info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IPStor |

ARTEC Computer GmbH nutzt IPStorSprechendes" Intranet macht Ericsson-Mitarbeiter mobil-Technologie für neue VStor-Appliance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


ARTEC Computer GmbH nutzt IPStor-Technologie für neue VStor-Appliance

München /Karben, 13. April 2004 – Die ARTEC Computer GmbH, Spezialist für Storage-Management- und Archivie-rungslösungen, nutzt FalconStor-Technologie für Storage Services in ihrer neuen VStor-Suite. Damit lässt sich der gesamte „Daten-Lebensweg“ von der Entstehung zur Ar-chivierung über eine Appliance verwalten. VStor wurde zusammen mit FalconStor entwickelt und enthält– einzeln oder kombiniert – neben anderen Funktionsbereichen die IPStor-Optionen Virtualisierung, iSCSI, Backup-/ Bare Metal Recovery (BBMR) und Virtual Tape Library (VTL).
Die iSCSI-Funktion ermöglicht die einfache Anbindung externer Server-Farmen an ein zentrales Speichernetz. Dabei werden vorhandene Netzwerkstrukturen genutzt: iSCSI „verpackt“ die SCSI-Befehle der Storage-Komponenten in TCP; der Transfer erfolgt über Standard-Ethernet. Investitionen in zusätzliche Fibre Channel-Strukturen sind somit nicht notwendig. Die hohe Performance von iSCSI bietet auch über größere Entfernungen alle Voraussetzungen für Ausfallsicherheit, Hochverfügbarkeit und schnelle Disaster Recovery.
Die Backup/Bare Metal Recovery- (BBMR-) Option minimiert Ausfallzeiten aufgrund von Boot-Disk-Ausfällen. Die Funktion erfasst das Boot-Abbild von Servern, Desktops und Notebooks und kann die Geräte auf dieser Basis über ein IP-Netzwerk und das Stan-dardprotokoll PXE jederzeit hochfahren. Das System setzt den Be-trieb über die BBMR-Kopie fort; die defekte Boot-Disk lässt sich ohne Downtime auswechseln.
Die Virtual Tape Library- (VTL-) Funktion nutzt Platten für die Emulation gängiger Tape Libraries wie StorageTek, ADIC, IBM und HP. Mit hoher Geschwindigkeit übermittelt VTL Daten zu einem Platten-basierten „virtuellen“ Band und stellt sie auch wieder von diesem her. Physische Fehler des Bandmediums sowie mechanische Ausfälle herkömmlicher Backup-/Restore-Systeme werden so verhindert. Die Virtual Tape Library lässt sich nahtlos in bestehende IP- oder FC-Netze integrieren.
Die IPStor-basierten Storage-Optionen sind als Einzel-Appliances oder in beliebiger Kombination erhältlich. Darüber hinaus bietet die VStor-Reihe weitere Services wie Speichervirtualisierung, Raid und Archivierung.

Diese Pressemeldung ist im Internet unter http://www.falconstor.com abrufbar.



ARTEC Computer GmbH
Die ARTEC Computer GmbH, Karben, wurde 1995 gegründet. Seitdem ist sie das offizielle Systemhaus und High-Tech Center für PIONEER Computer-Peripherie-und Multimedia-Produkte in Deutschland. Seit 2001 besteht der Unternehmensbereich StorageArt. Die Abteilung ist auf die Konzeption und Realisierung von Storage-Management- und Archivierungslösungen (optisch und digital) spezialisiert. Neben der Auswahl der Hard- und Soft-warekomponenten führt die ARTEC Computer GmbH die Installation und Konfiguration der Systeme durch und bietet Vor-Ort-Support in verschiedenen Verfügbarkeitsstufen. Ge-schäftsführer ist Jerry Artishdad. Weitere Informationen unter www.arteccomputer.de


FalconStor
FalconStor Software, Inc. (Nasdaq: FALC) ist Hersteller von Storage Software für bessere Performance und Verfügbarkeit komplexer IT Infrastrukturen. FalconStors Hauptprodukt IPStor optimiert die Speichernutzung, beschleunigt das Backup- und Recovery, erhöht die I/O Performance und gewährleistet den ungestörten Geschäftsablauf (Business Continuity) dank ausgefeilter Funktionen zur Datenreplikation. Der weltweite Verkauf und Support von IPStor erfolgt über OEMs, Systemintegratoren und Reseller.
FalconStor, gegründet 2000, hat seinen Hauptsitz in Melville, NY. Weitere Niederlassungen unterhält das Unternehmen in Europa und Asien/Pazifik, darunter Paris, Tokyo und Taiwan. Die deutsche Niederlassung in München leitet Guy Berlo, Regional Director Central Region. FalconStor ist aktives Mitglied des Technical Support Alliance Network (TSANet), der Storage Networking Industry Association (SNIA) und der Fibre Channel Industry Association (FCIA). Weitere Informationen unter www.falconstor.com.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Senftleben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 471 Wörter, 4027 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IPStor lesen:

IPStor | 29.08.2003

IPStor für Cisco MDS 9000 SAN Switches zertifiziert

Melville, N.Y./Bad Säckingen, 29. August 2003 – FalconStors Flaggschiffprodukt IPStor hat den Interoperabilitäts-Test mit der Cisco MDS 9000 Serie von Multilayer Storage Area Networking (SAN) Switches - einschließlich des neuen Cisco MDS 9000 IP ...
IPStor | 25.07.2003

Humboldt-Universität Berlin verwaltet Storage mit IPStor

Berlin / München, 25.07.2003 — Die traditionsreiche Berli-ner Humboldt-Universität (HU) nutzt FalconStors IPStor-Software zur Verwaltung ihrer komplexen SAN-Infrastruktur. Die Virtualisierungsfunktion von IPStor er-möglicht es, dass der im SAN (S...