info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kunstmuseum Wolfsburg |

Giacometti-Retrospektive im Kunstmuseum Wolfsburg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


"Alberto Giacometti. Der Ursprung des Raumes - Retrospektive des reifen Werkes" Vom 20. November 2010 bis 6. März 2011 präsentiert das Kunstmuseum Wolfsburg in Deutschland zum ersten Mal nach 12 Jahren das reife Werk Alberto Giacomettis in einem umfass


"Alberto Giacometti. Der Ursprung des Raumes - Retrospektive des reifen Werkes" 20.11.2010 - 6.3.2011 Das Kunstmuseum Wolfsburg präsentiert in Deutschland zum ersten Mal nach 12 Jahren das reife Werk Alberto Giacomettis - eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts - in einem umfassenden Überblick. \r\n

Seinen Figuren einen eigenen Raum und ihre eigene Zeitlichkeit einzuschreiben, diese Vision Giacomettis wird in Wolfsburg zum ersten Mal durch eine auf die Skulpturen maßgeschneiderte, neugebaute Architektur umgesetzt. Die sorgfältig ausgewählten Werke erhalten somit den Raum, der ihre Ästhetik erweitert und verstärkt. Dabei zeigt sich deutlich, wie präsent das Werk des 1966 verstorbenen Künstlers bis heute ist und welch ungebrochenen Einfluss es auf nachfolgende Künstlergenerationen nimmt. Mit seiner völlig neuartigen Auffassung der menschlichen Figur im Verhältnis zu Raum und Zeit kann Giacometti buchstäblich - und das ist eine der Thesen der Ausstellung - als der Erfinder des virtuellen Raums gesehen werden.
Die in Zusammenarbeit mit dem Museum der Moderne Salzburg entstandene Ausstellung präsentiert zentrale Arbeiten aus seinem Hauptwerk in dichtem Zusammenhang mit Werken aus Privatsammlungen und dem Nachlass des Künstlers. Die in Wolfsburg vereinten Leihgaben stammen u. a. aus einem großen Konvolut von Werken aus den Beständen der Fondation Alberto et Annette Giacometti Paris; in dieser Form werden sie zum ersten Mal in Deutschland gezeigt. Zudem kommen wichtige Leihgaben aus der Alberto-Giacometti-Stiftung Zürich sowie aus bedeutenden Museen und Privatsammlungen in Europa und USA.
Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung "Alberto Giacometti. Der Ursprung des Raumes - Retrospektive des reifen Werkes" in deutscher und englischer Sprache zum Preis von 38 Euro.
Die Ausstellung wird von Volkswagen Financial Services AG und von
Pro Helvetia unterstützt.
www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Zur Pressekonferenz am 18. November 2010, 11.15 Uhr, laden wir herzlich ein.



Kunstmuseum Wolfsburg
Rita Werneyer
Hollerplatz 1
38440
Wolfsburg
media@kunstmuseum-wolfsburg.de
05361266969
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rita Werneyer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 239 Wörter, 1866 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kunstmuseum Wolfsburg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kunstmuseum Wolfsburg lesen:

Kunstmuseum Wolfsburg | 06.09.2011

Lyricon Quartett - Rendezvous mit Ravel und Bach im Kunstmuseum Wolfsburg - 18. September 2011

Im Rahmen der Ausstellung "Henri Cartier-Bresson. Die Geometrie des Augenblicks. Landschaften" findet am 18. September 2011 um 18 Uhr im Kunstmuseum Wolfsburg ein Konzert mit Kompositionen von Maurice Ravel und Johann Sebastian Bach statt. Die Mit...
Kunstmuseum Wolfsburg | 03.08.2011

Rockenschaub-Sonderedition multidial im Kunstmuseum Wolfsburg

Ab 6. August können Interessierte die Sujets der überdimensionalen Wand als einzelne Unikate - vom Künstler signiert - noch in der aktuellen Ausstellung auswählen und erwerben. Alle 385 Sujets sind Teile einer Sonderedition, in der die einzelnen ...
Kunstmuseum Wolfsburg | 01.08.2011

Fotografien von Henri Cartier-Bresson ab 3. September 2011 im Kunstmuseum Wolfsburg

"Fotografieren bedeutet Verstand, Auge und Herz auf eine Linie zu bringen. Es ist eine Art zu leben." (Henri Cartier-Bresson) Henri Cartier-Bresson gilt als einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts; er war der Meister des Augenblick...