info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain Deutschland GmbH |

Informationssicherheit: Wie lassen sich sensible Daten schützen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Exklusive Kundenveranstaltung von Iron Mountain in Frankfurt am Main / Ehemaliger FBI-Agent informiert über aktuelle Herausforderungen und Strategien


Wie können Unternehmen ihre sensiblen Informationen besser schützen? Diese Frage beantwortet der ehemalige FBI-Agent und heutige Chief Security Officer von Iron Mountain, Joseph DeSalvo, auf der Iron Mountain-Kundenveranstaltung ?Kritischer Unternehmensfaktor Informationssicherheit? am Montag, 25.10.2010, in Frankfurt am Main. \r\n

Immer mehr Unternehmen werden Opfer von Hackerangriffen, Datendiebstahl oder Industriespionage - Tendenz steigend. So zeigt die Polizeiliche Kriminalstatistik 2009 (PKS 2009), dass das "Ausspähen oder Abfangen von Daten" allein von 2008 auf 2009 um 48,7 Prozent gestiegen ist. Doch wie sehen notwendige Strategien für einen besseren Schutz von geschäftskritischen Informationen aus? Welchen Herausforderungen müssen sich Unternehmen in Zukunft stellen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Iron Mountain auf seiner exklusiven Kundenveranstaltung "Kritischer Unternehmensfaktor Informationssicherheit" in Frankfurt am Main. Der ehemalige FBI-Agent und Chief Security Officer von Iron Mountain, Joseph DeSalvo, beleuchtet in einer zweistündigen, offenen Gesprächsrunde verschiedene Sicherheitsmaßnahmen und -strategien. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie sich Datenschutz compliancekonform in die laufenden Unternehmensprozesse einbinden und für den Geschäftserfolg nutzen lässt. Joseph DeSalvo verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung in den Bereichen Strafverfolgung, Unternehmenssicherheit und investigative Services.

Anmeldung

Die Kundenveranstaltung findet am Montag, 25.10.2010, vormittags in Frankfurt am Main statt. Eine detaillierte Agenda sowie den Veranstaltungsort können interessierte Unternehmen und Kunden von Iron Mountain ab sofort bei Bianca Backes (E-Mail: bbackes@ironmountain.de Tel.: +49 (0) 40 521 08-182) anfordern. Um Anmeldung wird gebeten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.



Iron Mountain Deutschland GmbH
Bianca Backes
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
+49 (0)40 52108-182

www.ironmountain.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Angelika Dester
Sendlinger Straße 42A
80331
München
ad@schwartzpr.de
+49 (0) 89-211 871-31
http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Dester, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 201 Wörter, 1821 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iron Mountain Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain Deutschland GmbH lesen:

Iron Mountain Deutschland GmbH | 25.05.2016

Iron Mountain gewinnt die Ausschreibung der Aktenarchivierung der Bundesbeschaffung GmbH

Die Bundesbeschaffung GmbH (BBG) - der Einkaufdienstleister der öffentlichen Hand in Österreich - hat mit der Iron Mountain Austria Archivierung GmbH eine Rahmenvereinbarung zur Aktenarchivierung abgeschlossen. Mitte Februar unterzeichneten Iron Mo...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 28.04.2016

Iron Mountain-Studie: Nachlässiger Umgang mit Backups

In einer von Iron Mountain in Auftrag gegebenen Studie [1] wurden leitende IT-Angestellte in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien sowie in den Niederlanden ausführlich zum Thema Backups befragt. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Mitarbeiter...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 26.04.2016

Was bringt das EU-US Privacy Shield-Abkommen? Iron Mountain informiert via Live-Webinar!

Hamburg - 26. April 2016. Am 31. Januar 2016 ist die Übergangsfrist des Safe Harbor- Abkommens, das den Datentransfer zwischen europäischen und US-Unternehmen und regelt, abgelaufen. Unternehmen bewegen sich daher seit 1. Februar 2016 in einer rech...