info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Herz & Lang |

Da staunen die Hotelier-Kollegen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Hotel Sonnenalp erhält Passivhaus-Zertifikat für neue Mitarbeiterhäuser


Hotel Sonnenalp erhält Passivhaus-Zertifikat für neue Mitarbeiterhäuser Da staunen die Hotelier-Kollegen Hotel Sonnenalp erhält Passivhaus-Zertifikat für neue Mitarbeiterhäuser Ofterschwang (jm). ...

Da staunen die Hotelier-Kollegen

Hotel Sonnenalp erhält Passivhaus-Zertifikat für neue Mitarbeiterhäuser

Ofterschwang (jm).
Nun ist es offiziell: Die Mitarbeiter des Hotel Sonnenalp wohnen nicht in irgendwelchen Häusern. Nach Ansicht und Kontrolle aller Unterlagen und Baudetails durch das renommierte Passivhaus-Institut in Darmstadt konnte Michael Fäßler, Chef des 5-Sterne-Wellnessresorts in Ofterschwang (Allgäu), die Passivhaus-Zertifikate entgegennehmen. Damit wird von unabhängiger Seite bestätigt, dass die beiden neuen Gebäude mit insgesamt 60 Wohneinheiten die hohen Anforderungen an den Passivhausbau erfüllen.

Überbringer der frohen Botschaft war Dieter Herz, der mit seinem Team vom Planungsbüro Herz & Lang für die Bauphysik und das Qualitätsmanagement verantwortlich war. Der Passivhaus-Pionier aus Weitnau lobte die Weitsicht der Sonnenalp-Führung. Dass die beiden neuen Mitarbeiterhäuser als Ersatz für die in den 60er Jahren entstandene Unterkunft einen hohen Energiestandard erfüllen sollten, war laut Fäßler von Anfang an klar gewesen. "Wenn man etwas neu baut, dann doch in die Zukunft gerichtet", betont der erfolgreiche Hotelier. "Schon allein wegen der Energiepreise, die stetig steigen werden, aber auch weil wir eine hohe Verantwortung für die Umwelt tragen."
Das Projekt hat in der Branche, in der die Energieausgaben ein wichtiger Kostenfaktor sind, auch noch aus einem anderen Grund für reichlich Wirbel gesorgt. Es gebe Hotellerie-Kollegen, so Michael Fäßler, die sich darüber wunderten, dass die Sonnenalp-Mitarbeiter vom Raumklima her in hochwertigeren Zimmern als die Gäste in ihren eigenen Hotels untergebracht seien. Der Sonnenalp-Chef kann darüber nur schmunzeln und verweist darauf, wie wichtig es ist, dass sich die Hotelangestellten wohl fühlen und topmotiviert an die tägliche Arbeit gehen. Tatsächlich seien die Mitarbeiter mit ihren neuen Wohnungen im Passivhaus-Standard rundum zufrieden, hat der Geschäftsführer des 444-Betten-Hotels festgestellt.
Fünf Millionen Euro investierte das Familienunternehmen in die beiden neuen Passivhäuser, die unter der Regie des Architekturbüros Unzeitig (Sonthofen) entstanden sind. Hätte man sich für den herkömmlichen Energiestandard entschieden, wären die Ausgaben um zehn bis 15 Prozent niedriger gewesen, erklärt Michael Fäßler. "Aber wenn sich die Preise für Heizöl und Gas weiter so entwickeln wie in der Vergangenheit, haben sich die Mehrkosten wegen der Energieeinsparung bereits in zwölf Jahren amortisiert."
Dass die beiden Gebäude tatsächlich den hohen Anforderungen an den Passivhaus-Standard gerecht werden und damit der Energieverbrauch bei umgerechnet unter 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr liegt, bestätigt das Michael Fäßler überreichte Passivhaus-Zertifikat. Für den Sonnenalp-Geschäftsführer ist die von unabhängiger Seite ausgestellte Urkunde ein wichtiges Dokument. "Es zeigt, dass exakt geplant und dann auch auf dem Bau exakt gearbeitet wurde." Michael Fäßler hob im Bereich Qualitätssicherung die Rolle des Planungsbüros Herz & Lang hervor, das über langjährige Erfahrung im Bereich energieeffizientes Bauen verfüge. "Know-how und Erfahrung sind beim Passivhausbau einfach unerlässlich."


Bildtext:

Dieter Herz vom Planungsbüro Herz & Lang (rechts) übergibt Sonnenalp-Chef Michael Fäßler die Passivhaus-Zertifikate für die beiden neuen Mitarbeiterhäuser. Foto: Jensen media

Weitere Informationen:
Dipl.-Ing. (FH) Dieter Herz, Herz & Lang, Die Fachplaner für energieeffizientes Bauen, Ritzensonnenhalb 5a 87480 Weitnau, Telefon 08375/921133-0, Fax 921133-55, E-Mail: dieter.herz@herz-lang.de, Internet: www.herz-lang.de

Pressekontakt:
Jensen media GmbH, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon +49 (0) 8331 99188-0, Telefax +49 (0) 8331 99188-80, E-Mail: info@jensen-media.de, Internet: www.jensen-media.de

Ansprechpartner: Roland Wiedemann (Telefon Homeoffice 0831/9602213, roland.wiedemann@jensen-media.de



Herz & Lang
Florian Lang
Ritzensonnenhalb 5a
87480 Weitnau
08375/921133-0

www.herz-lang.de



Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Roland Wiedemann
Hemmerlestraße 4
87700
Memmingen
roland.wiedemann@jensen-media.de
0831/9602213
http://www.jensen-media.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Roland Wiedemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 508 Wörter, 4299 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema