info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Robert Half International |

Erfolgsmodell Employer Branding

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Studie: Die Stärkung der Arbeitgebermarke wird in deutschen Unternehmen immer wichtiger


\r\n

Erfolgsmodell Employer Branding
München, 20. Oktober 2010. Das Bewusstsein für Employer Branding ist in deutschen Unternehmen enorm gestiegen: Doppelt so viele Firmen als noch vor drei Jahren bemühen sich darum, eine positive Arbeitgebermarke aufzubauen. Grundlage für ein gutes Image ist vor allem eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit. Dies sind Ergebnisse der Studie Workplace Survey 2010, für die der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half über 2.800 Personal- und Finanzmanager in 13 Ländern befragt hat.
Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens - und in Zeiten des Fachkräftemangels auch ein besonders hart umkämpftes. Um im Wettbewerb um die besten Talente mithalten zu können, verfügt knapp die Hälfte der Firmen über eine Employer-Branding-Strategie und jedes fünfte plant in den nächsten beiden Jahren eine einzuführen. Damit hat sich die Zahl der Unternehmen, die sich um ihr Renommee als Arbeitgeber bemühen, im Vergleich zu 2007 verdoppelt.

Große Wirkung einer starken Arbeitgebermarke
Haben Unternehmen ein positives Image als Arbeitgeber aufgebaut, wirkt sich dies nicht nur auf ihre Anziehungskraft auf Mitarbeiter aus. Vielmehr sieht ein Drittel der Finanz- und Personalexperten auch eine Ausstrahlung auf die Reputation in der Branche. Aber auch auf die Unternehmenskultur (16 Prozent) und die Jobzufriedenheit (15 Prozent) übt ein starker Employer Brand einen großen Einfluss aus.

Einflussfaktoren für eine positive Arbeitgebermarke
Für die Imagepflege benötigen die Firmen vor allem zufriedene Mitarbeiter. Über die Hälfte der Unternehmen setzt auf regelmäßige Weiterbildungen, wettbewerbsfähige Gehälter und eine angenehme Arbeitsatmosphäre, wenn es um die Attraktivität als Arbeitgeber geht. Auf dem zweiten Platz der Kriterien für eine positive Unternehmenskultur steht mit ebenfalls über 50 Prozent eine hohe Kundenorientierung. An dritter Position rangiert schließlich eine umfassende interne Kommunikation, die knapp die Hälfte aller Befragten für wesentlich beim Aufbau einer positiven Arbeitgebermarke hält.
"Qualifizierte Fachkräfte können sich häufig bewusst für einen Arbeitgeber entscheiden und müssen nicht jedes Jobangebot annehmen. Diese Situation wird sich aufgrund des Fachkräftemangels in den nächsten Jahren noch weiter verschärfen. Die deutschen Firmen tun deswegen gut daran, sich verstärkt um das Thema Employer Branding zu kümmern", erläutert Sven Hennige, Managing Director Central Europe bei Robert Half International. "Allerdings ist der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke eine langwierige Aufgabe. Schließlich müssen dabei alle relevanten Faktoren Hand in Hand gehen - von der internen Kommunikation über das Verhalten als Arbeitgeber bis hin zur Positionierung des Unternehmens nach außen."

Über Workplace Survey
Die von Robert Half entwickelte Studie "Workplace Survey" untersucht Karrieretrends und Entwicklungen in 13 Ländern: Belgien, Brasilien, Deutschland, Dubai, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien und Tschechische Republik. Die Befragung wurde im April und Mai 2010 von einem internationalen, unabhängigen Meinungsforschungsinstitut bei 2.819 Personal- und Finanzmanagern durchgeführt. Weitere Ergebnisse aus der Studie senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.


Robert Half Finance & Accounting
Robert Half Finance & Accounting ist weltweit das führende spezialisierte Personaldienstleistungsunternehmen für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen. www.roberthalf.de




Robert Half International
Christina Holl
Rosental 3-4
80331
München
christina.holl@rhi.net
089 28674074
http://www.roberthalf.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Holl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 464 Wörter, 3738 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Robert Half International


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Robert Half International lesen:

Robert Half International | 17.08.2011

Manager sind Bewerberlügen auf der Spur

München, 17. August 2011. Perfekte Englischkenntnisse, Führungsverantwortung, imposante Auslandserfahrung - ein Großteil der Finance- und HR-Manager in Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen die Angaben im Lebenslauf nicht für bare Münz...
Robert Half International | 02.08.2011

Jobkiller Routine

München, 02. August 2011. Routine im Job kann das Aus für ein Arbeitsverhältnis bedeuten. Fast zwei Drittel der Finanz- und Personalexperten in Deutschland, Österreich und der Schweiz würden bei der Aussicht auf spannendere Aufgaben das aktuelle...
Robert Half International | 11.01.2011

Finanzanalysten, Controller & Co. hoch im Kurs

München, 11. Januar 2011. Gute Karten für Finanzfachkräfte: Während wirtschaftliche Krisen oder Hochs sonst regelmäßig ihre Spuren auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen, zeigt sich die Nachfrage nach Spezialisten für das Finanz- und Rechnungswesen...