info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sophos GmbH |

Sophos bietet kostenfreie Mac Anti-Virus-Lösung für private Nutzer an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


95% der Teilnehmer einer Sophos-Umfrage erwarten Zunahme von Mac-Malware


Sophos präsentiert die kostenfreie Anti-Virus-Lösung für private Mac-Nutzer. Die Software kann ab sofort heruntergeladen werden.\r\n

Mainz, 2. November 2010 - Sophos, einer der weltweit führenden Anbieter für IT- und Datensicherheitslösungen, präsentiert eine kostenfreie Anti-Virus-Lösung für private Mac-Nutzer. Die englische Version steht ab sofort, zeitlich unbegrenzt und registrierungsfrei unter http://sophos.com/freemacav zum Download bereit. Sophos Anti-Virus Home Edition schützt Macs vor Malware und allen bekannten Trojanern und Würmern sowie Spyware und verhindert deren Weiterverbreitung auf Windows-Systemen.

Auf Basis der Sicherheitssoftware von Sophos, die weltweit mehr als 100 Millionen Business-Anwender nutzen, reagiert Sophos mit seiner ersten Mac- Software für Privatkunden auf die aufkommenden Bedenken gegenüber der Sicherheit von Mac OS X. Das ist zwar ein hochwertiges Betriebssystem. Es ist jedoch mit seiner zunehmenden Verbreitung auch für Hacker, Virenschreiber und andere Cyberkriminelle interessant geworden. Sophos hat kürzlich in einer Befragung von 645 Anwendern festgestellt, dass 95 Prozent eine Zunahme von Mac-Malware erwarten.

"Im Gegensatz zu den meisten Unternehmen schützen viele private Nutzer ihre Macs nicht mit Anti-Viren-Lösungen. Es gibt zwar bedeutend mehr Viren für Windows als für Mac. Das nützt aber nichts, wenn der eigene Computer infiziert wird", sagt Sascha Pfeiffer, Principal Security Consultant bei Sophos. "Mit unserer kostenfreien und leistungsstarken Anti-Virus Home Edition in Business-Qualität schützen wir Macs vor aktuellen und zukünftigen Bedrohungen. Macs sind großartige Computer und sollen das auch in Zukunft bleiben."

Bereits in der Vergangenheit kam es zu einer Vielzahl an Angriffen auf Mac-User. Dazu gehören unter anderem:

- Malware, die sich in illegalen Kopien hochwertiger und auf P2P-Filesharingbörsen angebotener Programme versteckt
- Online-Videos, die angeblich einen Plug-in benötigen, tatsächlich aber einen Trojaner installieren
- Webseiten, die nach einem professionellen Softwareanbieter aussehen, deren Programme jedoch einen schädlichen Code besitzen
- Tweets bekannter Twitter-Nutzer, wie die des ehemaligen Apple-Evangelisten Guy Kawasaki, die Links zu infizierten Webseiten beinhalten
- über Mail, Webseiten oder USB-Sticks übertragene Windows-Viren, die an Freunde und Kollegen, die Windows nutzen, weiterverbreitet werden oder auch die auf dem eigenen Mac befindliche virtuelle Windows-Installation angreifen

"Apple hat das Malware-Problem mit der Integration rudimentärer Schutzvorrichtungen gegen Mac-Trojaner in Snow Leopard erkannt. Das wissen nur die meisten Leute nicht", erklärt Sascha Pfeiffer. "Mac-Nutzer können jetzt ihre Computer mit einer leistungsstarken Anti-Virus-Lösung effektiv schützen."

Sophos Anti-Virus Home Edition für Mac läuft im Hintergrund und führt eine automatische Untersuchung aller Prozesse durch, damit Mac-Nutzer stets vor Malware geschützt sind. Auch schon vorhandene Infizierungen werden sofort unschädlich gemacht. Mit der Beobachtung ihres Verhaltens und ihrer Programmierung stoppt Sophos Anti-Virus Home Edition sogar neue IT-Bedrohungen, bevor sie sich auf dem Mac ausbreiten können. Die Anti-Viren-Software wird dabei von dem weltweiten Analysezentrum SophosLabs unterstützt, das sonst nur Unternehmen vor aktuellen und zukünftigen Bedrohungen schützt. Darüber hinaus hat Sophos ein Mac-Forum eingerichtet, in dem Mac-User sich untereinander austauschen oder Kontakt mit dem Support von Sophos aufnehmen können.

Weitere Informationen zur Anti-Virus Home Edition für Mac sind hier erhältlich. Besuchen Sie auch Sascha Pfeiffers Sicherheitsblog http://saschapfeiffer.wordpress.com/.



Sophos GmbH
Monika Nordmann
Hohemarkstraße 22
61440 Oberursel
+49 (0)6171-88-1430

http://www.sophos.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331
München
sk@schwartzpr.de
+49 89 211 871 36
http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Kersten-Reichherzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 3942 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Sophos GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sophos GmbH lesen:

Sophos GmbH | 05.01.2017

Laut Gartner bringen Budgetvergleiche in der Security gar nichts

Wiesbaden, 05.01.2017 - Laut einer Untersuchung von Gartner investieren Unternehmen lediglich zwischen 1 und 13 Prozent ihres IT-Budgets in Security und eine Erhöhung der Security-Budgets scheint nicht in Sicht. Dabei wird das geringe Investitionsvo...
Sophos GmbH | 21.12.2016

Allen Trends und "Threat Predictions" zum Trotz: Auch in 2017 werden 99 Prozent der IT-Sicherheitsvorfälle derselbe olle Kram wie immer sein

Wiesbaden, 21.12.2016 - Immer gegen Ende eines alten oder zu Beginn eines neuen Jahres gibt es die Voraussagen, auch so genannten „Threat Predictions“, „Threat Reports“ oder „Threat Trends“ der Sicherheitssoftware-Unternehmen und anderer ...
Sophos GmbH | 19.12.2016

Eine sichere Bank...

Wiesbaden, 19.12.2016 - Banken und ihre Kunden sind ein unverändert beliebtes Ziel für Online- und Offline-Kriminelle. John Shier, Sicherheitsexperte bei Sophos, gibt in einem Kurzinterview eine Übersicht über die zu erwartenden Angriffe sowie ü...