info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel |

Hygiene-Smileys für Hotels: Bestnoten für Sauberkeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Immer mehr Beherbergungsbetriebe lassen sich freiwillig von "TV-Hotelchecker" Ulrich Jander ausgiebig prüfen und prämieren


Ulrich Jander ist Sicherheitsberater und Fachberater für Arbeits- und Objektschutz. Zusammen mit seiner Frau Martina leitet der die Unternehmen GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel und ASD Arbeits-medizinischer & Sicherheitstechnischer Dienst. Der gelernte Bankkaufmann und Verwaltungsfach-Ingenieur ist u.a. Sachverständiger für Arbeitssicherheit und Brandrisikomanagement. Der 52-Jährige lebt in Rüsselsheim bei Frankfurt/Main. Weitere Informationen: www.gqh-hotel.de\r\n

(Lübeck/Bergen auf Rügen, 13. Oktober 2010) Der Hygiene-Smiley ist in der Hotellerie längst etabliert. Der aus dem TV bekannte "Hotelchecker" Ulrich Jander prüft immer mehr Beherbergungsbetriebe in punkto Sauberkeit auf Herz und Nieren. Zuletzt checkte er das Scandic Hotel Lübeck und Parkhotel Rügen (Bergen) durch. Die beiden Tagungshotels erreichten jeweils 93 von maximal 100 Punkten - eine Bestnote. Bei den ausführlichen, über drei Stunden dauernden Rundgängen werden über 100 Hauptkriterien in Küche, Kühlhäuser, Trockenlager und Restaurant ausgiebig geprüft.

"Meine Checks kommen wie immer unangemeldet und stellen die verantwortlichen Mitarbeiter auf eine harte Probe", so Jander. Doch der Chef der Gesellschaft zur Qualitätssicherung in Hotels (GQH, Rüsselsheim) war vollauf zufrieden. "Das Scandic Hotel in Lübeck bietet ein exterm hohen Standard in punkto Sauberkeit, Sicherheit und Service", so das Fazit des Hotelexperten. "Ebenso hatte das Parkhotel Rügen nichts zu befürchten - alle Standards werden voll erfüllt und teilweise sogar übertroffen."

Doch nicht immer fallen die Testergebnisse positiv. Werden Mindeststandards nicht erreicht, verweigert Jander eine Zertifizierung. "Nach der ersten Ernüchterung folgt dann meist eine ausgiebige Prüfung aller Prozesse und Einrichtungen", so der erfahrene Hotelberater. Bei einem zweiten Test seien meist alle kritischen Punkte überwunden.

Mit den Hygiene-Smiley vergibt die Janders Firma GQH seit etlichen Jahren eine verlässliche und transparente Bewertung der getesteten Hotels. Mit der nun konkret geplanten bundesweiten Einführung von "Gastro-Smileys" wird dies weiter ausgebaut. "Wir zeichnen bereits seit über zwei Jahren zahlreiche Hotels und gastronomischen Betriebe mit dem Hygiene-Smiley aus", berichtet Jander. Die freiwilligen Tests laufen stets unangemeldet ab. Ähnlich wie Betriebsprüfern lässt sich Jander nicht vom Auftraggeber beeinflussen und verhängt in kritischen Fällen auch Sanktionen. "Die Mehrzahl der Profi-Gastgeber hat längst erkannt, dass ein Hygiene-Smiley hohe Bedeutung gegenüber den Gästen hat und lassen sich lange vor dem neuen, nun politisch gewollten Gastro-Smiley testen", so Jander.


Mehr Beratungsqualität durch enge Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten
Qualitäten als Hoteldetektiv: Ulrich Jander ist seit 20 Jahren als Sachverständiger für Risikomanagement für Hotels erfolgreich tätig - und baut nun seine Beratungstätigkeit mit anwaltlicher Begleitung aus. "Wir simulieren Unfälle, Unglücksfälle und alltägliche Unannehmlichkeiten wie Diebstähle, um Schwachstellen auszuloten", so Jander. Die Hotelbetriebe werden professionell auf die Gefährdungshaftung vorbereitet. "Die justiziablen Gefahren lauern überall im Hotel, sei es bei nassen Fliesen im Wellnessbereich oder Diebstählen im Hotelzimmer bei Service- und Putzgängen", so Jander.

Alle "Einsätze" werden per Videokamera dokumentiert und mit sachverständiger anwaltlicher Begleitung analysiert. "Dies führt meist zu einem Aha-Effekt, da viele Hotelbetreiber die Gefahren unterschätzen", berichtet Jander. Der Wert seiner umfangreichen Beratung - und seines investigativen Einsatzes als "Detektiv" - ist die Vermeidung von Klagen vor Gericht. "Ist eine Klage eines geschädigten Gastes erst einmal anhängig, und durch dem Ärger im Internet Luft gemacht, erkennen nicht wenige Hoteliers den Wert der Beratung", resümiert der "Hoteldetektiv".

Immer öfter benötigen Anwälte eine gutachterliche Begleitung bei Rechtsfällen mit Hotelgästen. "Bei Schadensersatzansprüchen oder Verkehrssicherungspflichten prüfe ich vor Ort die Faktenlage", so Jander. So wurde der Hotelexperte zu einem schrecklichen Fall bemüht: Ein Kind war in einem Hotelpool ertrunken. Der Beherbergungsbetrieb sah sich einer hohen Schadensersatzklage ausgesetzt. "Im Rahmen meiner Begutachtung stellte sich heraus, dass die Mutter ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt hatte", berichtete Jander.

Zahlreiche pointierte TV-Auftritte haben etliche Anwälte auf den "Hotelchecker" und die Bisanz seiner Arbeit aufmerksam gemacht. "Nun prüfen wir Hand in Hand die Rechtslage im Hotel, analysieren die Gefahrenlage und erarbeiten dem Hotelier einen umfangreichen Handlungsplan", sagt Jander. Das sei oftmals wie ein "Fall für 2": Der Anwalt erledige den Papierkram - und Ulrich Jander holt die Kohlen aus dem Feuer ...


GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel
Ulrich Jander
Odenwaldstr. 19
65429 Rüsselsheim
06142 31581

http://www.gqh-hotel.de



Pressekontakt:
news good - personal PR service
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259
Hamburg
ch@news-good.com
040 414311692
http://bit.ly/9KfIgN


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carsten Hennig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 591 Wörter, 4717 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel lesen:

GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel | 31.08.2011

Innovation für mehr Diebstahlschutz im Hotel

(Rüsselsheim, 30. August 2011) Geklaut wird fast alles: Gerade moderne Arbeitsgeräte wie Laptops oder Smartphones kommen auf Geschäftsreisen weg. Auch Businesshotels sind Ziel von Dieben, die ihre Opfer meist gezielt auskundschaften. Der aus dem T...