info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
prepaid-simkarten.de |

Prepaid-Simkarten - eine Alternative zum Mobilfunkvertrag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Berlin, 18.10.2010. Viele junge Menschen sind bereits frühzeitig hoch verschuldet. Einer der Hauptgründe ist der teure Handyvertrag. ...

Berlin, 18.10.2010. Viele junge Menschen sind bereits frühzeitig hoch verschuldet. Einer der Hauptgründe ist der teure Handyvertrag. Ob es die weiterhin ungebrochene Vorliebe zum Schreiben von SMS ist, das Herunterladen von Klingeltönen oder - weiter auf dem Vormarsch - das mobile Surfen im Internet, junge Erwachsene behalten selten die Übersicht im Hinblick auf die eigenen Mobilfunkkosten. Prepaid-Simkarten bieten eine wirkliche Alternative.

Insgesamt birgt ein meist über zwei Jahre abgeschlossener Mobilfunkvertrag die Gefahr hoher Kosten und hoher Intransparenz. Denn die Wenigsten analysieren Ihre Rechnungen bis ins Detail. So hat man schnell mal weit mehr SMS im Monat versendet als vor Vertragsabschluss geplant.

Überhaupt ist das Versenden von SMS die ungebrochene Lieblingsanwendung bei Mobiltelefonen in Deutschland. Laut Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikations-branche "BITKOM" ist die Anzahl versendeter SMS mit über 34 Milliarden in Deutschland 2009 das dritte Mal in Folge angestiegen. "Bei einem durchschnittlichen SMS Preisen zwischen 16 und 19 Ct. das Stück ist die SMS eine nicht selten sehr unterschätzte und kostspielige Variante der Handynutzung, so Sonja Dopierala von http://www.prepaid-Simkarten.de. Hinzu kommen Zusatzfeatures, wie das Herunterladen kleiner Games, Logos oder Klingeltönen, welche gerade bei jungen Erwachsenen und Jugendlichen sehr beliebt sind.

Auch die Online Nutzung nimmt immer weiter zu. Der Trend unterwegs mal den Facebook- oder Twitter-Account auf den neusten Stand zu bringen, oder online zu navigieren ist spätestens seit dem Siegeszug der Smartphones nicht aufzuhalten. Oder es passiert schlicht, dass das Handy in der Tasche einfach mal "online" geht, ohne dass man es merkt. Ohne entsprechende mobile Internet-Flat kann das teuer werden.

Eine Alternative zu einem langjährigen Handyvertrag sind gerade für Jugendliche in Schule oder Ausbildung die immer beliebter werdenden Prepaid-Simkarten. Dabei handelt es sich um Handykarten mit einem festen Guthaben, welche mittlerweile auf den verschiedensten Wegen erworben werden können, z.B. auf Online-Portalen wie Prepaid-Simkarten.de. Ist das Guthaben aufgebraucht, muss die Karte aufgeladen, oder eine neue Karte gekauft werden. Der Vorteil: Handy-Nutzer haben die volle Kostenkontrolle. Spätestens beim Aufladen oder Kauf einer solchen Karte wird jedem gleich bewusst, wieviel er im Monat telefoniert oder für Zusatzdienste wie SMS oder Internet auszugeben bereit ist. Denn auch die Prepaid-Simkarten haben sich gewandelt.

"Mittlerweile gibt es Prepaid-Simkarten für die verschiedensten Nutzerverhalten. Ob Karten mit extrem günstigen SMS Tarifen oder günstigen Tarifen ins eigene sowie in fremde Netze - auf Prepaid-Simkarten.de findet jeder Nutzer die passende Karte für sein favorisiertes Handy-Netz", so Sonja Dopierala weiter. Aber auch die Karten für das mobile Surfen im Internet erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Vom Minutentarif bis hin zur Monatsflatrate, ist hier inzwischen alles auf dem Markt vertreten.

Weitere Informationen unter: www.prepaid-simkarten.de


prepaid-simkarten.de
Sonja Dopierala
Friedrich-Karl-Str. 20b
12103 Berlin
017662522231

www.sonja-dopierala.de



Pressekontakt:
Sonja Dopierala
Sonja Dopierala
Friedrich-Karl-Str. 20b
12103
Berlin
info@sonja-dopierala.de
017662522231
http://www.sonja-dopierala.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sonja Dopierala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 425 Wörter, 3440 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema