info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
bdvb e.V. BG Rhein-Main |

bdvb Vortrag mit dem n-tv-Börsenexperten Markus Koch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Am 5. Mai 2004 wird der bdvb (Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. - Das Netzwerk für Ökonomen) mit einem Vortrag von Markus Koch, dem bekannten Autor, Börsenjournalisten und TV-Moderator, zu Gast in der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) sein.

bdvb zu Gast in der HfB

Vortrag mit dem n-tv-Börsenexperten Markus Koch am 5. Mai 2004 um 18.30 Uhr

Am 5. Mai 2004 wird der bdvb (Bundesverband Deutscher Volks- und
Betriebswirte e. V. - Das Netzwerk für Ökonomen) mit einem Vortrag von Markus Koch, dem bekannten Autor, Börsenjournalisten und TV-Moderator, zu Gast in der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) sein. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Markus Koch spricht zu: "Die Wallstreet - Analyse und Perspektive".

Seine Anmerkungen zum Treiben der mächtigen Brokerhäuser an der Wall Street, seine symphatische Art, die Dinge beim Namen zu nennen, seine Einblicke in die Finanzszene lassen die Zuhörer erstaunen. Markus Koch ist
einer der beliebtesten Börsenexperten. Seine Berichterstattungen live von
der Wall Street auf n-tv ziehen täglich Millionen Deutsche vor den Bildschirm. In seinem begeisternden Stil informiert er darüber, was an der Wall Street wirklich los ist. Überaus scharfsinnig beleuchtet er die Szene und vermittelt ein atmosphärisch dichtes Bild direkt vom Parkett.

Die kostenlose Veranstaltung findet in der Hochschule für Bankwirtschaft statt. Formlose Anmeldungen, bis spätestens 1.Mai, bitte per Mail an (Die Teilnehmerzahl ist begrenzt) :

Bundesverband Deutscher Volks und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Florastraße 29
40217 Düsseldorf
Telefon: (0211) - 37 10 22
Telefax: (0211) - 37 94 68
info@bdvb.de

Hochschule für Bankwirtschaft
Private Fachhochschule der Bankakademie e.V.
Sonnemannstr. 9 - 11
60314 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 15 40 08 - 708
Fax: (069) 15 40 08 - 674
eMail: info@hfb.de

Wir empfehlen dringend die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
(S-Bahn-Haltestelle Ostendstrasse, von dort knapp 5 Minuten Fußweg).
Anfahrt :
http://www.hfb.de/Navigator/Die%20HfB/Ihr%20Weg%20zu%20uns/Show

Der Vortragende :

Markus Koch (http://www.markuskoch.de/) - Nach einem knapp zweijährigen Aufenthalt bei dem Brokerhaus Bear Stearns & Co. machte sich der Wahl-New-Yorker im April 1994 mit der Presseagentur Wall Street Correspondents, Inc. selbständig (www.wsc.de). Im Zuge der erfolgreichen
Zusammenarbeit beteiligte sich im Herbst 2000 die Verlagsgruppe Handelsblatt an der in Downtown Manhattan ansässigen Agentur. Gemeinsam mit seinem Team übermittelt Koch den Puls der weltgrßten und bedeutendsten Finanzmeile. Der geborene Königsteiner berichtet seit April 1996 für den Nachrichtensender n-tv, locker und doch auf den Punkt gebracht, vom Parkett der New Yorker Aktienbörse. Im August 2000 wurde Koch in der Kategorie "Beste
Informationssendung / Beste Moderation Information" für den Deutschen
Fernsehpreis nominiert. Seinem im 2000 erschienenen Bestseller "Erfolgsrezepte vom BörsenKoch", folgte die Illustration von Fred Schweds
Wall Street-Klassiker "Und wo sind die Yachten der Kunden?"


Die Veranstalter :

Der bdvb - Das Netzwerk für Ökonomen

Der bdvb als anerkannter und größter Verband der Wirtschaftsakademiker mit

* einem umfassenden Angebot zur Förderung von Studium, Beruf, Karriere,
Weiterbildung, an fachlichem Austausch in zwanzig Fachgruppen sowie fünf
Karrierebörsen (Stellen-, Praktikums-, Diplomarbeiten-, Know How-,
Gründungs- und Kooperationsbörse);

* einem Medienangebot aus bdvb-eigenen Print- und online-Produkten sowie externen Publikationen (WirtschaftsWoche, iConomy und zusätzlich für Studierende die
Junge Karriere), die im Mitgliedsbeitrag enthalten sind;

* einem leistungsstarken Serviceprogramm "Mitgliedschaft mit Mehrwert", das den Mitgliedern zahlreiche Vergünstigungen ermöglicht;

* einer Vielfalt an Veranstaltungen wie Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Seminaren, Trainings, Unternehmenskontakten, Verbandstagen und Workshops.

Auf der Grundlage einer dezentralen Organisationsstruktur in Bezirks-, Hochschul- und Fachgruppen stellt sich der bdvb dar als ein Verband wissens- und leistungsorientierter Wirtschaftsakademiker dar. Mit mehr als 8000 Mitgliedern ist der bdvb weiter auf Wachstumskurs und damit studien- und berufsbegleitend der Partner für Ökonomen. Der bdvb verfügt über die größte wirtschaftswissenschaftliche Hochschulgruppenorganisation in Deutschland. Weitere Informationen zum bdvb im Internet unter www.bdvb.de.


Die Hochschule für Bankwirtschaft (HfB)

Die HfB ist das Kompetenzzentrum in Forschung und Lehre für Banking &
Finance und Management. Sie bietet auf die Bedürfnisse der Finanzwirtschaft
ausgerichtete, international anerkannte akademische Studiengänge sowie
branchenübergreifende MBA-Programme an. Über 50 Professoren, Lehrbeauftragte
und Sprachdozenten betreuen derzeit knapp 600 Studierende in staatlich
anerkannten und FIBAA-akkreditierten Studiengängen. Um Aktualität und
Praxisbezug zu gewährleisten, pflegt die Hochschule einen intensiven
Austausch mit der Praxis. Für die international ausgerichteten Studiengänge kooperiert sie weltweit mit 24 Universitäten und Business Schools. Träger der HfB ist die Bankakademie e. V., in deren Aufsichtsrat die Deutsche Bank,
die Dresdner Bank, die Commerzbank, die Bayerische Hypo- und Vereinsbank,
die ING-BHF-BANK sowie der Bundesverband deutscher Banken vertreten sind. Weitere Informationen zur HfB im Internet unter www.hfb.de.



Web: http://www.bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, S.W.Schilke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 624 Wörter, 5297 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema