info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH |

Damit die Hebebühne nicht zur Unfallfalle wird...

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Arbeitssicherheits-Experten der B·A·D prüfen betriebliche Arbeitsmittel sowie Spiel- und Freizeitanlagen


Arbeitssicherheits-Experten der B·A·D prüfen betriebliche Arbeitsmittel sowie Spiel- und Freizeitanlagen Zuverlässigkeit und Effektivität schätzen Unternehmen an ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - und fordern sie ein. ...

Zuverlässigkeit und Effektivität schätzen Unternehmen an ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - und fordern sie ein. Doch nicht allein der Mensch muss "funktionieren" können, auch die im Betrieb eingesetzten Arbeitsmittel müssen den Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz, wie sie in der Betriebssicherheitsverordnung festgeschrieben sind, entsprechen. Bei der Einhaltung und Dokumentation der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) werden Unternehmen von ausgebildeten Fachkräften für Arbeitssicherheit der B·A·D (Bonn) unterstützt: Die Experten einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes nehmen Arbeitsmittel, unter anderem Hebebühnen, Türen und Tore, elektrische Betriebsmittel, Leitern und Tritte sowie Krananlagen oder Flurförderzeuge, genau unter die Lupe. Sie tragen auf diese Weise dazu bei, dass die Arbeitsmittel nicht nur zuverlässig und effektiv, sondern auch gefahrlos von den Beschäftigten genutzt werden können.
Zu überprüfungspflichtigen Arbeitsmitteln zählen seit jüngstem auch Regaleinrichtungen: Hier umfasst das Leistungsspektrum der B·A·D neben der Prüfung und Wartung ortsfester Regale aus Stahl auch die Beratung und Unterstützung des Arbeitgebers in Fragen der Arbeitssicherheit und Unfallverhütung.

Besonders gern nagt der "Zahn der Zeit" an Spielplätzen, die nicht nur ständiger Beanspruchung, sondern auch wechselnden Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Betreiber von Spielplätzen, wie etwa Städte und Gemeinden oder karitative Einrichtungen, unterliegen der Verkehrssicherungspflicht und müssen Regressansprüche in Kauf nehmen, wenn sie bei einem Unfall die von den Ländern gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen der Spielgeräte nicht nachweisen können. Die Arbeitssicherheits-Experten der B·A·D helfen bei der Planung und Einrichtung von Spiel- und Freizeitanlagen auf Basis der gültigen Normen sowie bei der Pflege und Unterhaltung - und sie führen die gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen an Spiel- und Freizeitanlagen durch. Darüber hinaus sind sie in der Schulung und Weiterbildung aktiv und befähigen die Mitarbeiter des Spielplatzbetreibers zur ordnungsgemäßen Prüfung und Unterhaltung der Spielgeräte.

Diese Presseinfo finden Sie auch unter www.bad-gmbh.de



B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Ursula Gruenes
Herbert-Rabius-Str. 1
53225
Bonn
presse@bad-gmbh.de
0228-4007284
http://www.bad-gmbh.de/de/presse/pressekontakt.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ursula Gruenes, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 288 Wörter, 2500 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH lesen:

B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH | 06.10.2011

B·A·D für vorbildlich umgesetzte Chancengleichheit ausgezeichnet

Flexible Arbeitszeiten, Telearbeit und individuelle Arbeitszeitmodelle sind nur einige von zahlreichen Instrumenten, die die B·A·D GmbH einsetzt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu förde...
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH | 18.08.2011

Keine Angst vor neuen Herausforderungen

Umstrukturierungen, Standortverlagerungen, Fusionen, Outsourcing und Stellenabbau - für Mitarbeiter sind das bedrohlich klingende Begriffe, die aktuell das Arbeitsleben prägen. Denn der Markt ist schnelllebig und viele Unternehmen reagieren darauf ...
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH | 04.08.2011

Auch längere Krankheit führt nicht automatisch zum Jobverlust

Krankheiten können jeden ereilen, auch Menschen, die sich um eine gesunde Lebensführung bemühen. Und als wäre dies allein nicht schon schlimm genug, bangt so mancher Arbeitnehmer bei längerer Arbeitsunfähigkeit um seinen Job. Doch zum Verlust d...