info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG |

Pflegehospiz schließt Versorgungslücke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hamburg, 15.10.2010. Der Fonds "Villa Vitalia" geht mit einem BaFin-genehmigten Nachtrag neu in den Markt. Er investiert in ein Pflegehospiz im westlichen Mecklenburg-Vorpommern. Mit Gesamtinvestitionen von 4,5 Mill. Euro, davon 2,5 Mill. ...

Hamburg, 15.10.2010. Der Fonds "Villa Vitalia" geht mit einem BaFin-genehmigten Nachtrag neu in den Markt. Er investiert in ein Pflegehospiz im westlichen Mecklenburg-Vorpommern. Mit Gesamtinvestitionen von 4,5 Mill. Euro, davon 2,5 Mill. Eigenkapital werden dort in einem denkmalgeschützten Schloss 16 Appartements für Kranke und 5 weitere für Angehörige entstehen. Der Fonds kalkuliert innerhalb von 10 Jahren mit steuerfreien Rückflüssen von über 193 Prozent.

Pflegehospize nehmen kranke Menschen auf, die aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen werden, dort aber nicht gepflegt werden können. Angehörige können in getrennten Räumen im Hospiz übernachten und den Tag mit dem Kranken verbringen. Pflegehospize werden wie Pflegeheime auf sicherer gesetzlicher Basis von den Kranken- und Pflegekassen refinanziert.

Der aktuelle Bedarf an Pflegeplätzen in Hospizen ist bei weitem nicht gedeckt. Nach Schätzungen von Verbänden liegt er sehr deutlich über dem aktuellen Angebot. Dies führt dazu, dass die Pflege meistens auf den Schultern der Angehörigen lastet. Diese sind damit einerseits überfordert, der Kranke andererseits erhält nicht die Betreuung, die er dringend benötigt.

Der Fonds "Villa Vitalia" kam im Januar 2010 auf den Markt, und wurde nun mit dem Nachtrag wesentlich ergänzt. Dazu Dr. Wolfgang Röhr, Initiator des Fonds: "Wir haben gelernt, dass ein gutes Konzept und eine BaFin-Genehmigung nicht alles sind, sondern Vertriebe und Medien einfach mehr Informationen wünschen. Darauf haben wir reagiert. Gleichzeitig haben wir für Prospekt und Nachtrag ein IDW S4-Gutachten erstellen lassen."

Dr. Wolfgang Röhr, Jahrgang 1953, ist seit vielen Jahren in der Projektentwicklung für die Versicherungs- und Gesundheitswirtschaft tätig.


Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG
Dr. Wolfgang Röhr
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg
040 30 10 43 92

www.biohospiz.de



Pressekontakt:
Ratingwissen
Jörg-Chrisitan Dippold
Normannenweg 17-21
20537
Hamburg
j.dippold@ratingwissen.de
040 3 19 92 78 0
http://ratingwissen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg-Chrisitan Dippold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 270 Wörter, 2074 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG lesen:

Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG | 01.12.2010

Villa Vitalia verhandelt über Fördergelder

Hamburg, 1.12.2010. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat in Vorgesprächen Fördergelder für den Ausbau von Schloss Bernstorf in Aussicht gestellt. Die Chancen stehen gut, dass die Schaffung von Arbeitsplätzen in dem Komplex aus Pflegehospiz und Bio...
Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG | 10.11.2010

Villa Vitalia: Bauarbeiten für Pflegehospiz laufen

Hamburg, 10.11.2010 Die Arbeiten in Schloss Bernstorf bei Grevesmühlen haben begonnen. Hier wird der Fonds Villa Vitalia ein Pflegehospiz errichten. In Abstimmung mit verschiedenen Behörden, besonders mit dem Denkmalschutz, wird das Haus grundlegen...