info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEPRO AG |

VEPRO AG – 2004 bereits auf Erfolgskurs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Pfungstadt, 09. Februar 2004 – Mit mehr als 3.600 PACS Installationen weltweit vertreten, ist die VEPRO AG der Experte für digitale Informationssysteme im medizinischen Bereich. Bereits zu Beginn des Jahres 2004 konnte sich der internationale RIS-, EPA-, und PACS-Hersteller wieder erfolgreich gegenüber einer Reihe von bedeutenden Mitbewerbern in zwei öffentlichen Ausschreibungen durchsetzen. Die zukunfts-orientierten IT-Lösungen mit erweiterbaren Online-Powerservern auf dem neusten Stand der Technik, das hochkarätige Sicherheitskonzept und das ökonomischste Angebot bei höchster Qualität waren die mass-geblichen Gründe für die Entscheidung zugunsten VEPROs.

Die Ausschreibung des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe in Berlin mit 315 Betten umfasste eine PACS/RIS-Lösung für die Radiologie inklusive Mammographie, die Kardiologie, die Notfallambulanz und die Chirurgie. VEPRO wird die lückenlose Anbindung an das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) sowie eine fortschrittliche, klinikweite Bildverteilung realisieren. Die bereits vorhandene Spracherkennung kann unkompliziert in das Gesamtkonzept integriert werden. DICOM Worklist, Befundverteilung, Terminplanung und Patientenmanagement optimieren zukünftig den vorhandenen Krankenhaus Workflow wesentlich.
„VEPRO ist als einzigster Anbieter in der Lage die gestellten Anforderungen innerhalb des engen Zeitraumes mit höchster Qualität umzusetzen,“ begründet Dr. Bersdorf, Geschäftsführer vom Klinikum Havelhöhe, seine Entscheidung. „ Mit kompetenter Beratung und ökonomischen, qualitativ hochwertigen Lösungen überzeugte VEPRO uns sofort.“

Der gleichen Meinung war das Fachkrankenhaus für Rheumatologie und Orthopädie in Vogelsang und entschied sich ebenso für ein PACS der VEPRO AG. Neben der vollständigen Integration aller Modalitäten umfasst die individuell erarbeitete IT-Lösung auch klinikweite Bildverteilung, bei der via Notebook die Bildanzeige direkt am Patientenbett ermöglicht wird. Als besondere Herausforderung wird die Anbindung an das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) ohne ein zwischengeschaltetes Radiologie-Informations-System (RIS) von VEPRO problemlos realisiert werden.

Ein investitionssicheres Archivierungskonzept für die zuverlässige Sicherung der Daten wird den digitalen Workflow vervollständigen. Bereits Ende des Monats beginnt VEPRO mit der Installation.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Leyendecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 197 Wörter, 1747 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VEPRO AG lesen:

VEPRO AG | 17.03.2005

Bereits 5. Helios Klinikum entscheidet sich für VEPRO

Insgesamt acht verschiedene Fachabteilungen, darunter Radiologie, Chirurgie und Endoskopie, werden mit allen vorhandenen Modalitäten, analog wie digital, an das VEPRO PACS angebunden und auch das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) von ...
VEPRO AG | 14.12.2004

VEPRO India realisiert mit PACS die digitale Patientenakte

„Ein großer Vorteil des VEPRO PACS ist seine Multifunktionalität.“ so VEPRO India. „Während herkömmliche Bildmanagementsysteme eben nur Bilddaten verwalten, kann ein VEPRO PACS Dokumente und Daten aller Art empfangen, anzeigen, bearbeiten und ...
VEPRO AG | 20.10.2004

Altmark Kliniken werden mit VEPRO digital

Als internationaler Hersteller und Anbieter medizinischer IT-Managementsysteme bietet VEPRO die entscheidenden Vorteile, die den beiden Altmark-Kliniken bei der Realisierung des umfassenden Projektes von Bedeutung sind. Mit kompetenter Beratung und P...