Datenbank zu komprimieren, doch kennt der Microsoft SQL Server sowohl die Komprimierung von Zeilen als auch von Datenseiten.

Zum Konfigurieren der Komprimierung für eine Tabelle wählen Sie ?Speicher"?Komprimierung verwalten" aus dem Kontextmenü der Tabelle. Es wird der Datenkomprimierungs-Assistent gestartet. Mit der Option ?Berechnen" erhalten Sie eine Vorschau auf die Auswirkung der gewählten Komprimierung. Mit der Option ?Sofort ausführen" erfolgt die Komprimierung. Beachten Sie dabei Folgendes:

- Erzeugen Sie in jedem Fall vor Ausführung der Komprimierung ein Backup Ihrer Datenbank.
- Führen Sie vor der Komprimierung eine Defragmentierung Ihrer Datenbank durch, um die Komprimierung zu optimieren.

4. Bildschirmschoner deaktivieren

Achten Sie darauf, dass Sie auf Ihrem Microsoft SQL Server den Bildschirmschoner deaktiviert haben. Der Bildschirmschoner verbraucht unnötig CPU-Leistung, die Ihrer Applikation zugutekommen sollte.

5. Keine weiteren Applikationen mit hohem Ressourcenbedarf

Installieren Sie Ihren Microsoft SQL Server möglichst nicht auf einem Server, auf dem bereits ein Terminal-Dienst oder eine Citrix-Applikation läuft, da sie aufgrund ihres hohen Ressourcenbedarfs die Performance Ihres SQL-Servers negativ beeinflussen können.


itdesign GmbH
Lilli Wolf
Karlstr. 3
72072
Tübingen
lilli.wolf@itdesign.de
07071/3667-7104
http://www.itdesign.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lilli Wolf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 414 Wörter, 3491 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: itdesign GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von itdesign GmbH lesen:

itdesign GmbH | 09.11.2010

Die neueste Version der Open Workbench nähert sich der Fertigstellung in der Qualitätssicherung bei CA Inc.

Um die stets hohe Qualität von CA-Produkten zu gewährleisten, laufen diese durch einen ausführlichen Qualitätssicherungs-Prozess. In diesem Prozess wird zuerst die Qualität jeder Software-Komponente einzeln in Modultests überprüft; für die Op...
itdesign GmbH | 09.11.2010

Fünf einfache Tipps wie Sie die Performance Ihres SQL-Servers verbessern können

Im Folgenden finden Sie fünf einfache Tipps, wie Sie die Performance Ihres Microsoft SQL Servers 2005 und 2008 verbessern. Dabei handelt es sich um eine Auswahl an Maßnahmen, die das Service- und Support-Team der itdesign GmbH für Sie zusammengest...
itdesign GmbH | 08.11.2010

Support-Prozesse in CAS genesisWorld mit dem orgavision Content-Paket leicht gemacht

Die Dokumentation von Unternehmensprozessen ist ein mühsamer und zeitintensiver Vorgang, den die itdesign GmbH ihren Kunden gerne erleichtern möchte. Aus diesem Grund haben das mittelständische Unternehmen ein orgavision Content-Paket geschnürt....