info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BDP GmbH |

Zahlungserinnerung - Vorgehensweise bei schlechter Zahlungsmoral

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gewerbeauskunft.com hilft Unternehmen und Selbständigen bei offenen Forderungen


Für viele Unternehmen sind offene Forderungen ein ständiges Ärgernis. Sie belasten die Liquidität, können einen Kredit zwingend erforderlich machen und im Extremfall zur Zahlungsunfähigkeit führen. Entsprechend wichtig ist ein konsequentes Handeln.\r\n

Wie am besten gegen drohende Liquiditätsengpässe durch Außenstände vorzugehen ist, erfahren Gründer, Unternehmer und Selbständige auf Gewerbeauskunft.com. Das Online-Portal der BDP GmbH behandelt die vielschichtige Thematik ausführlich unter dem Menüpunkt "Geld in Verzug". Von der korrekten Rechnung über die Zahlungserinnerung und den Mahnbescheid bis zum Inkassounternehmen werden verschiedene Wege und Mittel dargelegt, um Außenstände so gering wie möglich zu halten.

Zuerst geht es, der Chronologie des Geschäftslebens folgend, um die richtige Rechnung. Sie muss formal korrekt sein und rechtlichen wie steuerlichen Ansprüchen genügen. Der Themenpunkt "Mahnung" informiert in kompakter Form über Mahnung, Zahlungserinnerung, Verzugszins und Mahnfrist. An die sogenannte außergerichtliche Mahnung schließt sich die "Mahnung per Gericht" an. Hier erfährt der Nutzer, wie er schriftlich oder online einen Mahnbescheid und anschließend einen Vollstreckungsbescheid beantragen kann.
Das Kapitel "Inkasso durch den Profi" zeigt, wie sinnvoll es beim gerichtlichen Mahnverfahren sein kann, mit einem Inkassobüro oder einem Inkassoanwalt zusammenzuarbeiten. Prozessangelegenheiten sind nämlich wesentlich arbeits- und kostenintensiver als eine Zahlungserinnerung oder ein Mahnbescheid und können eigenes Personal schnell überfordern. Die abschließenden 10 goldenen Regeln gegen den Forderungsausfall fassen die wesentlichen Inhalte unter "Geld in Verzug" noch einmal stichwortartig zusammen.

"Geld in Verzug" ist einer von vielen Themenbereichen auf Gewerbeauskunft.com, die für Existenzgründer interessant sind. Ihnen fehlt anfangs oft die Erfahrung im Umgang mit einer Zahlungserinnerung, einem Mahnbescheid oder weiterführenden Schritten. Neben weiteren Tipps für Existenzgründer gibt es auch viele Informationen für Unternehmer und Gewerbetreibende aller Branchen.

Links:
Inkasso durch den Profi
http://www.gewerbeauskunft.com/Geld-in-Verzug/inkasso.php
Zahlungserinnerung
http://www.gewerbeauskunft.com/Geld-in-Verzug/mahnung.php
Richtige Rechnung
http://www.gewerbeauskunft.com/Geld-in-Verzug/rechnungen.php



BDP GmbH
Maksym Karpenko
Ebnatstrasse 152
8201
Schaffhausen
web@bdp-gmbh.net
0041526433159
http://www.gewerbeauskunft.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maksym Karpenko, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 2288 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BDP GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BDP GmbH lesen:

BDP GmbH | 15.06.2011

Tag des Handwerks am 3. September 2011

Erstmalig findet am 3. September 2011 in Deutschland der Tag des Handwerks statt. Handwerksbetriebe in ganz Deutschland haben am Aktionstag die Gelegenheit, sich und ihre Leistungen zu präsentieren. Verbraucher, die ein Unternehmen am Tag des Han...
BDP GmbH | 28.04.2011

Berühmte Orte in Deutschland im Internet entdecken

Es gibt viele Orte in Deutschland, die trotz ihrer interessanten Vergangenheit relativ unbekannt sind. Dort lässt sich ohne großen Touristentrubel auf den Spuren deutscher und cineastischer Geschichte wandeln. Eine sehr interessante Sammlung von...
BDP GmbH | 24.03.2011

Handwerkerbonus fraglich - Angebotsvergleich wichtiger denn je

Der Bundesrechnungshof fordert die Abschaffung des Handerwerkerbonus. Verbraucher könnten in diesem Fall Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen durch Handwerksbetriebe nicht mehr steuerlich absetzen. Sollte der Handwerkerbonus tatsächlich entfall...