info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
bdvb e.V. FG Financial Services |

bdvb - Veranstaltung : Jubiläumssitzung zum 10-jährigen Bestehen der Fachgruppe Financial Services

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Vortragsveranstaltung


Der bdvb (Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. - Das Netzwerk für Ökonomen) präsentiert die Jubiläumssitzung zum 10-jährigen Bestehen der Fachgruppe Financial Services.

bdvb - Veranstaltung : Jubiläumssitzung zum 10-jährigen Bestehen der Fachgruppe Financial Services

Am: 24.04.2004 Ab: 11:00 Uhr
Ort: Handelsblatt-Haus, Eschersheimer Landstr. 50-56, Frankfurt a.M.

Der bdvb (Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. - Das Netzwerk für Ökonomen) präsentiert die Jubiläumssitzung zum 10-jährigen Bestehen der Fachgruppe Financial Services.

Begrüßung
Dipl.-Kfm. Johannes Prüfer, Leiter der FG Financial Services

Grußwort des Verbandes
Prof. Dr. Franz Peter Lang

Grußwort des Handelsblatt
Hermann Kutzer, Chefredakteur

Die Entwicklung der Fachgruppe
Dipl.-Kfm. Johannes Prüfer

Vorträge mit anschließender Diskussion:

Ökonomische Analyse von Netzeffekten

Prof. Dr. Wolfgang König, Direktor des Institutes für Wirtschaftsinformatik der Johann-Wolfgang-Goethe Universität zu Frankfurt/M

Eine grundlegende Fragestellung, z.B. bei Financial Services, liegt in der geeigneten Vernetzung verschiedener Akteure. Dabei gibt es netzwerkspezifische Koordinationsprobleme, die aus der Existenz von Netzeffekten, resultieren.

Gegenstand des Vortrages ist eine ökonomische Analyse der Existenz und Effizienz von Gleichgewichten in Kooperationsnetzen. Computersimulationen zeigen vielversprechende Resultate bzgl. der prinzipiellen Lösbarkeit "klassischer" Netzwerkprobleme wie insbesondere des Start-up-Problemes.


Sinnvoll entsparen - ein vergessener Aspekt der kapitalgedeckten Alterssicherung?

Prof. Dr. Raimond Maurer, Direktor des Institutes für Investment, Portfolio-Management und Altersvorsorge der Johann-Wolfgang-Goethe Universität zu Frankfurt/Main

In diesem Vortrag geht es darum wie ein erarbeitetes / ererbtes Vermögen im Alter sinnvoll "verrentet" wird. Dabei wird unterschieden zwischen der Leibrente (Versicherungslösung) und der Investmentrente (Bank- oder Investmentsparplan). Beide Alternativen bieten Chancen bzw. Risiken und sind jeweils im Einzelfall individuell zu beurteilen und auszuwählen.


Teilnahmegebühren

Studierende bdvb-Mitglieder - 15 Euro
Studiernde Gäste - 20 Euro
bdvb-Mitglieder - 25 Euro
Gäste - 35 Euro

Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr mit Stichwort "Financial Services" auf das bdvb-Konto Nr. 470 19013 (BLZ 300 501 10), Stadtsparkasse Düsseldorf.

Anmeldung:
Per Email an info@bdvb.de
oder ggfs telefonisch (0211/37 10 22).

Veranstalter: Fachgruppe Financial Services
Email: fg-financial-services@bdvb.de
Am: 24.04.2004 Um: 11:00 Uhr
Ort: Frankfurt a.M.

Die Redner :

Prof. Dr. Wolfgang König, Direktor des Institutes für Wirtschaftsinformatik der Johann-Wolfgang-Goethe Universität zu Frankfurt/M

http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/~wkoenig/

Leiter des E-Finance Lab Frankfurt am Main. - ein Joint Research Programm von Accenture, Deutsche Bank, Deutsche Postbank, Finanz_IT, IBM, Microsoft, Siemens, T-Systems, DAB Bank, IS.Teledata and VR NetWorld. Herausgeber der "Wirtschaftsinformatik"

Forschungsschwerpunkte : Standardisierung, Networking und e-finance


Prof. Dr. Raimond Maurer, Direktor des Institutes für Investment, Portfolio-Management und Altersvorsorge der Johann-Wolfgang-Goethe Universität zu Frankfurt/Main

http://www.finance.uni-frankfurt.de/maurer/index.php?lg=&men=2&case=prof

Forschungsschwerpunkte: Investment & Portfolio Management, Alterssicherung, Real Estate Finance, Investmentfondsprodukte & -regulierung


Die Veranstalter :

Fachgruppe Financial Services

Die Globalisierung der wirtschaftlichen Aktivitäten im allgemeinen und der Finanzwirtschaft im besonderen hat die Mitglieder der Fachgruppe veranlaßt, der Fachgruppe den neuen Namen "Financial Services" zu geben. Wir werden uns zunehmend mit internationalen Aspekten (ADR, Basel II, FCC, IAS) befassen, ohne dabei den internen Markt zu vernachlässigen ("Riester"-Rente u.a.m.).

Ziele
Erfahrungsaustausch der Mitgliedern zum Zweck des Auf- und Ausbaus von Know-how
Einbeziehung von Lösungsansätzen anderer Wirtschaftsbereiche
Veröffentlichung der Diskussionsergebnisse
Imageverbesserung des gesamten Kredit- und Versicherungswesens


Aktivitäten
Verfassen und Publizieren von Fachbeiträgen
Akquisition namhafter Referenten für Veranstaltungen
Präsentation der Fachgruppe in der Öffentlichkeit


Kontakt
Dipl.-Kfm. Johannes Prüfer (Leiter der Fachgruppe)
Heinrich-Bingemer-Weg 2
60388 Frankfurt

Tel. 06109/3 33 25
Fax 06109/3 35 58

Email: fg-financial-services@bdvb.de

Der bdvb - Das Netzwerk für Ökonomen

Der bdvb als anerkannter und größter Verband der Wirtschaftsakademiker mit :

* einem umfassenden Angebot zur Förderung von Studium, Beruf, Karriere, Weiterbildung, an fachlichem Austausch in zwölf Fachgruppen sowie fünf Karrierebörsen (Stellen-, Praktikums-, Diplomarbeiten-, Know How-, Gründungs- und Kooperationsbörse);

* einem Medienangebot aus bdvb-eigenen Print- und online-Produkten sowie externen Publikationen (WirtschaftsWoche, iConomy und für Studierende die Junge Karriere), die im Mitgliedsbeitrag enthalten sind;

* einem leistungsstarken Serviceprogramm "Mitgliedschaft mit Mehrwert", das den Mitgliedern zahlreiche Vergünstigungen ermöglicht;

* einer Vielfalt an Veranstaltungen wie Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Seminaren, Trainings, Unternehmenskontakten, Verbandstagen und Workshops.

Auf der Grundlage einer dezentralen Organisationsstruktur in Bezirks-, Hochschul- und Fachgruppen stellt sich der bdvb dar als ein Verband wissens- und leistungsorientierter Volks- und Betriebswirte dar. Mit mehr als 8000 Mitgliedern insgesamt bleibt der bdvb weiter auf Wachstumskurs und damit studien- und berufsbegleitend der Partner für die Ökonomen. Des weiteren ist der bdvb die größte wirtschaftswissenschaftliche Hochschulgruppenorganisation in Deutschland. Weitere Informationen zum bdvb im Internet unter www.bdvb.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, S.W.Schilke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 639 Wörter, 5960 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema