info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SkillsGermany e.V. |

Hard- und Softwarewissen im Test: Industrieelektroniker ermitteln Deutschlands besten Azubi

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


* 14. bis 16. Oktober - Europa-Park Rust, Science Dome, Stand 9: Finale des SkillsGermany-Berufswettbewerbs * Sieger vertritt Deutschland bei der Berufs-WM in London 2011


* 14. bis 16. Oktober - Europa-Park Rust, Science Dome, Stand 9: Finale des SkillsGermany-Berufswettbewerbs * Sieger vertritt Deutschland bei der Berufs-WM in London 2011 Stuttgart/Rust, 8. Oktober 2010.- Die ab 14. ...

Stuttgart/Rust, 8. Oktober 2010.- Die ab 14. Oktober auf dem Gelände des Europa-Parks Rust stattfindenden "Science Days" präsentieren für die kleinen und großen Besucher einen besonderen Höhepunkt. Erstmals werden in diesem Rahmen die "Deutschen Meisterschaften der Industrieelektroniker" ausgetragen. Im Science-Dome (Stand 9) ermitteln von Donnerstag bis Samstag Deutschlands beste Auszubildende in diesem Berufswettbewerb ihren Champion. Fünf junge Fachkräfte im Alter bis 22 Jahre bestreiten die Finalrunde in Rust, der Sieger des nationalen Ausscheids vertritt die deutschen Farben bei den 41. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften im kommenden Jahr in London.

Software-Programmierung, Hardware-Design, Fehlersuche, Umgang mit Messmitteln - vielfältig und anspruchsvoll sind die Anforderungen an die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften. Neben guten allgemeinen Berufskenntnissen werden von den Finalisten umfassendes elektronisches Fachwissen aber auch mechanische Fertigkeiten verlangt. An drei Tagen haben die beteiligten Azubis Aufgaben in fünf getrennt bewerteten Modulen zu lösen, bei engen Zeitfenstern und unter äußeren Bedingungen, die die reale Stressathmosphäre eines internationalen Wettbewerbs wie der WorldSkills Berufsweltmeisterschaft aufweist. Dies alles geschieht unter den wachsamen Augen von Juroren, die als anerkannte Experten ihres Faches die Leistungen der Teilnehmer nach internationalen Richtlinien bewerten.

Die fünf Finalteilnehmer der "Deutschen Meisterschaft im SkillsGermany-Berufswettbewerb Industrieelektronik 2010" kommen von Industrieunternehmen in Waldkirch und Sulzburg (SICK AG, HEKATRON Technik GmbH). Die Wettkämpfer müssen z.B. auf Basis einer Funktionsbeschreibung eine Schaltung mit vorgegebenen Bauteilen entwickeln, diese mittels CAD Software in eine Leiterplatte umsetzen sowie die gefertigte Leiterplatte bestücken und in Betrieb nehmen. Bei einer anderen Aufgabe gilt es, auf einem elektronischen System versteckte Fehler zu finden, zu dokumentieren und zu beheben. Bei weiteren Modulen haben die Teilnehmer Systemsoftware für elektronische Systeme zu "schreiben" oder mit Hilfe von Messmitteln bei ihnen unbekannten Systemen Signale, Signalverläufe und Messgrößen zu ermitteln und zu dokumentieren.

"Wir wollen mit diesen Meisterschaften zeigen, dass unsere Auszubildenden fit sind in ihrem Beruf - und den Leistungsvergleich mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern durchaus gut bestehen können", ist sich Nico Zimmermann, Organisator des Bundeswettbewerbs und Ausbilder in der Abteilung Elektronik bei der SICK AG, sicher. "Klar, angesichts des Mangels an Fachkräften wollen wir vor so einem riesigen Publikum natürlich auch für den innovativen und interessanten Beruf des Elektronikers für Geräte und Systeme ?trommeln". Unsere Fachleute fertigen Komponenten und Geräte, z.B. für die Informations- und Kommunikationstechnik, die Medizintechnik, die Mess- und Prüftechnik. Sie nehmen Systeme und Geräte in Betrieb und halten sie instand - in kleinen, mittleren wie großen Unternehmen."

