info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River im Boeing 7E7 Dreamliner

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Smiths Aerospace wählt Wind River für Einsatz im Boeing 7E7 Common Core System

Smiths Aerospace hat sich für die Wind River Platform for Safety Critical ARINC 653 zum Einsatz im Boeing 7E7 Dreamliner Programm entschieden. Sie wird als technologische Plattform für das allgemeine Kernsystem (Common Core System) eingesetzt, das einen Großteil der Avionik und Dienstprogramm-Funktionen integriert.

„Wind River fühlt sich durch die Wahl von Smiths Aerospace und den Einsatz im Allgemeinen Kernsystem des Boeing 7E7 Dreamliner Programms geehrt“, betont Ken Klein, CEO, Präsident und Chairman von Wind River. „Unser Fachwissen bei Device Software für den sicherheitskritischen Markt war ein Schlüsselfaktor für diese Wahl, zugleich unterstreicht es unsere technischen Fähigkeiten. Wir sind stolz darauf, dass wir Anwendungen entwickeln, die die Zukunft der kommerziellen Luftfahrt prägen werden.“

Die Platform for Safety Critical ARINC 653 ist Teil des Safe and Secure Programms von Wind River. Es zielt darauf ab, komplett integrierte Device Software Platforms anzubieten, die die strengen Sicherheitszertifizierungen der FAA (Federal Aviation Administration) erfüllen Das 7E7 Common Core System beinhaltet äußerst komplizierte Device Software mit zwischen 80 und 100 zugleich ablaufenden Anwendungen. Smiths und Wind River konnten die Technologie und das Fachwissen anbieten, die Boeing für dieses Flugzeug der nächsten Generation benötigte.
.
Vorgesehen als das fortschrittlichste und effizienteste kommerzielle Flugzeug seiner Klasse, wird die Boeing 7E7 Dreamliner neue Standards bei Umweltveranwortung und Passagierkomfort setzen. Sie bietet Platz für 200 bis zu 250 Passagiere und wird Entfernungen von 3500 – 8000 Seemeilen (ca. 6480 – 14820 km) mit Geschwindigkeiten ähnlich der 777 und 747 (die derzeit schnellsten kommerziellen Flugzeuge mit zwei Mittelgängen) fliegen. Man rechnet damit, dass die Boeing 7E7 den Avionikmarkt entscheidend verändert. Boeing plant, in den nächsten 20 Jahren bis zu 3500 der 7E7 zu verkaufen. Die Vorstellung für die Kunden ist für die erste Jahreshälfte 2004 geplant.

Smiths Aerospace ist ein führendes Unternehmen der Industrie bei der Entwicklung von Software Anwendungen und der Integration von Systemen unter dem Einsatz von Architekturen mit Software Schutzzonen (Protection Domains), die für die Entwicklung von sicherheitskritischen Systemen Voraussetzung sind.

„Die Partnerschaft zwischen Smiths Aerospace und Wind River zur Entwicklung von innovativen, zuverlässigen und FAA-zertifizierbaren kommerziellen unterteilten (commercial partitioned) Betriebssystemen basiert auf einer langen gemeinsamen Historie. Wir bei Smiths freuen uns, dass wir erneut mit Wind River und seiner Platform for Safety Critical ARINC 653 arbeiten“, erläutert Mike Grady, Vice President, Civil and Military Air Transport bei Smiths Aerospace. „Durch die Zusammenarbeit bei diesem wegweisenden Programm kann Boeing weitere Kosten, Umfang und Stromverbrauch der 7E7 reduzieren. Zugleich wird die Interoperabilität, Flexibilität und Zuverlässigkeit, die für die aktuellen strengen Sicherheitsanforderungen erforderlich sind, geboten.“

Die Wind River Platform for Safety Critical ARINC 653 basiert auf VxWorks AE653, einem voll zu ARINC 653-Supplement-1 kompatiblen Betriebssystem. Es integriert Zeit- und Raum-basierte Schutz-Zonen (Protection Domains) zusammen mit den führenden Device Software Entwicklungstools von Wind River und Partnerlösungen inklusive Ada, Test- und Verifikationswerkzeugen und marktspezifischen Hardware Board-Support-Packages. Die Platform for Safety Critical ARINC 653 ermöglicht es Applikationen, mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen gemeinsam Computer-Ressourcen zu benutzen und ist speziell dafür entwickelt, Applikationen wie die integrierte modulare Avionic zu unterstützen. Sie wird seit kurzem in Entwicklungen wie dem Modernisierungsprogramm für die C-130 eingesetzt. Weitere Informationen zur Wind River Platform for Safety Critical ARINC 653 stehen unter http://www.windriver.com/platforms/platformsc_arinc zur Verfügung.
# # #

Über Wind River (www.europe.windriver.com)
Wind River ist der marktführende Anbieter bei Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Platforms integrieren ein umfangreiches Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten inklusive Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Platforms, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet.
Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen stehen unter www.windriver.de bereit.

Pressekontakte:
Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: katrin.schueler@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de


Web: http://www.europe.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 702 Wörter, 5640 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...