info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Diapharm GmbH |

15 Jahre Diapharm in Oldenburg: Jedes vierte traditionelle Arzneimittel in Europa stammt aus Niedersachsen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Oldenburg, Münster, 21. Oktober 2010. Im Oktober feiert der Standort Oldenburg des Pharma-Dienstleisters Diapharm (www.diapharm.de) seinen 15. Geburtstag. ...

Oldenburg, Münster, 21. Oktober 2010. Im Oktober feiert der Standort Oldenburg des Pharma-Dienstleisters Diapharm (www.diapharm.de) seinen 15. Geburtstag. Ursprünglich mit sieben Mitarbeitern gestartet, hat sich die Zahl seither mehr als verfünffacht: Insgesamt 37 Mitarbeiter arbeiten in Oldenburg an Arzneimittelzulassungen, testen die Lesbarkeit von Packungsbeilagen und prüfen die Qualität pharmazeutischer Produkte im eigenen Analytik-Labor. Zusammen mit weiteren Unternehmensstandorten in Münster, Bielefeld, Lübeck und London beschäftigt Diapharm rund 100 Mitarbeiter. Besondere Stärke der Oldenburger sind dabei die traditionellen pflanzlichen Arzneimittel: Rund ein Viertel aller in der EU registrierten sogenannten THMPs (traditional herbal medicinal products) sind hier erarbeitet und dokumentiert worden.

Gegründet wurde die Diapharm Regulatory Services GmbH an der Würzburger Straße ursprünglich unter dem Namen Dr. Kolkmann & Partner GmbH: "Gemeinsam mit meinem Partner Dr. Stefan Sandner habe ich damals das Labor der ehemaligen Planta Subtil GmbH aufgekauft, mehrere Mitarbeiter übernommen und angefangen, Labor- und Zulassungs-Dienstleistungen für Pharma-Hersteller anzubieten", erinnert sich Geschäftsführer Dr. Rainer Kolkmann. 2005 übernahm er vom Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. ein zweites Labor. Heute unterstützt Diapharm als Full-Service-Dienstleister pharmazeutische Unternehmen in allen Fragen rund um Regulatory Affairs, Medical & Clinical Development, Quality Management und Business Development.

"Mit unserem Know-how für traditionelle pflanzliche Arzneimittel sind wir Marktführer in Europa", freut sich Geschäftsführer Dr. Rainer Kolkmann. Obwohl in der Pharma-Branche der Standort Oldenburg nach wie vor als Stammhaus pflanzlicher Arzneimittel gilt, machen die Phytopharmaka nur noch einen Teil des Geschäftsfeldes aus. An der Würzburger Straße übernimmt Diapharm heute regulatorische Aufgaben, also die Entwicklung und Pflege von Arzneimittel-Dossiers, prüft im Analytik-Labor Tabletten, Kapseln, Tropfen oder Cremes auf ihre Wirkstoffzusammensetzung und Haltbarkeit, organisiert klinische Studien und testet Packungsbeilagen.

(ca. 2.190 Zeichen)


Diapharm GmbH
Nicole Sibbing
Hafenweg 18-20
48155 Münster
+49 (0)251 60935-0

www.diapharm.de



Pressekontakt:
co-operate Wegener & Rieke GmbH
Christian Rieke
Zumsandestraße 32
48145
Münster
rieke@co-operate.net
+49 251 3222611
http://www.co-operate.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Rieke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2496 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Diapharm GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Diapharm GmbH lesen:

Diapharm GmbH | 21.09.2011

Diapharm wächst im Bereich Regulatory Affairs: Petra Kist und Dr. Stefanie Zumdick neu im Team

Oldenburg, Münster, 21. September 2011. Der Pharma-Dienstleister Diapharm (http://www.diapharm.de) hat zum September das Team für Regulatory Affairs um Petra Kist und Dr. Stefanie Zumdick aufgestockt. Die beiden neuen Mitarbeiterinnen werden unter ...
Diapharm GmbH | 15.02.2011

Diapharm erweitert Management-Team für klinische Studien um Dr. Tessa van Alen

Der Pharma-Dienstleister Diapharm (www.diapharm.de) baut den Bereich Management klinischer Studien weiter aus. Seit dem 15. Februar verstärkt Tessa van Alen das Team am Standort Oldenburg. Die promovierte Mikrobiologin war zuvor als wissenschaftlich...
Diapharm GmbH | 24.11.2010

"4th Annual Stability"-Konferenz in London: Stabilitätsprüfungen im Zeichen der Globalisierung

Münster, Oldenburg, London, 24. November 2010. "Die fortschreitende Internationalisierung der Arzneimittelmärkte verändert zusehends auch die Anforderungen an Stabilitätsprüfungen." Dieses Fazit zog Dr. Sven Oliver Kruse auf der "4th Annual Stab...