Diese nationalen wie internationalen Berufswettbewerbe bieten für die jungen Fachleute, für Experten und Vertreter aus Unternehmen "ein ideales Kräftemessen mit anderen Nationen. So können wir feststellen, wo wir in unserer Ausbildung stehen, wo wir gut sind und wo es Verbesserungspotentiale gibt", so Nico Zimmermann zur Motivation seines Hauses, sich seit vielen Jahren für junge Leute in der Branche und als Mitveranstalter der SkillsGermany-Meisterschaft zu engagieren. Junge Menschen für die Berufe der Metall- und Elektroindustrie zu begeistern, ihnen die Berufschancen zu zeigen, die sich durch eine Ausbildung in den gewerblich-technischen Berufen eröffnen, und so den Fachkräftenachwuchs zu sichern - ist auch für den anderen Partner der Deutschen Meisterschaft, den Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg Südwestmetall, entscheidender Grund für sein breites Engagement. "Es bietet sich hier im Europa-Park Rust eine hervorragende Chance, dass qualifizierte Auszubildende ihr fachliches Können zeigen", betont Peter A. Mayer, Mitglied der Geschäftsführung von Südmetall, "und zugleich Werbung für ihren Beruf des Industrieelektronikers machen."

Elfi Klumpp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied SkillsGermany, der Förderinitiative der deutschen Wirtschaft für internationale und nationale Berufswettbewerbe, ergänzt: "Das engagierte Bemühen, junge Talente zu identifizieren und diese zu Höchstleistungen zu motivieren wird auch in Fachkreisen und bei den Verbänden immer stärker anerkannt und gewürdigt." Gemeinsames Ziel von SkillsGermany mit Partnern wie der SICK AG und dem Verband Südwestmetall ist, mit Blick auf die 2013 in Deutschland stattfindenden Berufsweltmeisterschaften in Leipzig, den hohen Standard bei Technologie und Ausbildung "Made in Germany" international unter Beweis zu stellen. "Die Skills-Berufswettkämpfe in Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich - wie bei den Industrieelektronikern - werden auf höchstem inhaltlichen, international vergleichbarem Niveau mit starker Ausstrahlungskraft in die Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik organisiert und durchgeführt. Immerhin", so Elfi Klumpp, "vertritt der Beste der besten Auszubildenden die deutschen Farben bei den nächsten WorldSkills Berufsweltmeisterschaften 2011 in London."

***************************************************
Wir möchten Sie und Ihre Redaktion herzlich einladen -
zur Deutschen Meisterschaft im Berufswettbewerb "Industrieelektronik"
WANN: am Donnerstag, 14. Oktober - Samstag, 16. Oktober - ab 9 Uhr
WO: "Science Days" im Europa-Park Rust, Science-Dome - Stand 9

Wichtiger Hinweise:
Die Siegerehrung SkillsGermany-Berufswettbewerb "Industrieelektronik" erfolgt dort am Samstag, 16. Oktober - 15 Uhr
(Stand SkillsGermany e.V. auf den Science Days, Science-Dome - Stand 9)



SkillsGermany e.V.
Hubert Romer
Rechbergstraße 3
73770 Denkendorf
0711-3467-1406

www.skillsgermany.de



Pressekontakt:
Die Wortgewaltigen - Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117
Berlin
jw@diewortgewaltigen.de
030-48821136
http://www.diewortgewaltigen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Wehrmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 754 Wörter, 6256 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SkillsGermany e.V. lesen:

SkillsGermany e.V. | 13.12.2010

Deutscher Berufsnachwuchs mischt ganz vorn mit bei EuroSkills in Portugal: 2xGold, 7xZweiter, 1xDritter

Lissabon/Stuttgart, 13. Dezember 2010.- Mit einer berauschenden, farbenfrohen Abschlussfeier verabschiedete sich gestern Abend Lissabon von den Wettkämpfern, Experten und internationalen Gästen - die EuroSkills 2010 sind vorbei. Endlich mal wieder ...
SkillsGermany e.V. | 02.12.2010

Titel und Medaillen im Fokus: Starkes Team vertritt Deutschland bei Berufs-Europameisterschaft in Lissabon

Stuttgart, 2. Dezember 2010.- Der Countdown läuft - für die Köchin Katrin Vetter, die Mechatroniker Stefan Rinklin und Patrick Burger, den Fliesenleger Georg Weißmüller und die anderen deutschen Teilnehmer der Berufs-Europameisterschaft. Am Aben...
SkillsGermany e.V. | 18.10.2010

SICK-Azubi löst WM-Ticket nach London - Felix Walter gewinnt Berufswettbewerb der Industrieelektroniker

Stuttgart/Rust, 16. Oktober 2010.- "Na, das war nochmal echt hart heute - insbesondere die letzte Aufgabe, die Fehlersuche, hatte es in sich. Aber jetzt ist"s geschafft", lehnt sich ein glücklicher Felix Walter auf seinem Arbeitsstuhl zurück und st...